1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bechterew?Crohn? Huhn?Ei?bin ratlos

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von MC Monk, 25. Oktober 2009.

  1. MC Monk

    MC Monk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich gerade neu angemeldet und möchte Euch ein paar Dinge fragen, bzw. evtl nützliche Tipps erhalten. Ich bin für jeden Hinweis dankbar! Hier ein paar bisherige Fakten:
    Ich heiße Moni, bin 36 Jahre alt und habe seit 3 Jahren diagnostizierten Morbus Crohn,Beschwerden aber schon seit 4 Jahren. Bevor die Beschwerden mit dem Darm begannen, hatte ich starke Schmerzen im Knie und im unteren Rücken und permanente Müdigkeit.
    Mein Blutwert HBL-a 27 war negativ. Mein Gastro kann sich meine Rückenprobleme nicht erklären und der Orthopäde hat gesagt, ein Crohn kann auch auf den Rücken schlagen, eventuell kann ein Bechterew auch Organe befallen. Röntgenbild ergab nichts und das MRT zeigte nur eine miniminiminimale Entzündung am linken Darmbein. Die starken Schmerzen habe ich allerdings rechts, teilweise so stark, dass die Nacht nach ein paar Stunden vorbei ist.Das Liegen verursacht starke Schmerzen, das Sitzen ist sehr unangenehm, aber nicht ganz so schlimm. Wenn ich mich dann bewege lassen die Schmerzen nach. Ansonsten spüre ich am Tag ein permanentes Brennen. Ich nehme seit 3 Jahren Immunsuppressiva, die Rückenschmerzen kommen und gehen.
    Kann das ein Bechterew sein, der auf den Darm schlug? Falls ja, was macht man in dem Fall? Oder was macht man im anderen Fall, falls es der Crohn ist, der ausstrahlt? Diclofenac darf ich wegen des Crohns nicht nehmen und jetzt weiss ich nicht recht weiter. Danke schonmal im voraus! :)
    viele Grüße!
     
  2. Lola2000

    Lola2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Meines Wissens ist ein MC häufig mit einem MB vergesellschaftet.

    Deine Symptome kommen mir höchst bekannt vor. Wenn man auf den Bildern nichts sehen kann, heißt das gar nichts. Deie Aussagen sind entscheidend.

    Ich würde dir dringend raten, dich in eine gute Rheumaklinikstationäreinweisen zu lassen. Die ambulanten Ärzte kannst du bei so komplexen Dingen völligvergessen. Das ist eine Erfahrung, die beiuns in der Familie gerade aktuell gemacht werden mußte.

    Alles Gute, Lola
     
  3. chrisroh

    chrisroh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo MC Monk:)

    Erstmal ein Herzliches Willkommen bei uns auf RO fühl dich wohl bei uns und stell deine Fragen dem Forum wie du siehst gibt es immer einen der dir weiter helfen kann. Du wirst auch aufgebaut wenn es dir mal nicht so gut geht. Mir hat das Forum schon oft geholfen und ich bin froh das es RO gibt. Ich habe MB und CH. Polyarthritis, außerdem einen Reflux und ein Reizdarmsyndrom was damitein her geht, ich habe auch schon gehört das MC und MB zusammen auftreten können, am besten befragst du dazu deinen Rheumatologen. Ich wünsche dir noch einen schmerzarmen Restsonntag.

    ganz lieben Gruß

    Chrisroh:top:
     
  4. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Moni,

    erstmal herzlich willkommen bei R-O.

    Ich habe sowohl den russischen Freund als auch nen Crohn und zwar in dieser Reihenfolge bekommen seit über 20 Jahren. Wenn du mal in Forum vom DVMB schaust, da findest du viele mit den beiden Erkrankungen.
    Ich weis jetzt nich, welches Immunsuppressiva du nimmst - wahrscheinlich Salofalk oder Azufildine, das hilft allerdings für die ISG-Probleme nich viel. Daher auch mein Rat: Möglichst schnell zum internisten Rheumatologen oder in ne Rheumaklinik (mit den Befunden vom Gastro) und dort je nachdem wie aktiv der Crohn ist einen TNF-alpha-Bolcker (Humira oder Remicade -die sind beide für beides zugelassen und helfen auch meistens) verordnen lassen.

    Wünsch dir eine möglichst schmerzfreie Nacht.

    Gruß

    Rolf
     
  5. MC Monk

    MC Monk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für die schnellen Antworten! :)
    Ich werde mir jetzt mal nen Rheumatologen zu Rate ziehen, denn mein Gastro möchte mich ausschliesslich mit Kortison vollpumpen, obwohl der Crohn relativ ruhig ist...ne gute Idee? Ich empfinde das eher als ein "mit Kanonen auf Spatzen schiessen". Ich denke,dass ne zweite Meinung nicht schaden kann, denn ob Azathioprin auch Gelenkschmerzen verursachen kann, konnte mir der Gastro nicht sagen.
    Gibt es denn eine Art Gymnastik die ein wenig lindert, aufbaut oder ähnliches?
    Danke für eure Tipps! :)

    Viele Grüße,
    Moni
     
  6. Hi Mc Monk
    Bei Morbus Crohn kommt es auch auf eine abgestimmte Ernährung an. Aber das weißt du sicher selbst schon. Tatsächlich ist es so, dass sich Bechterew und ein Crohn "treffen". Die Ärzte können in solchen Fällen nicht sagen, was zuerst da war ;)
    Nur Gabe von Kortison ist nicht das Wahre, da hast du Recht! Dein Gastroenterologe sollte sich schon mal mit deinem Rheumatologen kurzschließen!!
    Aus welcher Gegend kommst du denn?
    LG
    Sylke
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auch beides. Erst der MB 1996 Diagnose und 2001 dann der MC. Der MC ist eher ruhig außer 2 Schübe, die dann Lebensbedrohlich waren. Als der MC dazu kam, schub ein Arzt das dem anderen zu, lach. Hab aber einen agressiven MB Verlauf und bis heute hat nicht wirklich was geholfen. Als NSAR durfte ich Arcoxia nehmen, da wohl bei Studien laut meines Profs nachgewiesen wurde, dass das dem Crohn nicht schadet. Ansonsten nehme ich Azulfidine und Humira. Früher Remicade. Helfen aber leider beide nicht besonders. Enbrel kommt bei MC nicht in Frage. Mache dir einen Termin beim Intenistischen Rheumatologen, wie meine Vorredner bereits sagten. Hab den MC auch im Magen. Cortison war bei mir nicht die Lösung, im Gegenteil. Seitdem muss ich Betablocker nehmen, da mein Ruhepuls viel zu hoch war. Hatte auch ne leichte Diabetis bekommen, die nach Absetzen des Cortisons dann zum Glück weg war. Ich nehme nur noch Cortison, wenn ich einen ganz schlimmen Crohn Schub habe und die Lage ernst wird.