1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausschlag als Nebenwirkung?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Nocino, 26. November 2010.

  1. Nocino

    Nocino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Avegno / Schweiz
    Bei mir wurde vor ca. 6 Monaten RA diagnostiziert. Anfangsdosis Prednison (50mg) ist aktuell auf 5mg (jeden 2. Tag) reduziert. Neben 2x täglich Calcium (zur Osteoporosevermeidung) musste ich zu Beginn noch täglich 200mg Celebrex nehmen, was inzwischen durch die gleiche Dosis Piroxicam abgelöst wurde. Daneben hatte ich noch 2 Physiotherapien à 9 Stunden. Die Schmerzen verschwanden fast vollständig wie auch die Schlafstörungen (jedesmal, wenn ich mich umdrehte, wachte ich vor Schmerzen auf), die Motorik verbesserte sich und damit auch die Lebensqualität. Vor drei Tagen bekam ich plötzlich einen starken Ausschlag im Gesicht, Hals und oberem Brustbereich. Mein Rheumatologe verschrieb mir Xyzal, die ich 3 Tage lang (jeweils 1 Tablette abends) nahm, ohne Erfolg. Jetzt muss ich die Cortisondosis für weitere 3 Tage auf 40mg erhöhen und Piroxicam absetzen.

    Hat jemand ebenfalls ähnliche Ausschlagsymptome erlebt und was wurde dagegen unternommen? Mit Erfolg?
     
    #1 26. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2010
  2. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Hallo Nocino,
    ich hatte dieses Jahr auf 2 Medikamente auch mit AUsschlag reagiert habe Salbe und Cetirizin bekommen.

    Nach ca 3-4Tagen wurde es besser nach 7Tagen war es komplett weg.

    Kann es nicht vielleicht auch eine Lebensmittelallergie sein?

    LG Chrissie.
     
  3. Nocino

    Nocino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Avegno / Schweiz
    Hallo DarkMoon,

    besten Dank für Deine Antwort.

    Lebensmittelallergie war bis jetzt ein Fremdwort für mich. Glaube eher, dass es Vorboten der Erkältung waren, die mich jetzt voll erwischt hat. Nehme jetzt zwar auch eine Salbe (Alfacortone), aber eigentlich nur als Alibiübung. Ich habe die Cortisondosis nicht erhöht :p (will davon endlich weg) und fahre den Medikamentenplan wie vor dem Ausschlag. Als ungeduldiger Mensch werde ich dennoch die 7 Tage, die es bei Dir gedauert haben, abwarten, bevor ich meinen "dottore" wieder behellige.

    LG und ein schönes Wochenende
     
  4. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Nocino,
    Dein Nick gefällt mir :) Nocino ist ja echt etwas sehr feines!
    Aber zur Sache...
    Seitdem ich Arava bekomme habe ich immer wieder unangenehmen
    Juckreiz und ein Ausschlag mit kleinen roten Punkten am ganzen Körper.
    Feniderm und so hilft jeweils für einige Zeit.
    Seit ich Arava nehme sind meine Leberwerte aber immer grenzwertig und
    ich so habe ich mir in der Drogerie Mariendistel Tabletten gekauft.
    Die tun mir gut und der Juckreiz ist viel besser geworden.
    Ich empfinde es jedenfalls so.

    Von der Humira habe ich wiederum immer einen roten, juckenden Ausschlag
    wie ein Insektenstich, aber Handlfächengross.
    Und gerade habe ich ehrausgefunden dass Schüssler Salz NR.4 da wirklich
    gut den Juckreiz nimmt.
    Da meine Tochter im 4. Lehrjahr als Drogistin arbeitet bringt sie immer wieder etwas mit zum ausprobieren ;):a_smil08: und ich werde mit Tipps gut versorgt
    von ihr oder auch ihrer Cheffin-
    Lieber Gruss ins Tessin
    Arielle
     
  5. Nocino

    Nocino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Avegno / Schweiz
    Ciao Arielle,

    danke für den Hinweis mit dem Schüssler-Salz, werde ich mir merken, falls der Juckreiz wieder "übermächtig" wird. Hat übrigens auch mein Kinesiologe (gehört neben Rheumatologe und Bionomie-Fachmann zu meiner derzeitigen Behandlungscrew) kürzlich auch erwähnt.

    Da ich im Anfangsstadium der RA-Therapie stecke und erst im kommenden Jahr auf die Biologica-Stufe kommen dürfte, werde ich meinem "dottore" wohl einige Fragen stellen, falls er mir Humira verordnet.

    Irgendwo hier habe ich gelesen, dass Toziliumab (TCZ) weniger Nebenwirkungen haben soll. Ist wohl ein Biologica der neueren Generation.

    Alles Gute und ein schönes und juckfreies Weekend.:wink3: