1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bauchschwellung nach Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von schnurrie, 10. Juni 2008.

  1. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche mal einen Ratschlag aus Eurem Erfahrungsschatz.

    Ich spritze Enbrel seit einigen Wochen. Jetzt habe ich seit 3 Wochen regelmäßig anschließend einen geschwollen Bauch.
    Das ist keine geschwolle Einstichstelle. Sondern der ganze Bauch wird dick. :confused:
    Der Bauch verhärtet sich nicht. Er ist weich, schmerzt nicht und sieht sehr unnatürlich aus. Zuerst dachte ich, das ich vielleicht falsch gespritzt habe. Das sich die Flüssigkeit unter der Haut nicht verteilen kann. Aber das kann mir doch nicht jedesmal passieren.

    Dieser Zustand hält dann 4 Tage an und verschwindet langsam wieder.
    Muß ich mir Sorgen machen? Eine allergische Reaktion kann ich hoffentlich ausschließen. Den es schmerzt und juckt nicht.
    Oder spritze ich doch falsch? Oder ist mein Bauch schon kaputt gespritzt?

    Kennt Ihr dass???? Habt Ihr solche Begleiterscheinungen auch schon gehabt?

    Liebe Grüße
    Arnhild
     
  2. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich spritze nun schon eine Weile Enbrel, aber sowas hatte ich noch nie. Anfangs war die Einstichstelle ein bißchen rot und hat gejuckt, aber das hat sichgegeben. Aber ein geschwollener Bauch ist wohl nicht normal....vielleicht ist es doch eine Allergie gegen das Enbrel:confused::confused: An deiner Stelle würde ich es deinem Rheumadoc schildern oder am besten gleich mal vorführen, damit er es sieht. Ich weiß......so schnell kriegt man da meist keinen Termin, aber ich würde es auf jeden Fall probieren.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  3. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Als ich Enbrel gespritzt habe, hatte ich das auch nicht. Solltest das mit deinem Arzt/deiner Ärztin besprechen, könnte ggf. eine Allergische Reaktion sein.

    Gruß Muckel
     
  4. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Faustina, hallo Muckel,

    danke für Eure Antworten. Leider ist meine Rheumaärztin nun für 3 Wochen im Urlaub. Sonst würde ich schon längst bei Ihr auf der Matte stehen!;)

    Kann es ein, das mir das Enbrel total unglücklich unter die Haut läuft und sich dort nicht mehr auflösen kann?

    Ich würde eine allergische Reaktion schlimm finden. Weil ich endlich ein Mittelchen gefunden habe, das ich gut vetrage und mich fast schmerzfrei bekommt. Das ist ja leider auch nicht meine erste Basistherapie.

    Trotzdem Danke für Deine Antwort. Vielleicht gibt es ja noch andere Foris die dieses komische Problem haben. :(
     
  5. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Nun muß ich meinem alten Thread selber noch mal rauskramen!

    Gestern habe ich wieder gespritzt. Und schon wieder ist der halbe Bauch angeschwollen.
    Um die Einstichstelle ist eine Schwellung zu sehen und zu fühlen in der Größe von 2 Gänseeiern.!:eek:

    Gestern ging die Spritze auch schlecht rein. Mache ich einen gravierenden Fehler?

    Bauchfalte nehmen und Nadeln ansetzen. Langsam den Kolben drücken. Nach der halben Leerung lasse ich die Bauchfalte los und spritze den Rest rein.

    Vielleicht spritze ich in letzer Zeit zu schnell. Aber ich habe eigentlich immer das gleiche Tempo.
    Nach 10 Minuten entsteht dieses riesen Ei und macht den Eindruck, als ob sich die Flüssigkeit nicht verteilen würde.

    Bin ich echt die einzige in diesem Universum, die solche Ergenbisse erzielt? :(:(
     
  6. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo schnurrie!

