Autoimmunkrankheiten und Viren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Campi30, 11. August 2008.

  1. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    erst mal danke...ich werd emich bis dezember halt gedulden müssen aber zumindest weiß ich dass die Praxis von Dr. Gao in heidelberg sehr gut sein soll
     
  2. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    nur noch eine Frage

    Ödem-Bimndegwebschwäche
    Hämöriden-Bindegewebschwäche
    Sehnenscheidenentzündung-aussackendes Bindegewebe ( laut Orthopäde )
    Ziehen im daumenballen und Oberarmen -Bindegewebe??

    kann es sein dass mein Immunsystem mein Bindegewebe angreift????
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.935
    Zustimmungen:
    131
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Campi,

    sorry, für mich klingt das alles nicht besonders dramatisch. Sofern bei Dir eine Bindegewebsschwäche existiert, hat dies m.E. nichts mit Rheuma zu tun. Ödeme und Hämorrhoiden können viele Ursachen haben (vergrößerte Hämorrhoiden hat übrigens fast jeder erwachsene mitteleuropäische Mensch).

    Ich meine, Du kannst in Ruhe auf den Rheumatologentermin warten. Werden die Beschwerden sehr heftig und lassen nach 2-3 Tagen nicht nach, kannst Du Dir immer noch (per Druck über den Hausarzt) einen kurzfristigeren Termin geben lassen. Als mein Hausarzt meine diversen dick geschwollenen Gelenke sah, sorgte er für einen Termin innerhalb von drei Wochen. Damals war ich allerdings auch nicht mehr in der Lage, selber zum Hausarzt zu fahren. Meine jüngste Schwester fuhr mich hin.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    viell ist es eine einfache bindegewebsschwäche, die sich bei dieser wärme einfach deutlicher zeigt..

    aber das nun auf einen gv zurückzuführen , würd ich lassen

    würde eher an zufall denken, dass symptme da sind, auf die du wohl eher geachtet hast, weil du evtl ein schlechtes gewissen etc hast...
     
  5. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    hallo campi!

    erstmal: hör auf dich mit deiner theorie vom geplatzten kondom fertigzumachen!
    ich weiss, das ist leichter als gesagt, aber das bringt dir rein garnichts!
    da du ja sowieso erst im dezember deinen rheumatologen-termin hast,
    würde ich die zeit (und deine nerven) sinnvoller nutzen.
    cailean hat dir ja schon gesagt, dass deine symptome unter anderem auch von der schilddrüse her stammen können.
    und derselben meinung bin ich nämlich auch!
    - gewichtsverlust
    - muskelschmerzen
    - halsschmerzen
    - kraftverlust
    - müdigkeit --> trifft die auch auf dich zu?

    du hast geschrieben, dass dein tsh-wert im sept.07 bei 1.2 war.
    und nun sei der wert auf 2,6 gestiegen....(knapp an der obergrenze)

    eine hashimoto-thyreoiditis (sd-unterfunktion) beginnt meist mit einer schilddrüsen-über-funktion.

    daher kann ich dir nur raten, einen sd-ultraschall machen zu lassen.
    denn da sieht man genau, wie gross die sd überhaupt ist und ob dein sd-gewebe echoarme strukturen aufweisst.
    eine sd-szintigrafie ist dazu nicht nötig.

    bei den blutwerten sollte auch noch ft4 und ft3 gemacht werden, da der tsh-wert allein nicht immer aussagekräftig genug ist.

    eine dysfunktion der sd kann leider sehr viele körperliche symptome hervorrufen, unter anderem wirkt sie sich auch stark auf die psyche aus....

    wie auch immer:
    bitte bleib ruhig, lass deine sd checken und warte auf den termin beim rheumatologen!
    gib niemandem (schon garnicht dir!!!) die schuld an deiner situation!
    kopf hoch, das wird schon wieder!!! :top:

    gute besserung + lg
    linda

    p.s. wassereinlagerungen im bindegewebe fallen auch in die sd-symptomatik.
     
  6. Cailean

    Cailean Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    da er steigt, ist das schon ein Anzeichen.
    Vor allem auch bei deinen Beschwerden.
    Der TSH alleine sagt auch nicht viel aus.
    Wichtig sind Antikörper TPO; Tg, TRAK etc und ft3 und ft4
    Es gibt auch Hashimoto ohne Antikörper, das sieht man dann aber an der Schilddrüse im Ultraschall.

