1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aussenlifter, Aufzug udgl.

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bise, 8. Dezember 2013.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    vielleicht könnt ihr mir bei der lösung meines jetzigen problems helfen. habt vielleicht schon erfahrungen damit...

    ich wohne an einem hang, der unbebaut nur leicht abschüssig war. doch die grundstückseigentümer haben den gemeinsamen stichweg von dem es zu den einzelnen grundstücken geht, der als privatweg ausgewiesen ist, bei der bebauung der häuser künstlich steiler gemacht, es wurde erde aufgeschüttet und aufgeschüttet. Folglich ist an einigen stellen dieses privatweges tatsächlich ein gefälle von 10 % bis zu 30 % entstanden, zwar nur wenige meter, doch es ist da. deshalb wurden immer wieder treppenstufen eingebaut und die unterste treppe mit 10 stufen umfasst dann die 30 % steigung. da ich schlecht zu fuss bin, kann ich nur selten das haus verlassen. je nach wetterverhältnissen kann ich nur auf dem balkon spazierengehen, um frische luft zu schnappen. weder e- rollstuhl noch e-mobil kann ich für den privatweg benutzen. ich habe es mehrfach ausprobiert, die steigungen sind kurz, dann aber brutal, ich würde bei der 30 % umkippen.
    inzwischen sind die eigentümer in die jahre gekommen. sie haben auch ihre schwierigkeiten mit dem "besteigen". sie wollen als aussenanlage einen lift oder ähnl. bauen lassen und wollen mich bei der fianzierung mit ins boot holen. ich würde mich schon an den unkosten beiligen wollen, zu gross ist die verlockung, endlich mal ohne gr. organisation wieder raus zu kommen. doch mein bauchgefühl warnt mich, dass ich bloss aufpassen soll.
    ganz ohne frage wäre die entschärfung der unteren höchsten steigung viel optimaler für mich. sie ist machbar, doch etwas aufwendig. diese ist die allergrösste hürde für die benutzung von e-rolli oder e-mobil. vor jahren habe ich mal rumgefragt, ob die abflachung dieser künstl. angelegten steigung erlaubt sei. das protestgeschrei war damals gross.
    die zustimmung wollte man sich doch tatsächlich abkaufen lassen.
    ich bin nicht eigentümer.

    könnt ihr mir irgendwelche tipps geben.

    lg

    fällt mir gerade ein:
    ich könnte doch mal einen lasten lifter vorschlagen, dann könnten rolli, mobil, rollator mittransportiert werden. ob das machbar sein kann, weiss ich nicht. jedenfalls dann würde ich mich immer daran finanz. beteiligen.
    lg
     
    #1 8. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2013
  2. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Erst wenn man selbst betroffen ist, hat man Verstsändnis für die Probleme der Anderen.
    Nun es klingt schon schön, wenn du diese Erleichterung hättest. Stellt sich nur die Frage, was geschieht wenn ein Eigentümer verstirbt oder wegzieht. Auch wer die Unkosten der Wartung und der späteren Reparaturen bezahlt. Hier müsste ein Vertrag entstehen, wo sichergestellt wird, dass auch ein neuer Eigentümer sich an den Kosten beteiligen muss. Nicht das er dann sagt, dass dies vor seiner Zeit geschehen ist und er derartige Dinge nicht benötigt. Ich denke das man an dieser Stelle ein paar Euro in die Hand nimmt und sich von einem Anwalt hierzu beraten lässt. Er kennt eventuell weitere Fallstricke die lauern könnten. Die Kosten für den Anwalt sind überschaubar und dürften sich irgendwo um die 60€ belaufen.
    Bei den Anschaffungskosten würde ich beim Versorgungsamt nachhaken, inwiefern hier etwas im Rahmen des persönlichen Budget machbar ist. Vieleicht sparst du dir damit deinen Eigenanteil.

    LG
    Waldi
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Bise,

    ich wäre in dem Fall auch vorsichtig, da du ja anscheinend gar nicht Miteigentümer des Privatweges bist.

    Wir sind zB. auch Miteigentümer eines Privatweges bzw. Stück von einer "Straße". Würden wir Eigentümer da was ändern oder beschließen, was Geld kostet, so können Mieter in von uns vermieteten Wohnungen da nicht mit hinzugezogen werden und um Zahlung aufgefordert werden. Wir sind fünf Häuser bzw. Eigentümer und Anteilig jeder ein Stück vom Weg/Straße. Wir und ein anderer vermieten in unserem Haus auch eine Wohnung. Würden wir da was bauen etc. ändern, so hätten die Mieter nichts zu zahlen, sondern nur die Eigentümer.

    Wohnst du denn da zur Miete ?
     
