1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Basistherapie mit Subreum

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christine53, 14. Mai 2006.

  1. Christine53

    Christine53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Leide seit Sept.05 an Schmerzen, Steifheit und Überwärmung an allen Gelenken und Sehnen.Füße und Hände werden rot und dick,die Fußknöchel schwellen an.
    War bei 2 Rheumathologen und im Dez.05 in der Rheumaklinik.Sie behaupten,ich habe keine RA,wie mein Bruder sie hat,dazu fehlten mir die Rheumawerte(haben wohl noch nie von seronegativer RA gehört). Das Szintigramm hatte auch nichts ergeben.Nachdem ich den Arzt gebeten hatte mir Cortison (5mg) zu verschreiben,ging es mir kurze Zeit etwas besser.Auf die Bitte nach einer Basistherapie verschrieb er mir Subreum (zahlt die AOK nicht).Nehme es seit 5 Wochen mit 0 Wirkung.Bin ich zu ungeduldig oder taugt es nichts? Wer hat Erfahrung mit dem Mittel? Bin wirklich verzweifelt,nicht nur das ich Tag für Tag unter Schmerzen arbeiten muß,vor allem leide ich unter dem Unverständnis der Ärzte.ich fühle mich alleine gelassen,geht es euch auch so? Danke,hoffe auf einige Antworten.
     
  2. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Christine,

    ich selbst kenne dieses Medikament gar nicht, habe aber ein paar Infos dazu gefunden. Vielleicht helfen dir diese weiter.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=971&highlight=subreum

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=18809&highlight=subreum

    In beiden Threads wurden bereits Infos dazu ausgeführt, da deine Frage bereits von anderen Usern gestellt wurde.

    www.rheuma2000.at/alt/aerzte/download/Subreum%20PA-EE.pdf

    Auf dieser Seite habe ich ein Infoblatt für Patienten gefunden, in dem auch typische Fragen aufgeführt werden. Demnach soll eine Wirkung z.B. erst nach 3-6 Monaten eintreten.

    Ich hoffe, du kannst mit diesen Infos weiterarbeiten und stehst nicht mehr ganz so im Regen.

    Drücke dir die Daumen, dass es die gewünschte Wirkung bringt. Außerdem wünsche ich dir einen Arzt der dich und deine Beschwerden ernst nimmt, denn das was du bisher geschrieben hast (Reaktion der Ärzte) ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Alles Gute
    stoppel