    Linda hat das ja ganz gut beschrieben.
     
  7. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich wollte auch nochmal eine Laienmeinung einbringen:

    Ich habe mit knapp 18 Scharlach gehabt und nicht richtig auskuriert (also das Antibiotikum nicht zu Ende genommen, danach waren die Mandeln zerklüftet und mussten entfernt werden. Ich bin nur leider noch fast 2 Jahre mit chronischen Entzündungen an den Mandeln rumgelaufen.) Ein halbes Jahr nach dem Scharlach bekam ich wohl den ersten richtigen Rheumaschub, aaaaaber ich habe seit meiner Kindheit schon immer Sehnenentzündungen und Muskelschmerzen und so ein Zeugs. Der Rheumadoc hält es für möglich, dass die Bakterien eine Autoimmunerkrankung bei mir angeschoben haben könnten. Die wäre aber wahrscheinlich eh irgendwann ausgebrochen. Denn ich habe noch zwei weitere AI-Erkrankungen (Hashimoto und Vitilligo).

    @Campi
    wenn die Dame Dir Gonokokken o. ä. vermacht hätte, könnte man das sicher nachweisen. Ich halte es (als Laie wohlgemerkt) eher für wahrscheinlich dass Dir was abfault, wenn Du Dich mit was windigem angesteckt hast. Aber nicht dass Du ausgerechnet deswegen an einer der über 400 Sorten Rheuma erkrankst. :rolleyes: Höchstens dass es durch Zufall paralell ausgebrochen ist.

    Die genetische Disposition für AI-Erkrankungen hat man, oder eben nicht. Und dann gibt es äussere Einflüsse wie großer körperlicher oder seelischer Stress zum Beispiel, die die Erkrankung zum Ausbruch bringen. Meine Vitilligo trat zum Beispiel ziemlich zügig nach dem Tod meiner Mutter auf. Aber deswegen kann meine Mutter nix dafür. :D

    Ich denke Du kannst trotzdem eine Menge dafür tun, dass es Dir ein wenig besser geht.

    Verabschiede Dich vom Übergewicht. (Ich habe zur Zeit noch 25 kg zuviel und die merke ich ganz schön. Und ich wog bis vor 6 Jahren noch unter 60 kg, also kann ich wenigstens bei mir beurteilen, wie die Belastung bei jedem Kilo mehr ansteigt.).
    Geh an die frische Luft und bewege Dich, soweit Du kannst. Lass den Alk weg. Iss mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch und trinke viel. Lenk Dich ab und mach Dir nicht so viele Gedanken, Du gehst im Dezember zu einem ganz tollen Rheumatologen. Da wird alles (naja, vieles) wieder gut. :top:

    lg, Katharina
     
  8. Clau

    Clau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Campi30

    Ich habe RA und hatte auch öfters Wasser in den Beinen und am meisten von allen Sehnenscheidenentzündungen. Die RA greift nicht nur die Gelenke selber an, sondern vor allen was 'drum herum liegt', so meint es mein Fisiotherapeut, der sich sehr mit Medizin beschäftigt, vor allen mit der traditionellen chinesischen Medizin. Auch ein Nierendefizit löst anscheinend Schübe aus.
    Die Definition und Zuordnung der verschiedenen rheumatischen Erkrankungen halte ich für sehr schwierig. Deswegen würde ich mich jetzt nicht verrückt machen und versuchen eine Selbstdiagnose vorzunehmen und ärgere Dich nicht über den Vorfall in Deinem Sexualleben.....
    Was ich wichtig finde ist, Dich erst mal wieder zu berühigen, Stress ist Gift für den Körper, und nicht so sehr mit dem Schicksal zu hadern. Das macht nämlich die sache erst wirklich schlimm. Viele wissen, wie es ist, wenn man genau fühlt, irgendetwas stimmt nicht im Körper. Aber jetzt musst Du erstmal Ruhe bewahren und Schritt für Schritt versuchen, das Übel zu finden mit und ohne ärztlicher Hilfe. Aber vor allen OHNE PANIK!
    Hast Du einen guten Hausarzt? Vielleicht kannst Du ja mit ihm/ihr weitere Untersuchungen vornehmen und so die Zeit bis zum Dezembertermin mit dem Rheumatologen sinnvoll gestalten.
    Alles hat sein Gutes, Erkrankungen haben bei vielen dazu geführt, auch was Positives in ihren Leben zu bewirken. Darum sehe diese Erfahrung nicht nur als einen Alptraum an, sondern als ein Teil des vollkommenen Lebens, auch wenn es Dir jetzt schwer fällt, noch irgendetwas Positives zu sehen.

