1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bearbeitungszeit Antrag Schwerbehinderung

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von anurju, 19. Oktober 2011.

  1. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich habe mich nun doch durchgerungen, einen Antrag auf Feststellung einer Schwerbehinderung zu stellen.

    Glücklicherweise konnte ich schon alle notwendigen Atteste (Rheumatologe, Schmerztherapeut, Orthopäde) beifügen.
    Insofern dürfte es eigentlich keine Wartezeiten durch die Anforderung solcher Unterlagen geben - zumal die Berichte der Ärzte sehr genau sind.

    Ich hoffe nun, dass die Bearbeitung zügig erfolgt und daher wollte ich fragen:

    Wie lange hat es bei euch denn gedauert bis ihr den Bescheid bekommen hat?

    Und: Wenn der Bescheid erst im neuen Jahr käme, wirkt er dann auch rückwirkend quasi ab Antragstellung (z.B. falls eine Steuererleichterung in Betracht käme...)?
    Ich meine, so etwas in einer Info-Broschüre gelesen zu haben - finde aber die Stelle nicht mehr.

    Für jegliche Info bin ich sehr dankbar und schicke ganz viele liebe Grüße in die Runde :)

    DANKE von anurju :o
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo anurju,

    wie lange das bei uns gedauert hat spielt keine Rolle mehr,
    weil vor einer Weile eine Klausel gemacht wurde, dass solche
    Anträge nicht mehr verzögert werden dürfen. Das bedeutet aber
    nur, dass du innerhalb ( lass mich nicht lügen 4 oder ) 2 Wochen
    eine Antwort bekommst. Aber - da reicht auch ein formloses
    Schreiben, dass dein Fall in Bearbeitung ist.

    Bei Erteiliung eines GdB wird dieser rückwirkend angerechnet.

    Sämtliche Broschüren kannst Du ab hier den links folgend
    finden: http://www.versorgungsaemter.de/Versorgungsaemter_index.htm

    Viele Grüße
    Kira

    PS ich würde mich nicht drauf verlassen, dass denen deine Unterlagen
    reichen. Wenn angeboten würde ich auch sofort zu einem Vorstellungstermin
    fahren. Das macht eine Menge aus. Beim nächsten Antrag schreibe
    das gleich rein, dass Du um einen Termin bittest.
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Kira,

    vielen DANK für die Info. Das ist ein guter Tipp - vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, falls ich nochmal "nachverhandeln" muss...
    Bin mir ja garnicht sicher, wie das alles läuft und ausgehen wird.
    Schaun wir mal.

    Also nochmal Danke und liebe Grüße von anurju :)
     
  4. Heidi27

    Heidi27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahorntal im südlichen Oberfranken
    Hallo anurju,
    genau das habe ich auch vor: Erstantragstellung ...
    Ich bin gerade dabei, alle Befunde zusammenzusammeln, meine Einschränkungen aufzuschreiben uws. :pc1: Nach der demnächst geplanten USG Arthrodese will ich das dann - mit Hilfe des VdK - lostreten.
    Es wäre schön, wenn Du zwischendurch berichten könntest, wie es läuft, z.B. Dauer von Antragstellung bis der Bescheid kommt, was Deine Ärzte in ihren Berichten vorgeschlagen haben und was dann anerkannt wird davon, ob Du Wiederspruch einlegen musst und all das ...
    Man hört ja oft, dass die das erstmal möglichst weit nach unten drücken und erst beim Wiederspruchsverfahren vielleicht mehr rausrücken :(
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg damit!

    @Kira
    Danke für den Tip mit der Bitte um einen Termin auf dem Antrag, das werde ich auf jeden Fall berücksichtigen :top:

    Hat eventuell jemand hier diesbezüglich Erfahrungen mit dem Versorgungungsamt in Bayreuth gemacht? Wenn ja, wäre es super, wenn Ihr mir eine PN schickt oder hier antwortet. Danke vorab!!

    Liebe Grüsse
    Heidi
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Heidi,

    klar berichte ich gerne - wird wohl aber sicher einige Zeit dauern...

    Dir auch viel Energie für diese mühsame "Sammelarbeit" - ich mag keine Bürokratie, daher habe ich das auch eine ganze Weile vor mir hergeschoben. Bin froh, dass alles im Briefkasten ist und dass ich nun (zunächst) nichts mehr ändern kann.

    Liebe Grüße und toi toi toi für die Arthrodese !!

    anurju :)
     
  6. Heidi27

    Heidi27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahorntal im südlichen Oberfranken
    Hallo arnuju,
    prima, dass Du berichten willst, was da abgeht, das hilft bestimmt nicht nur mir :top:
    Auch ich hasse Bürokratie über alles, aber hier in Deutschland wurde das halt so richtig perfektioniert, da müssen wir wohl durch :rolleyes:
    Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, ich werde es brauchen können!
    Liebe Grüsse
    Heidi
     
  7. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich wollte nur Bescheid sagen, dass die Bearbeitungszeit bei mir wirklich schnell ging.
    Am 06.12. wurde der Ausweis ausgestellt - also ca. 6 Wochen nach Antragstellung.
    Allerdings hatte ich sämtliche Unterlagen (Atteste, Befunde, MRT-Aufnahmen...) beigefügt.
    Und meine Ärzte haben - wie ich finde - sich sehr große Mühe bei den Attesten gegeben. Das ist wohl nicht immer so.

    Heraus kam 50% G - unbefristet - sogar rückwirkend vom ersten großen Befund 2008.
    Ich bin zufrieden (meine Ärzte hatten wohl mit mehr gerechnet und raten zum Widerspruch - will ich aber nicht).
    Leider habe ich neben dem Rheuma halt auch noch einige andere Baustellen... (wie die meisten hier...) und bin aktuell trotz vielfältiger Medikamente sehr eingeschränkt.

    Also: ich glaube, es lohnt sich, wesentliche Unterlagen direkt beizufügen. Zudem hatte ich zu den einzelnen Diagnosen erläutert, wie ich dadurch im Alltag konkret eingeschränkt bin. Das scheint auch wichtig zu sein...

    Ein kleiner Tipp: wer beim ADAC ist, bekommt dort ab 50% bzw. mit Merkzeichen aG eine Ermäßigung des Mitgliederbeitrages. Ist zwar verglichen mit der Steuerermäßigung nicht so viel - aber "Kleinvieh macht auch Mist".

    Ganz gute Infos findet man hier: http://www.vdk.de/cms/mime/1772D1201517372.pdf

    Ich wünsche euch viel Glück und eine ebenso zügige Bearbeitung wie bei mir.


    Liebe Grüße von anurju :)
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo,
    also es gibt den ermäßigten mitgliederbeitrag beim adac bereits
    ab 50% ohne Merkzeichen. Einfach anrufen, Ausweis kopieren und hinschicken.
    dann wird der ermäßigte satz in rechnung gestellt.
    zahle nur noch 33 € statt 79 €, da ich die "Plus"mitlgiedschaft nicht benötige
    http://www.adac.de/mitgliedschaft/tarife/schwerbehindertentarife/Infos_Klassische_Mitgliedschaft_Schwerbehinderte.aspx?ComponentId=7674&SourcePageId=6049.

    für alle die arbeiten:
    ab 50% gibt es 5 tage mehr urlaub(ab tag der antragstellung!) also auch noch rückwirkend für 2011 oder ggf. sogar für 2010! bitte dran denken, dass euch nichts verloren geht.
    wichtig: 5 Tage unabhängig ob vollzeit oder teilzeit beschäftigt!

    die steuerermäßigung findet ihr hier:
    http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Finanz_Leistungen/Steuer/steuer_inhalt.html

    rundfunkgebührenbefreiung
    http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Finanz_Leistungen/Rundfunkgebuehrenbefreiung/rundfunkgebuehrenbefreiung_node.html
    mindestens 60% und sehbehindert oder mindestens 80% und Merkzeichen"RF" im Ausweis.
    Hinweis: muss jährlich neu beantragt werden, sofern kein anderes datum im bescheid der GEZ vermerkt wird.