    #3 9. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2013
  4. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Servus Bise,

    "Problemlösung" aus der Ferne etwas schwierig. Deshalb nur ein paar Gedanken zu der von Dir geschilderten Sachlage:

    > Außenlift ist immer witterungsanfällig. Deshalb sollte ein Wetterschutz vorhanden sein. Wetterschutz wird eine "bauliche Anlage" sein, außerhalb eines sog. Baufensters usw. Benötigt wird eine Baugenehmigung
    > An dem Privatweg scheinen mehrere Eigentümer zu hängen. Gibt es eine grundbuchrechtliche Vereinbarung, wie der Privatweg genutzt und "verwaltet" wird?
    > Alles wo Du keine Eigentumsrechte hast wird kritisch. Deshalb müsste ein privatrechtlicher Vertrag zwischen den Eigentümern (allen die am Privatweg Rechte haben) und Dir als Mieterin zukünftiges regeln.
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE für die antworten, tipps, anregungen.

    mir gehört nix! doch ich wäre froh, wenn ich in den genuss von dererlei hilfe käme. wäre schon ein 6er im lotto für mich.

    der privatweg gehört zu 4 grundstücken. 1 eigentümer MUSS eine dererlei hilfe haben; der andere eigentümer sieht den bedarf in einigen jahren. diese beiden wollen unbedingt in ihrem haus bleiben, so lange dies machbar ist. der 3. ist geneigt zum bau und der 4. hat derzeit noch keinerlei probleme, der belastet sich nicht damit, wird sich wohl nicht daran finanz. beteiligen, doch nix dagegen haben, falls ihm zugesichert wird, je nach bedarf später auch nutzniesser zu sein.
    gut, dass ihr mich an die wartung, witterungsanfälligkeit udgl. hingewiesen habt.
    da ich auch nicht mehr so "taufrisch" bin, gehe ich mal davon aus, dass es wg eigentümerwechsel durch tod/krankheit wohl für mich keinerlei auswirkungen mehr haben wird.

    mein vorschlag lautet: wenn schon, dann einen lasten lift für rollater, rolli,e mobil und nicht nur einen sessellift. denn auf dauer werden alle eigentümer gezwungen sein, ihren einkauf udgl. hochbringen zu lassen. schon heute erfolgt mit ausnahme des 4. der transport von flaschen einzelweise. jede/r, der raufgeht, muss aus der garage, die als lager dient, etwas vom einkauf mit raufnehmen. dies verfahren wird nur eine zeitlang gutgehen.

    gibt es noch weitere ideen.

    lg
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Wir hatten vor einiger zeit schon mal das Thema Lift. Schau dir dort die Liniks an. Ich hatte einen Hinweis dabei in dem es auch ein Video gibt wie so etwas aussehen könnte. Dort kann man sich auch umhören wegen späterer Wartungskosten. dabei ging dieser Lift um Ecken herum und war auch steil. Musst du mal nach suchen bitte, ich hab den Link nicht mehr zur hand. Die kommen auch vorbei und beraten, sofern dann die Kosten geklärt sind.

    Gruß Kukana
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kuki, du bist nen schatz!!!!! DANKE.
    jetzt werde ich mal suchen, hoffentlich klappt es.
    ganz lieben gruss zum rhein und dem dom,
     
  8. Aimeenenz

    Aimeenenz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    also zum eigentlichen Projekt selbst kann ich wenig beitragen, aber zum allgemeinen-vielleicht setzen sich mal alle Beteiligten zusammen an einen runden Tisch-Bedarfserhebung, Kosten, Folgekosten (Strom, Wartung etc)

    Weil dem einen reichts vielleicht wenn er seine Einkäufe nimmer hochschleppen muss, für den nächsten wärs aber-wie Du selber schon sagst auch wichtig Rollator/Rolli etc damit transportieren zu können, der nächste würds für einen Kinderwagen super finden etc pp. Weil nicht dass dann am Ende für viel Geld was gebaut wird, womit dann letzlich erst wieder keiner richtig happy ist.

    laufende Kosten bei den einzelnen Möglichkeiten bedenken, denn die landen zumeist ja in irgendeiner Form in den Betriebskosten. Also auch wenn an der Errichtung meist nur die Eigentümer finanziell drankommen, so sind die laufenden Kosten ja auch nochmal ein Punkt. Und in manchen Mietverhältnissen wird dann selbst sowas zum Zankapfel- Mieter 1 braucht den Lift gar nicht und sieht erhöhte Betriebskosten nicht ein usw usf...

    Wünsch Dir jedenfalls dass es da zu einer guten Lösung kommt und Du wieder mehr die Gegend unsicher machen kannst :D
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh kuki, ich schon wieder.
    habe: lift, aufzug, transporterleichterung, transport, lastenaufzug, sessellift eingegeben. null ergebnis.
    weisst du noch nen schlagwort/suchwort?
    lg
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
  11. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    jetzt wollte ich auch mal helfen, aber nein (lach) Kuki war schneller.
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln

    Schullidung :(
     
  13. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    lach, Hauptsache bise hat ihre Antwort