    LG
    Clau
    einfach
     
  9. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr netten Menschen

    wollte nur mal was zu meinem TSH sagen.....habe Laborblätter von 4 Jahren ,einmal war er bei 3,0
    dann bei 2,8 dann bei 3,1dann bei 1,2 und jetzt wieder bei 2,6

    was haltet ihr davon?
     
  10. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich würde dir raten, eine Sonographie machen zu lassen
     
  11. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    habe mir gerade nochmal die symthome durchgelesen und da ist ja einiges was zutrifft

    wer macht so eine sonographie...der Hausarzt?

    wie erkläst du dir die schwankungen

    übrigens sind seit gestern auch meine augenlieder leicht geschwollen
     
  12. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    gibt hausärzte, die diese Untersuchung durchführen. Ob deiner dies tut, weiß ich natürlich nicht.
    Um diesen Schwankungen auf den Grund zu gehen, sollten weitere Untersuchungen durchgeführt werden.
    Aus der Ferne mag ich dieses nicht beurteilen.
     
  13. boehni

    boehni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Campi

    Ich war mit einem TSH von 2,8 in der Unterfunktion und habe mehr Hormone genommen (Sd- ist Draussen).;)
    Nun bin ich um 0,4 und fühle mich einiges besser.Optimal wäre es um 1,o zu sein.:top:
    Der Facharzt für die Sd- Untersuchung heisst Endokrinologe.
    Würde auch die Sd mal überprüfen lassen so wie die Werte. Bist Du richtig eingestellt fühlst Du Dich sofort besser.:top:

    Lg Boehni:D
     
  14. Cailean

    Cailean Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, eine Schilddrüsen Sono ist nicht ganz einfach zu interpretieren.
    Such dir hier: www.top-docs.de einen Arzt.
    Ein Endokrinologe oder ein Nuklearmediziner wären ganz gut.
     
  15. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    @ KayC...du kennst den Rheumadoc??....leider haeb ich aber einen termin bei seiner Kollegin....mir wäre Dr. Gao persönlich auch lieber gewesen...weißt du ob die auch gut ist?

    dann nochmal ne Frage zur Schidrüse.....kann man auch eine Unterfunktion haben die wieder weggeht oder ist das dann immer chronisch?

    und muß es gleich wieder so krass sein dass icj wieder zu zig Ärzten muss ( Nukleamediziner )???

    Ich bin gerade sehr traurig:-(((
     
  16. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du reagierst völlig über! Sollte es ein Problem mit der Schilddrüse sein, kann man dies mit Tabletten gut einstellen!
     
  17. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    ja ok...aber weißte...im Moment habe ich keine Freude mehr...immer wenn ich mal Party machen will tut mir gleich alles weh...nun habe ich auch noch ganz leicht geschwollen augenlieder....dauernd was anderes.....

    und warum soll ich jetzt zu nem Nuklearmediziner...am Montag ist mein neuer Hausarzt wieder da von dem ich auch nicht wirklich überzeugt bin aber ich sage ihm das mal mit der Schildrüse

    Er meinte er dass da ALLES in Ordnung wäre...er hat aber nur den TSH gemacht

    Deswegen denke ich auch dass der Arzt net wirklich gut iss

    hier nochmal meine Werte ( habe da was verwechselt

    5.7.2000 TSH : 1,93 T4 1,08
    21.08.01 TSH 0,75 T4 0,92
    8.2.05 TSH 3,09
    17.08.06 TSH 3,18
    22.09.07 TSH 1,20
    4.5 .08 TSH 2,6
     
    #57 12. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2008
  18. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nimmst du denn irgendwelche Medikamente?
     
  19. Campi30

    Campi30 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    ja schon seit 20 Jahren Blutdruck medis

    Betablocker ( Propra Retard 80 2 x )
    Captohexal 25 ( 2 x ACE Hemmer )

    ich uss jetzt arbeiten gehn :-(

    Vieleicht schreibt ja noch jemand bis morgen früh

    Und dir auch schon mal danke für alle@jana

    euch anderen auch!!!!!!
     
  20. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du solltest die Schilddrüsenwerte erneut prüfen lassen.
    Dann hast du Gewissheit!

    LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden