1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausweichpräparat für Petadolex?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von cyriell, 17. Januar 2009.

  1. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo ihr Lieben.

    Ich habe bei meinem letzten Rheumatologen-Besuch das Präparat Petadolex verschrieben bekommen.
    Grund war, dass ich, sobald das Cortison eine gewisse Milligramm-Grenze erreicht hat, fürchterliche Migräne, ausgehend vom Nacken (HWS) bekomme und mindestens für 5 Stunden ausgeschaltet bin. Diese Migräne ist fürchterlich, da ich sehr, sehr starkes Erbrechen bekomme - von den Schmerzen will ich nicht reden, die sind kaum zu ertragen.

    Nun hat mein Rheuma-Doc mir Petadolex "verschrieben", ist allerdings meine Privatsache - muss ich selber zahlen. Da mein Geldbeutel sehr "klamm" :sniff: ist und ich von der Krankenkasse befreit bin, suche ich ein Ausweichpräparat, welches verschreibungspflichtig ist. Mein HA konnte mir auf die "Schnelle" auch nicht helfen.

    Petadolex ist bei Migräne, Sannungskopferschmerz, Nacken- und Rückenschmerzen, Asthma.

    Asthma ist nicht nötig, aber vielleicht bekommt ihr Präparate, die genau diese "Punkte" betreffen und auch helfen? Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass ich mit Hilfe dieses Präparates das Cortison reduzieren konnte, traue mich jetzt auch nicht mehr das Cortison zu reduzieren, da ich mir Petadolex im Moment nicht leisten kann und somit ohne Unterstützung bin.

    Ich freue mich, wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könntet.

    Ganz liebe Grüße - Nebi
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Petadolex Kortison mit CP

    Petadolex:
    Der Pestwurzextrakt Petadolex ist gut verträglich und bietet wirksame Hilfe.
    Anwendungsgebiet:
    Spasmoanalgetikum bei Migräne, Spannungskopfschmerz, Nacken- und Rückenschmerzen, Asthma.

    Anwendung/Dosierung:
    Soweit nicht anders verordnet, bei Bedarf täglich bis zu 3 x 1- 3 Kapseln mit Flüssigkeit zu den Mahlzeiten einnehmen.
    Erwachsene nehmen im 1. Monat 2 x 3 Kapseln täglich
    2. - 6. Monat 2 x 2 Kapseln täglich

    Kinder zwischen 6 und 9 Jahren nehmen 2 x 1 Kapsel täglich ein. Nach 1 - 2 Monaten kann die Dosis auf 3 x 1 Kapsel täglich erhöht werden,wenn eine stärkere Wirkung notwendig ist.

    Kinder zwischen 10 und 12 Jahren nehmen 2 x 2 Kapseln täglich ein. Nach 1 - 2 Monaten kann die Dosis auf 2 x 3 Kapseln täglich erhöht werden,wenn eine stärkere Wirkung notwendig ist.

    Inhaltsstoffe:
    Arzneilich wirksamer Bestandteil: Petasitidis extr. e rad. spiss. (28 – 44 :1) 25 mg; Auszugsmittel: CO2
    Sonstige Bestandteile Triglyceride; Gelatine; Glycerol; Sorbitol; Farbstoffe E 172.

    Hinweise:
    Bei Anwendung über mehr als 4 Wochen sollten die Leberfunktionswerte (Transaminasen) kontrolliert werden.

    Indikation: Spasmo-Analgetikum bei Migräne, Spannungskopfschmerz, Nacken- und Rückenschmerzen; Asthma.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    Preis: EUR 13,89 inkl. MwSt.
    UVP* EUR 18,97
    Menge: 50 St
    Hersteller: WEBER & WEBER
    PZN: 3115554
    Grundpreis: EUR 0,28 / 1St

    http://www.apo-rot.de/indexproducts.html?_filterkat1=petadolex

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Rheumatoide Arthritis - Medikamente

    http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Rheuma/Therapie/Rheumatoide-Arthritis-Medikame-3363.html

    Welche Sorte Kortson nimmst du und wievie mg und um welche Uhrzeit?

    In Netdoktor kannst du alles nachfragen.

    Schönes Wochenende wünscht Gisi






    Nebenwirkungen:
     
  3. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo Gisi,

    wow, du hast dir unheimlich Mühe gemacht, mir alles aufzuschreiben. Das ist gigantisch lieb von dir. :yllove::yllove:

    Es war absolut mein Fehler nicht mitzuteilen, dass ich das Präparat schon genommen habe. Da ich alleinerziehend bin und absolut klamm bei Kasse, suche ich ein günstigeres Ausweichpräparat.

    Hast du das Präparat schon genommen, auch über längeren Zeitraum? Ich hatte quasi nur eine "angedachte" Behandlung - so mag ich das jetzt mal bezeichnen, weil mein Rheuma-Doc meinte, eine Kps. pro Tag würde reichen.

    Es ist halt so, dass, sobald ich die Corti-Grenze von 12,5 mg erreiche, diese habe ich seit heute wieder, da ich 14tägig reduzieren sollte, ich dermaßen starke Migräne, von der Wirbelsäule, über den Schädelansatz nach vorne über den gesamten Kopf bekomme. Das war der Grund, warum mein RhA sagte, ich sollte das Petadolex nehmen.

    An Corti nehme ich Decortin H und kurz nach 06.00 Uhr morgens.

    Eine Hoffnung habe ich noch die Migräneanfälle zu reduzieren, sobald ich morgen meine Massage beginne.

    Aber ist es wirklich so, dass es kein Präparat gibt, welches annähernd an die Wirkungsweise des Petadolex kommt?

    Viele liebe Grüße - Nebi
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    das produkt hat eines meiner mädels bekommen.es ist teuer,wir merkten es,als sie 18 wurde und es nicht mehr von der kk übernommen wurde.
    bei einem mädel,das sonst kaum medis einnehmen musste,hat es sehr gut gewirkt.
    biba
    gitta
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Petadolex Medi für starke Migräne uvm.

    Hallo Nebi,

    danke das du mich Lobst, das tut so gut das passiert hier sehr wenig.:D:a_smil08::D

    Neli ich habe einfach ins Netz geschaut und dann es durch gelesen und dir kopiert.

    Also muß du es bezahlen der Doc verschreibt es dir nicht, das ist ja schade.

    Ich habe einen jungen Mann in der TCM Klink kennen gelernt und der hat auch Medi bekommen, doch schlag mich tod.... lach ich hab den Namen vergessen, ich schreibe ihn gleich an damit ich den Namen dir mitteilen kann.

    Nein ich habe es noch nicht genommen, wenn ich Kopfweh habe bleibe ich im Bett und die Welt ist mir dann egal, es sind dann Kopfschmerzen weil mein Genik von der SD OP vor 5 Jahren verletzt wurde, ich komme die nächsten Tag zum MRT, jetzt geht man der Sache auf den Grund, weil 2 REHA s nicht angeschlagen haben.

    SD = Schilddrüsen, OP = Operation, MRT = in die Röhre zum Kernspinn.

    Kenne ich auch von meiner Tochter, wenn sie Kortison reduziert hat sie auch die Schmerzen, ein guter Tip den ich ich sagen kann. :top:

    Ja super das Kortison soll man ja auch so früh wie möglich einnehmen.

    Welche Massage machst kann du es beschreiben?

    Wenn ich morgen Zeit habe schau ich ob ich die den Inhalt der Medi lesen kann und dann suche ich mal ob es etwas anderes gibt, muß ja nicht aus Germany sein, oder du schickst es mir was auf dem Beipackzettel drin steht.

    Schau mal hier sind Angebote wo du sie auch kaufen kannst:

    http://www.medipreis.de/suchen/ 50 Stck. 11,26 + Verpackung= 18,97€

    Liebe Grüße wünscht Gisi aus Paderborn
     
  6. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo Gisi,

    ob du es reinkopiert hast oder selber geschrieben ist egal, du hast dir trotzdem unheimlich Mühe gegeben und das finde ich ganz, ganz lieb.

    Also, dieses Petadolex habe ich verschrieben bekommen, jedoch auf Privatrezept, da die Krankenkasse dafür die Kosten nicht übernimmt. Scheint wohl ein homöopathisches Präparat zu sein, deshalb zahlen die nicht. Aber der Tipp mit dem Internet ist prima, da habe ich mich nicht rangetraut, werde es aber wohl jetzt doch machen.

    Ich hatte gestern meinen ersten Massagetermin seit einem Jahr wieder und das tat soooooo gut :D. Bis ich in die Federn gestern abend bin war alles super, fühlte mich wie auf Wolke 7, allerdings bin ich heute morgen mit gravierenden Schmerzen wieder aufgestanden. Aber da werde ich jetzt nochmals beim Orthopäden nachhaken. So geht das nicht.

    Ich bin auch schilddrüsenoperiert, hatte einen kalten Knoten, und nach der OP an den unmöglichsten Stellen blaue Flecken, als ob die Ärzte während der OP auf mir Skat gespielt haben :D. Ich hatte auch schon Bedenken, da ich noch ein Gespräch hörte nach der OP "dass die OP sehr schwierig gewesen sei", das hat mich irritiert. Zum Glück ging aber doch alles gut.
    Dass es bei dir Schwierigkeiten gab, tut mir echt leid und hoffe sehr für dich, dass dem Punkt jetzt auf den Grund gekommen wird und du die Hilfe bekommst.

    Aber wie macht ihr das mit der Uhrzeit? Du sprichst an um 06.00 Uhr sei gut. Aber wie sieht es denn mit der Zeitumstellung aus? Das habe ich schon bei der letzten Umstellung gedacht, da verschiebt sich die Zeit gravierend. Oder hängt das doch mit den "Körperfunktionen" ab - also wie Aufstehen, Laufen etc.?

    @gitta: Es ist schon traurig, dass man verschiedene Präparate nicht von der Kasse bezahlt bekommt. Und traurig ist, dass - die Erfahrung mache ich immer wieder - die Kassen auch bei Kindern zwischenzeitlich einschränkt. Es gibt Präparate, bei denen muss ich leider zuzahlen. Und schlimmer ist, dass Kinder ab 18 dann komplett selber zahlen müssen, obwohl diese womöglich noch zur Schule gehen und keinen eigenen Verdienst haben. Manchmal denke ich da ist ein Denkfehler drin. Bei meinem Sohn versuche ich auch so wenig wie möglich Medis zu geben, damit andere Wirkstoffe dann besser wirken. Ich habe leider zu früh zuviel Medis genommen, so konnten verschiedene Präparate gar nicht mehr richtig wirken, was zur Folge hatte, dass ich die Dosis entsprechend erhöht habe.

    Und @vwxy822: Ich weiß nicht, warum ich eine Perücke brauche. Ich habe meine Haare noch auf dem Kopf :mad:.

    Liebe Grüße an euch beide (also Gisi und Gitta) - von Nebi
     
  7. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Mir ist gerade aufgefallen, dass der Beitrag von vwxy822 (oder so) gelöscht wurde. Ist schon auffällig, dass er hier in englischer Sprache hier Perücken verkaufen möchte - oder so was ähnliches. Mein Übersetzungsprogramm hat da nicht unbedingt viel hergegeben :D.
    (Bin leider in englisch nicht die große Leuchte :D)
     
  8. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo nebi!

    Das von vwxy822 war ein Spam.

    Diese Beiträge kannst du melden.

    Unten links neben den Beiträgen findest du dieses Dreieck.
    [​IMG] Drauf klicken und eine Begründung schreiben, warum du den Beitrag meldest...absenden.
     
  9. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo Mandy,
    danke für den Tipp, das wusste ich nicht. Vor allem ist mir neu, dass Spams im Forum sind. Ich war der Meinung, die gibts nur im Mail. So alt, wie ich werde, lerne ich immer noch dazu.

    (Jetzt bin ich gespannt, ob meine Signatur angenommen wird, deshalb hier: Ganz liebe Grüße - Nebi)
     
  10. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Pestwurzpräparat Petadolex / Migräneanfällen

    Hallo Nebi,

    ich bekomme weiterhin fast alles in Homopathie
    okay ich muß es selber zahlen, doch das mache ich gerne.
    weil ich auch diese Medi nehme, andere Medi hat zuviele Nebenwirkungen.

    Bei einem Neurologen bekommt man es auf Rezept Petadolex für eine Theraphie.
    Sie ist bei allen Krankenkassen zugelassen und beihilfefähig.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:pFwn2Nx-0pEJ:www.migraeneinformation.de/molmain/main.php%3Fdocid%3D43%26linkscat96_0%3D2+forum+hom%C3%B6opathie+Petadolex+inhalt&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de&ie=UTF-8

