Ayurveda - eine Alternative???

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von B.J., 27. November 2008.

Schlagworte:
  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.877
    Zustimmungen:
    4.158
    Ort:
    Bayern
    @Aida2 , einiges davon könntest du ja auch selber daheim umsetzten, wenn du da mal bei Ernährung-Gewürzen guckst. Da gibt es so eine Kombi aus drei Gewürzen, hab ich selber schon probiert längere Zeit, leider hatte es auf mein entzündliches Rheuma keine Wirkung, aber bei Arthrosen könnte es ja längerfristig was bringen.
     
    Aida2 gefällt das.
  2. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    5.366
    Ort:
    bei Aachen
    Das ist auch prima...
    Ich möchte den Thread hier nicht kapern, aber in den Beiträgen haben sie im Immanuel - KH ja viel mehr gemacht. Zum Bsp. Blutegeltherapie fürs Knie, Schröpfen und solche Dinge.... Das würde mich wirklich sehr interessieren.

    Viele Grüße
     
    ManuSkript gefällt das.
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.877
    Zustimmungen:
    4.158
    Ort:
    Bayern
    Naja das kannst du ja alles ausprobieren, ob es hilft wirst du erst danach wissen.;) Da musst du halt vorab gucken, was deine Krankenkasse da übernimmt. Ansonsten, wenn du "viel" oder genug Geld und Einkommen hast;), dann kannst du das unabhängig davon ausprobieren, wenn es dir wert erscheint. Ich wäge da immer gut ab, für was ich mein Geld verwende, aber das muss jeder für sich erkunden und auch was die jeweilige Krankenkasse übernimmt oder eben nicht übernimmt.
     
  4. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    566
    Ort:
    ... am Bodden
    @Aida2 , ich schreib dir ne PN...
     
    Aida2 gefällt das.
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    16.215
    Ort:
    in den bergen
    Aida,ich bin eine große Freundin davon auch andere Methoden auszuprobieren.
    Ich war schon mehrere male in Anthroposophischen Krankenhäusern und habe sehr von den Behandlungsmethoden und auch der Atmosphäre dort profitiert.
    Zb.gab es bei Schlafstörungen vor dem Schlafen eine Lavendelöl Einreibung,ich habe hier Quark und Kohlwickel und aber auch Leberwickel oder feuchtwarme Heuauflagen kennengelernt,die Hyperthermie,das Schröpfen,Quaddeln und auch Blutegel.
    Ich bin in die Häuser mit einer ganz normalen Krankenhauseinweisung gekommen......und keine Angst,es waren nicht nur beseelte Menschen ohne Bodenkontakt dort ;).
    Liebe Grüße
    von Katjes


    Ich hoffe das kurze Offtopic ist ok
     
    stray cat, tilia, Mona-Lisa und 3 anderen gefällt das.
  6. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    5.366
    Ort:
    bei Aachen
    Liebe @Katjes,
    genau so etwas "wünsche" ich mir... :)
    Das hört sich ganz toll an. Ich weiß nur nicht, ob mein Rheumatologe das auch so sieht. Aber Fragen kostet ja nichts :D....

    Viele Grüße
     
    stray cat gefällt das.
  7. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    16.215
    Ort:
    in den bergen
    Aida,meinen Rheumatologen hat das gar nicht interessiert.
    Ich habe das immer mit meinen Hausärzten gemacht.
    Bei mir wurde auch jetzt nicht an der Basis etwas geändert,es ging eher um Schmerzmittel einsparen und was kann man noch zusätzlich sich gutes tun .
    Ich hatte halt auch trotz Basis immer Entzündungen,und ein ziemlich hohes Schmerzlevel......da haben mir die Kliniken sehr gut geholfen.
     
    ManuSkript, Lisalea, stray cat und 3 anderen gefällt das.
  8. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    5.366
    Ort:
    bei Aachen
    Meine Hausärztin trennt das leider. Alles, was mit dem Rheuma zu tun hat, soll mein Rheumatologe entscheiden... Am Anfang hatte ich auch größte Probleme, dass die Hausarztpraxis die Blutuntersuchungen macht, wenn ich mit MTX beginne. Dazu erklärte sie sich erst bereit, als mein Rheumatologe ein Schreiben mitgab (da war auch ein Budgetcode/Abrechnungscode drauf)....
    Aber ich versuche es ;)

    Liebe Grüße
     
  9. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.221
    Zustimmungen:
    9.890
    man kann "Rheuma" und seine Behandlung nicht vom "restlichen" körperlichen Befinden trennen oder behandeln. Es ist eine systematische Erkrankung :)

    sorry, automatisierte Korrektur... systemische Erkrankung natürlich
     
    #49 23. Juni 2022 um 11:11 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2022 um 13:32 Uhr
    Tab, Lisalea, Katjes und 2 anderen gefällt das.
  10. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    5.366
    Ort:
    bei Aachen
    Das stimmt.... :). Aber so ein Antrag verursacht Mehraufwand und sie würde in dem Fall die Begründung dem Facharzt überlassen. Dasselbe erzählt sie mir bei Physiotherapieverordnung usw., usw. Dieses Ping-Pong - Spiel kenne ich leider...

    Liebe Grüße
     
    Mizikatzitatzi gefällt das.
  11. Mizikatzitatzi

    Mizikatzitatzi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2021
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    1.790
    Ort:
    Bayern

    Das ist vollkommen richtig. Viele Ärzte sehen das aber leider anders. Sie arbeiten nicht zusammen. Warum? Keine Ahnung!
    Mein Rheumatologe verschreibt mir keine Magenschützer mehr. Also diese Säureblocker. Mit der Begründung dass das die Aufgabe meines Hausarztes sei.



    Ja, ist bei mir auch so, leider.
     
    Aida2 gefällt das.
  12. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    16.215
    Ort:
    in den bergen
    Also ihr braucht da keinen großartigen Antrag,einfach eine Einweisung ins Krankenhaus.
    Am besten ihr macht euch Mal im Netz schlau,welche der Kliniken euch zusagt,ruft bei denen an und fragt,was auf der Einweisung stehen soll,damit es keinen Ärger mit der Kasse gibt.Das sagt ihr dann eurem Hausarzt,da brechen die sich keinen Zacken aus der Krone ;) euch die Einweisung auszustellen.
    Ich meine bei mir stand zB mal drauf Schmerzmedikation bei bestehender RA nicht ausreichend .
    Es kann sein,das man bei einigen Kassen vorab eine Genehmigung holen muss.
     
    ManuSkript, Lisalea, Mona-Lisa und 3 anderen gefällt das.
  13. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    5.366
    Ort:
    bei Aachen
    OK, Danke @Katjes.... Ich habe mir das so wie einen Rehaantrag vorgestellt. Gut zu wissen, da hast du mir echt geholfen...

    Liebe Grüße
     
    Lisalea und Katjes gefällt das.
  14. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    16.215
    Ort:
    in den bergen
    Gerne :)
     
    Aida2 gefällt das.
  15. Maiser83

    Maiser83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lagune, entschuldige, da hast du vollkommen Recht. Danke für den Hinweis und sorry, dass das hier reingerutscht ist. Ich hatte die Beiträge davor gelesen - die schon etwas älter waren - plus diese Studie und hatte das in Zusammenhang gebracht, du hast aber vollkommen Recht, dass es sich hier um zwei verschiedene Themen handelt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden