1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bandscheibenvorfälle und nun?sehr verunsichert

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 15. September 2005.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo ,

    brauch mal wieder eure Hilfe.
    Habe PSA, sereoneg., HLAB 27pos. mit WS Beteiligung, z.Zt. laut Rheuma Doc domin. Enthesiopathien.
    Habe schon über eine längere Zeit auch starke Probleme mit tiefsitzenden Rückenschmerzen. Lange tat sich seitens meiner Doc`s nichts. Neues Medikament, MRT Kreuzbein- keine Entzündungen und kaum Arthrose. Immer wieder:" sie wissen sie haben Rheuma, Geduld, sie müssen endlich abnehmen ( in einem Jahr 12 kg- sieht man aber wohl nicht und reicht auch nicht, ja ich weiß.... bin aber trotzdem stolz)"
    Aber seit 4 Wochen ganz massive Probleme.WE hatte ich wieder ins Bein ausstrahlende Schmerzen, hatte einige Mal das Gefühl mein Bein knickt weg, Kreuzschmerzen.... Nase voll. Meine Schmerzen sind mit der neuen Medikation etwas zurück gegangen, aber eben das pelzige Gefühl im Unterschenkel und das Wegknicken und ein dumpfer Schmerz sind noch da.
    Am Freitag hatte ich nun wieder Termin beim Rheuma Doc- müssen wir beobachten, jetzt neben Transtec, 2 mal 1 Celebrex, Arava, 5 mg Predn...und im Jan. sehen wir uns wieder.
    Da stand (oder humpelte nun) ich nun mit wirrem Haar.Nach einem garusamen WE bin ich heute nun zu meinem Orthopäden ( vor 3 Wochen schon mal da und mit pseudoradikulären Schmerzen und Physio nach Hause) und nach Untersuchung gleich zum MRT. Dort gab man mir Bilder und Befund gleich mit und bat mich gleich mit diesen Unterlagen zurück zum Doc. Jetzt sollte es plötzlich ganz schnell gehen- OP, da BS Prolaps L 3/4;L4/5. Im Befund steht: mit einer Tiefe von 10 mm mit Aufbrauchung des rechten Recessus und Alteration des Duralschlauches.(Was bedeutenRecessus, Altaration?
    Tendenz zur Hyperlordose (?)steht noch im Befund, Osteochondrosez. im Verfettungsstadium mit Verschmälerung des Zwischenwirbelraumes.

    Könnt Ihr mir sagen, ob es tatsächlich nur die OP bleibt, denn ich würde viel lieber nach ner anderen Möglichkeit gucken.
    Wenn OP was wird gemacht, nur das überstehende Zeug raus und gut? Wie lange dauert so was?
    Hatte schon eine HWS OP C5/6 versteifung und jetzt darüber und darunter nen Vorfall mit entspr. Problemen und bin sehr verunsichert.
    Kann das überhaubt mit der PSA zusammenhängen?
    Hoffe jemand sieht in meinem Geschreibsel durch, bin irgendwie noch ganz von der Rolle. Bitte... helft mir mit Infos.

    mfg die humpelnde Hofi
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    oh manno hofi,

    lass dich mal vorsichtig umärmeln. leider kann ich dir gar nix zu deiner akuten problematik sagen, wollte dich nur seelisch und moralisch unterstützen. das du ja den kopf oben behältst.
    alles gute für dich und einen kompetenten doc, der dich gut berät und dir gut hilft.
    [​IMG] ich schick dir noch ein wenig sonne mit.
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    .............uuuuupppppppppppps

    ...........uuuuupppppppppppps ..das ist doch ganz schön viel sonne geworden ;) ...aber egal..viel hilft viel .....also : nochmals gute besserung
     
  4. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hört sich nicht gut an....
    Bei mir war es auch zuerst ein Bandscheibenvorfall. 10 Jahre später der Morbus Bechterew..

    Gute Besserung.
    Andrea
     
  5. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen hofi,

    das hört sich nicht gut an. Deine Erzählungen erinnern mich teilweise an meinen Werdegang. Bevor du einer OP zustimmts, würde ich an deiner Stelle einen zweiten Arzt dazu konsultieren.
    Ich selber habe meine Bandscheibenvorfälle(3) nicht operieren lassen. Sie wurden mit Infusionen und Physiotherapie behandelt. Oft war der Schlingentisch meine letzte Rettung. Vor 6 Monaten hat man bei mir nun PSA diagnostizert und endlich bekommen Schmerzen und Unwohlsein Namen. Ich denke schon, dass alles zusammenhängt.
    Dir wünsche ich "Gute Besserung",
    laß den Kopf nicht hängen.
    Lieben Gruß
    rephi38
     
  6. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Was für ne große Sonne! schöööön....
    War heute bei einem 2. Doc( er hat mich schon viele Jahre behandelt- ist aber Chirurg *gut oder schlecht?, wer weiß das schon so genau) und der erklärte mir: Also ich hätte sie gar nicht mehr nach Hause gelassen, sondern gleich zur OP geschickt.
    Morgen habe ich einen Termin in der Neurochirurgie, da man weitere Lähmungen und Kraftminderungen befürchtet. Mal sehen, was dabei raus kommt. Aber sind eben auch Chirurgen und damit alles " Aufschneider"????
    Kann im Kreuz in der ZZ gar nicht mehr sagen, was alles schmerzt. Könnte aber gut erklären, was nicht schmerzt.Beim Treppen hoch und runter würde ich mit Sicherheit keine Haltungsnoten bekommen ;)
    Na ja, Humor,ist wenn man gleich lacht, später lachen kann jeder...

    Melde mich wieder

    Hofi
     
  7. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen,


    habe meine Bandscheibenvorfälle auch nicht operieren lassen.
    Sind mittlerweile verkalkt.
    Ich gehe auch nicht zu einem Orthopäden sondern zum Neurochirurgen. Mainer hat Ahnung vom Bechti, ist zudem auch Schmerztherapeut.


    Viele Grüße
    Andrea