    Und bei einem anderen Doc wird es nicht verschrieben also solltest du dir einen Doc suchen der auch mit Homopahie arbeitet.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:hDZUDtUjZVoJ:www.miginfo.de/molmain/main.php%3Fdocid%3D57+forum+hom%C3%B6opathie+Petadolex+inhalt&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

    http://209.85.129.132/search?q=cache:RV2xUMrIMiEJ:berg.heim.at/anden/420928/p3u1.htm+forum+hom%C3%B6opathie+Petadolex+inhalt&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    http://209.85.129.132/search?q=cache:pMweM8rOQAsJ:www.gelderlandinfo.de/blog.pl%3Fblogid%3D28574%26sess%3D%26year%3D2007%26month%3D11%26day%3D20+forum+hom%C3%B6opathie+Petadolex+inhalt&hl=de&ct=clnk&cd=6&gl=de&ie=UTF-8

    http://209.85.129.132/search?q=cache:Glsv8_BIBGkJ:www.chefkoch.de/forum/2,45,336258/Kopfschmerzen.html+forum+hom%C3%B6opathie+Petadolex+inhalt&hl=de&ct=clnk&cd=14&gl=de&ie=UTF-8

    Stiftung Warentest: Erschienen: 10/2004, Seiten: 33
    zum Onlinemagazin Titel: „Migräne“

     
  11. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Wow, das haut mich vom Hocker:a_smil08:, liebe Gisi.

    Du hast dir irre Mühe gegeben, das habe ich selber noch nie erlebt, dass sich jemand so "ins Zeug" legt, um mir die besten Tipps für meine Beschwerden zu geben. Mir bleibt regelrecht die Spucke weg.

    Das sind ganz klasse Hinweise, welche ich auch schon durchgelesen habe. (Leider) Sehr, sehr vieles trifft zu.
    Als Jugendliche hatte ich Migräne mit Aura (da war Panik angesagt, als ich Lähmungserscheinungen hatte), die verschwand aber vor ca. 14 Jahren. Jetzt vor ca. 1 1/2 Jahren kam die Migräne, eben von der HWS her - so empfinde ich es. Das war kurz vor Bekanntwerden meiner cP. Also habe ich diese Migräne auf die Entzündungen geschoben. Ob eventuell noch eine andere Erkrankung dahintersteckt, möchte ich jetzt noch vor der Reha über den Orthopäden abklären, da sich über Jahre hinweg (so ganz heimlich) ein Buckel eingeschlichen hat. Nur ging auf diesen nie jemand ein, die Ärzte sagten nur "das ist ein Buckel". Ich erhoffe mir, dass in der Reha dann gezielt auf Gymnastik oder Haltung eingehen kann.

    Das dass Petadolex die Leberwerte verändern kann, ist mir (leider) auch bekannt. Da ich durch die Metex-Spritzen sowieso alle 14 Tage zur Blutentnahme muss und diese Werte eh durch die Medikamente verändert sind, lässt mich jetzt, nachdem du es nochmal angesprochen hast, doch zweifeln, ob die Werte - die waren zur Einnahme von Petadolex tatsächlich ein wenig höher als sonst - auch dieses verändert waren.
    Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass ich das Präparat momentan abgesetzt habe - wenn man es von den Blutwerten aus sieht.

    Ich muss sagen "toi, toi, toi", jetzt bin ich seit einer Woche auf 12,5 mg Corti und habe bis jetzt keinen Anfall gehabt:). Allerdings verschaffe ich mir gerade "Luft" und mehr Erholung, obwohl meine Zeit sehr, sehr knapp bemessen ist. Auch sollte ich jetzt alles andere machen, aber ich fühle mich hier bei euch so wohl :).

    Ich möchte nächste Woche das Corti auf 10 mg runter schrauben.

    Als das Petadolex "alle" (sprich leer) ging, habe ich aber zu einem kleinen Trick gegriffen, da mir einfach das verflixte Geld fehlt. Ich habe Voltaren-Salbenverbände in den Nacken gelegt und mit zwei Halstüchern festgebunden. Sobald ich merke, dass ein Ziehen da ist, mache ich das.

    Das mit dem Neurologen ist ein guter Tipp, Da müsste ich direkt mit meinem HA sprechen. Allerdings, du schreibst auch Ärzte mit Homöopathiekenntnissen, das könnte aber dann genausogut ein Arzt mit dem Zusatz sein? Z.B. ein Internist bzw. Allgemeinarzt oder vielleicht ein HNO-Arzt?

    Zu überlegen ist nur zur Zeit, ich sollte zum Schmerztherapeuten, ich muss auf jeden Fall zum Orthopäden, zwischendrin ist auch noch Fasching, wo sowieso jeder Arzt zu hat - ich glaube die Zeit wird mir ein wenig knapp noch beim Neurologen "aufzuschlagen" :eek:. Huch, die Zeit ...., bald ist Reha-Zeit .....

