1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Babyversorgung mit cP

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von blauermatiz, 31. Januar 2012.

  1. blauermatiz

    blauermatiz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin seit Anfang des Jahres Mutter und mache mir so meine Gedanken wie ich mein Baby im Falle eines Schubes versorgen soll.
    Das Problem ist, das mein Mann nur nachts arbeitet.
    Und so ein Schub kündigt sich ja nun mal nachts an (zumindest bei mir)
    Mein Mann könnte dann in 40 Minuten zu Hause sein, aber was dann?
    So ein Schub dauert bei mir teilweise mehrere Wochen.Je nachdem welches Gelenk gerade betroffen ist.
    Meine Nachsorgehebamme meinte, es gäbe Hilfen für Eltern mit behinderten Kindern.
    Aber wo bekommen behinderte Mütter mit gesunden Kindern Hilfe?
    Weiß das jemand?

    LG Astrid
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo astrid,
    früher gab es dafür familienpflegerinnen.......................frag mal bei deiner krankenkasse nach,ob sie die kosten übernehmen würden. die zauberformel hierbei lautet, einen krankenhausaufenthalt zu vermeiden. das muß dein behandelnder arzt bescheinigen und verordnen.im kassendeutsch geht es um eine haushaltshilfe.
    liebe grüße
    katjes