    sauri:)
     
  9. schlumpfine65

    schlumpfine65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,
    danke anurju, habe auch gerade meinen Antrag laufen. Dann kann ich ja auch vielleicht Mitte Januar mit dem Bescheid rechnen. Einen großen Teil an Befunden hatte ich auch beigefügt. Habe allerdings nur den vorläufigen Entlassungsbericht der Reha beigelegt. Das Gutachten wiederum dauert ja ne Ewigkeit. Aber ich habe auch mehrere Baustellen, wie Du schon richtig angemerkt hattest. Mal sehen was rauskommt. Ansonsten muss ich nachbessern.
    Danke
     
  10. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @kira

    sie müssen lt. sgb innerhalb von 14 tagen nach eingang des sb-antrages
    dies bestätigen und normal diesen in" relativ kurzer" zeit bearbeiten.
    meist schreiben sie bei nachfrage, die ärzte würden nicht antworten,
    was oft nicht stimmt! oder es entsteht der eindruck man wartet auf
    eine natürliche lösung...warum auch den "alten" noch hilfe gewähren....

    ich will hier nicht alle über einen kamm scheren, nur leider
    praxisalltag!

    dennoch muss auch ein antrag dann in ca max .9 wochen bearbeitet werden.
    dann passiert es, dass immer der antrag bearbeitet wird, von dem jenigen, der
    nachfragt oder sich beschwert. es ist unglaublich-dass selbst manchmal
    nach 12 monaten noch nichts passiert ist.

    also nicht abwimmeln lassen und nachfragen und frist setzen.
    wenn dann nichts geschieht beim qualitätsmanagement beschweren.

    meine ärzte haben eindeutig -keine anfrage vom amt bekommen
    und das amt hat mir vor ca.14 tagen geschrieben,
    die ärzte würden keine befunde schicken!
    eine absolute schw.... ich werd mich nun beschweren.
    weil so kann es nicht sein.befunde sind alle da.
    denn darauf habe ich auch meine volle eu-rente-unbefristet
    jetzt bekommen.
    also kann es nur daran liegen, dass der antrag irgendwo schmort.


    sauri
     
    #10 22. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2011
  11. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Lieber Saurier,

    längst wolle ich dir für deine tollen Infos und Links danken - wie immer SUPER !!!!!

    DANKE und liebe Grüße von

    anurju :)
     
  12. Rosenfreak

    Rosenfreak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    Bei mir hat es nur 10 Tage gedauert. Hatte alle Krankenhausberichte mitgegeben. Ging rasend schnell.:D
     
  13. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Wow, das geht aber schnell in Deutschland. Hier in den USA dauert es durchschnittlich 2 Jahre bis man endlich weiss, woran man ist.
    Wenn man hier 100% Schwerbehinderung beantragt, muss man zuerst aufhoeren zu arbeiten. Ist das in Deutschland auch so?
    Ich kann mir jedenfalls nicht leisten, zwei Jahre kein Geld zu verdienen, bis ich dann endlich die Rueckzahlung bekommt.

    Debby
     
  14. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Debby,

    nein, das ist hier nicht so. Um 100 % zu bekommen kannst du auch noch berufstätig sein! Ein Rolli Fahrer hat oft 100% und kann trotzdem arbeiten!

    Ich habe damals auf meinen Bescheid vom Versorgungsamt ca. 5 Monate gewartet! Als ich drei Jahre später ein Änderungsantrag (Verschlechterung) und das Kennzeichen G beantragt habe, waren sie eingeschnappt:D und ich kämpfe seitdem (2 Jahre) mit ihnen vor Gericht! Die Bearbeitung eines Antrags kann sehr schnell gehen oder aber dauern, kommt drauf an, wer gerade da sitzt!

    LG