1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Basismedikament + Cortison + Beschwerden

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von -Aufrecht-, 11. Juni 2011.

  1. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Nehme nun seit Dezember 2010, MTX 15mg, Cortison 5-7,5mg und ein Schmerzmittel.
    Wegen eingesetzter Osteoperose ein Alendronsäurepräparat gegen Knochenabbau und Calcium D3.

    Mein Zustand verläuft wellenartig. Tagelang keinerlei Beschwerden, dann wieder schwellende Finger, bei eingeschränktem Schmerz.

    Bisher habe ich dann die Dosis (auf Anraten des Arztes) von 5 auf 7,5mg erhöht.

    Hatte in der vergangenen Woche meinen vierteljährlichen Kontrolltermin in der Rheumaklinik.

    Fazit: Cortison nicht mehr erhöhen, sonden abbauen. Cortision soll nur in der ersten Zeit, bis zur Wirkung von MTX, Entzündungen in Schach halten. Cortison soll nicht auf Dauer verordnet werden.

    Steigen die Beschwerden, wird die MTX-Dosis erhöht, bzw, eine Kombination angewandt.
    Für mich einleuchtend.

    Interessant für mich, anfangs brauchte die Klinik zur Untersuchung eine Einweisung. Zum Krankenhausaufenthalt ebenfalls.
    Mit dem Vermerk, "Diagnose Bechterew gesichert" reichte für den jetzigen Termin eine Überweisung.

    Ab sofort, kann ich jederzeit in die Ambulanz der Klinik kommen, es reicht die KK-Karte. Rezepte stellt die Klinik ebenfalls aus.

    Alles Dinge, die ich nicht wusste, die aber scheinbar in irgendwelchen Verordnungen so entschieden wurden.
    Vielleicht für den einen oder anderen also auch interessant, wenn man schnelle Hilfe von nem Rheumatologen braucht.

    LG

    Michael
     
  2. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    oh das ist gut zu wissen, danke für die Info
     
  3. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    basismedikament

    das habe ich auch nicht gewusst ich gehe auch ins krankenhaus zur ambul. sprechstunde mussaber jedesmal meine einweisung mitbringen ist auch keine reine rh.sprechstunde aber wir haben hier nur 2 rh.ärzteund die hatten bis vor kurzem ein aufnahmestop also war das eine notlösung. mein ha musste auch die ganzen medis verschreiben. habe aber jetzt einen thermin beim rh.doc hoffentlich bringt das was .ich finde das auch toll wie die mit der handhabung des corti umgehen. findet man nicht überall. ein frohes schmerzfreies pfingsten wünscht kerze!!!!!!