    Leider kann ich dir zu diesem Problem auch nichts sagen, aber vielleicht findest du hier einen Experten, der dir mehr dazu sagen kann:

    http://www.rheumawelt.de/rheuma/forum/actionViewBoard.do?page=1&board=4&sortT=1

    Soweit ich weiß, werden die Fragen dort auch von Rheumadocs beantwortet.
    Vielleicht kommt ja auch die dort angegebene gebührenfreie Rheuma-Hotline für dich in Frage.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  7. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo schnurrie,
    also, ich weiß auch nicht, was das sein könnte:confused:, eine so große Schwellung ist wirklich nicht normal. Eine so große Menge ist ja auch nicht in der Spritze drin. Deine Technik beim Spritzen hört sich auch richtig an. Allerdings finde ich auch, dass die Nadeln manchmal schlecht reingehen und irgendwie stumpf sind.:( Ist denn deine Rheumaärztin nicht bald wieder da?
    Wenn nicht, dann rufe doch mal die Hotline bei Rheumawelt an, wie es Sassi empfohlen hat. Ich habe da auch schon mal angerufen und bin sehr nett und kompetent beraten worden. Rheumawelt läuft mit Förderung der Firma Wyeth und diese stellt das Enbrel ja her. Ich würde es mal probieren!:top:
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  8. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Schnurrie,

    ich spritze auch seit einiger Zeit Enbrel und hatte auch nur, wie manch andere hier, ab und zu eine gerötete Einstichstelle.
    Aber Deine Schilderung finde ich auch nicht normal..
    Schon mal versucht wo anders zu spritzen? Ich juck mir das Zeug immer ins Bein..
    Vielleicht solltest Du wirklich mal ein "anderes Körperteil" ausprobieren, wie z.B. das Bein..
    Ansonsten würd ich auch mal bei Wyeth anrufen, wenn Dein Doc schon nicht da ist.

    Viel Glück! :top:

    Grüßle
    Cindy
     
  9. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Meine Rheuma-Frau ist frisch aus dem Urlaub zurück. Heute morgen stand ich bei Ihr auf der Fußmatte.

    Sie sah sich die Schwellung an und meinte, das es nach einer allergischen Reaktion aussieht. Sie hat über diese Art von Bauchschwellung schon mal gelesen. Sagte aber auch, das dies sehr selten vor kommt.
    Anscheinend nicht selten genug!:(

    Nun habe ich erstmal Kortisonsalbe bekommen und muß eine Woche die Spritzen aussetzen. Die nächste Spritze wird mir in er Praxis gesetzt.
    Dann werden wir ja sehen, ob der Fehler an meiner Technik liegt oder das Medi schuld ist.
    Ich hoffe, das der Fehler bei mir liegt!!! Ich will das Enbrel sooo gerne behalten!
    Ich fühle mich wieder wie ein richtiger Mensch und kann das Leben genießen. Das darf jetzt nicht, wegen einer dummen Allergie vorbei sein! :mad:

    Liebe Grüße
    Arnhild
     
  10. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hier kommt ein kleines Update.

    Nach der Spritzenpause ging es erstmal mit Enbrel relativ gut weiter. Kleine Schwellungen danach aber alles im erträglichen Rahmen.

    Letzte Woche habe ich mir in der Praxis die Spritze geben lassen. Die Schwellung wurde wieder größer. Es bildete sich auch wieder so ein harter dicker Knubbel.

    Heute morgen war ich wieder in der Praxis. Diesesmal haben wir 15 Minuten den Bauch vorher gekühlt und mit einer Cortisonsalbe eingerieben.
    Dann habe ich selber gespritzt. Ärztin war zufrieden und meinte, das meine Spritztechnik perfekt sei.

    Nun war ich gerade wieder in der Praxis. Die Schwellung wurde immer größer und der Knubbel unter Haut ebenfalls.

    Dies ist mein Ende mit Enbrel.:sniff:
    Wegen Unveträglichkeit eingestellt. Mein Körper stößt das Enbrel ab und verkapselt sich. Dies bedeutet, das Enbrel überhaupt nicht verteilt wird und damit keine Wirksamkeit erlangt.
    Frau Doktor wird diese Reaktion nun zu irgendwelchen Ämtern weiterleiten, da dies nur in sehr seltenen Fällen passiert.

    Jetzt kommt das letzte Biological zum Einsatz. Mit Remicade gehts in 4 Wochen los.
    Ich wünsche mir aus ganzen Herzen, das es diesesmal klappen wird. Die Rheumatologin hat starke Bedenken. Will mir aber die Chance geben.
    Bekomme zuerst eine gute Ladung Cortison und dann gehts los.

    In diesem Sommer werden 5 neue Medis in Deutschland zugelassen. Aber keines davon im speziellen für PSA. Schade.

    Ich bin im Augenblick etwas traurig darüber. Alle Biological werden von meinem Körper abgelehnt und sie waren meine große Hoffnung.
    Ich könnte heulen!