    Es ist auch tatsächlich so, dass mein Rheuma-Doc meinte, das Petadolex ist nur zur Prophylaxe, so, wie du es beschrieben hast. Im Akutfall hilft es nicht, da bleibt bei mir nicht mal das Corti oder andere Medis drin.

    So, jetzt weiß ich wieder nicht, wie man ein Zitat reinschiebt, ist aber im Moment nicht so schlimm, ich setzte mich in keinster Weise mehr unter Druck, denn auch dieses kann ein Migräneanfall auslösen.
    Das so ziemlich letzte, also die Tipps mit Umschlägen usw., das werde ich mir auf jeden Fall rauskopieren, dass ich es im Akutfall zur Hand habe. Von Hausmitteln halte ich eigentlich viel, nur bei meinen Recherchen habe ich nie die richtigen erhalten - der Tipp ist absolut super.

    Ich bin dabei, meine "Probleme" zu beheben, die im Moment aussehen, als ob ich vor dem Mount Everst stehe, denke aber, sobald der Berg abgetragen ist, was noch vor der Reha sein wird, werde ich mich so richtig erholen und dann auch wirklich mehr an mich denken.

    Wie du ganz richtig angesprochen hast, Stress (wie auch Gedanken, die man sich macht) wird wohl das Hauptthema bei mir sein. Ich bin der Typ, der für alle da ist und an sich zuletzt denkt. Die Retourkutsche habe ich jetzt mit Rheuma erhalten, jedoch weiterhin so "gewirtschaftet" und wieder einen "übergezogen" bekommen - und jetzt ist damit schluss.
    Um für andere weiterhin auch da sein zu können, muss ich anfangen umzudenken und öfters an mich zu denken und das tun, was mir gut tut bzw. gefällt.

    Und hier bei euch, das ist für mich schon wie Urlaub - endlich Menschen, die mich anerkennen, so wie ich bin, mit denen man "sprechen" kann, ohne gleich abgestempelt zu werden und vor allem auch wissen, was die Erkrankungen für einen bedeuten und verursacht, das tut gut. Die Tipps, die ich schon bekam waren "da gibt es so Naturheilsalben ..", oder "ach Rheuma, eine Verwandte hat es von mir auch gehabt, die hat nichts getan und ist davon geheilt", dann wieder "ach Rheuma, stell dich doch nicht so an, das ist doch nicht so schlimm"...

    Liebe Gisi, du kannst sicher auch ein Lied davon singen, wie umgegangen wird. Und du weißt genauso wie es ist, wenn man morgens kaum Aufstehen geschweige laufen kann oder Kaffee trinken, weil die Tasse nicht zu halten ist. Das ist das was ich bei euch so liebe, ihr nehmt die Betroffenen auch einfach so auf. Uff, bevor ich jetzt anfange vom Aussehen zu sprechen, höre ich lieber auf (möchte nur sagen, der Kern zählt).

    Ich hoffe, auch mal meine "Weisheiten" (sobald ich sie erlangen sollte:D) weitergeben zu können.

    Liebe Gisi, wenn es eine Medallie für Recherchieren gibt, würde ich sie dir gern übergeben:top:. Ich habe schon viel gegoogelt, aber diese Links und Berichte, die du gefunden hast, habe ich nicht bekommen.

    Ich kann nur nochmal sagen, ein ganz, ganz dicken lieben Dank. Das hat alles sehr geholfen. Wie erwähnt, die Links und auch die Berichte habe ich zum Teil schon runter geladen - diese werden mir helfen, davon bin ich überzeugt.

    Aber Gisi, sei doch so lieb und teile mir doch mit, was dein Doc gesagt, die Unersuchung erbacht hat und wie er bei dir weiterverfahren will. Da bin ich brennend daran interessiert. Denn das, was da bei der OP passiert ist, das durfte einfach NICHT passieren:sniff:. Vor allem, wie stellen sich das die Damen und Herren das vor wie es bei dir weitergehen soll? So kann man doch nicht weitermachen. Da kann ich jetzt meine "Weisheit" wiedergeben, da ich fast vier Jahre durch die Hölle ging, bis die Diagnose stand. Das sind Schmerzen, die zum Teil kaum zu ertragen sind, da kann ich mit dir fühlen. Bitte, melde dich, sobald alles "soweit" steht oder sie wieder ratlos sind (was ich den Halbgötter in Weiß fast zutraue:mad:).

    Ganz, ganz liebe Grüße mit nem dicken Bussi und einem sehr schönen Sonntag - Nebi
    :llkiss::malelovies::loveya: