1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Augenzucken und Dauererkältet - Leidensgenossen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dranna, 15. Februar 2005.

  1. Dranna

    Dranna Guest

    Hallöchen zusammen,

    ich nehme seit Anfang November 10 mg mtx in der Woche und habe - nachdem ich am Vortag jetzt auch Folsäure nehme - keine der so gefürchteten Nebenwirkungen.

    Allerdings bin ich seit Anfang Dezember ständig irgendwie erkältet. Ich habe Dauerschnupfen, alle paar Wochen (leichte) Hals- und Ohrenschmerzen und jetzt schon zum zweiten Mal innerhalb eines Monats eine Blasenenzündung. Und das alles, obwohl ich, seit ich mtx nehme auch Zink gegen Erkältung schlucke.
    Ich weiß, das wird mich zwar nicht dahinraffen ... aber es nervt mich voll!

    Und voll störend ist auch mein linkes Auge, was seit der mtx-Nahme fast rund um die Uhr zuckt. Und zwar so dezent, dass ich's nur merke und niemand sehen kann.

    Und angeschlagen ist das mtx auch noch nicht!! :mad:

    Habt Ihr auch so mit der Witterung zu kämpfen? Oder hat jemand einen Abwehrkräfte-Mobilisier-Tip für mich?

    Lieben verschneiten Gruß an alle,
    Dranna
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi dranna,

    nach 3 monaten sollte mit mtx allerdings schon eine veränderung da sein. morgens z.b. weniger steife finger. weniger entzündungen.

    ich nehm nur noch wenig mtx 7,5 mg. halsweh habe ich öfter, beim schlucken schmerzt es sehr, aber mit viel tee trinken und halswickel über nacht ist es immer wieder weg. schmerzende muskeln sind auch mit mtx schon mal da, besonders wenn sich das wetter ändert. ich meine man entwickelt sich zur wetterhexe ;) gestern abend schmerzten die armmuskeln und ich guck raus - siehe da - es schneite.

    wegen der nichtwirkung von mtx solltest du deinen arzt nochmal ansprechen.

    gruss kuki
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi dranna,

    zitat:
    ich nehme seit Anfang November 10 mg mtx in der Woche und habe - nachdem ich am Vortag jetzt auch Folsäure nehme - keine der so gefürchteten Nebenwirkungen.

    mtx ist ein folsäure-antagonist, deshalb nimmt man folsäure sinnigerweise
    nach dem mtx-tag ein. einige nehmen es 24 stunden andere 48 stunden
    nach der mtx-gabe ein.
    wenn du auf dieser seite oben auf suchen klickst und folsäure eingibst,
    wirst du jede menge beiträge zu diesem thema bekommen und kannst dich
    speziell dazu schlau lesen.
    es gibt auch einen beitrag in den news (glaube ich) über eine andauernde niedrigdosierte folsäuregabe .
    aber die gesamtmenge der folsäure am vortag zu nehmen ist wohl kontraproduktiv.

    das war zwar nicht deine frage, mir aber dennoch wichtig:
    lg marie
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    @ marie,

    auf r-o gabs einen artikel der da widerspricht. nicht folsäure sondern folinsäure ist der antagonist. mit folsäuregaben verringerst du die nebenwirkungen. ich nehm es auch auf anraten meines arztes einen tag vor mtx. da mtx folsäure abbaut, ist dann genug im körper, sodass ich keine minderung habe. andere geben es nach mtx, da es dann gegen übelkeit wirkt ( hatte ich zum glück selten). die arztmeinungen gehen da auch hin und her.

    zitat****Während die Gabe von Folinsäure den AICA-Spiegel senkt, hat Folsäure keinen Einfluß auf die AICA-Konzentration im Urin. Die zusätzliche Gabe von Folsäure zu einer Mtx-Therapie sollte danach die Wirksamkeit dieser Behandlung nicht beeinträchtigen, wohl aber die Substitution mit Folinsäure. ****zitat ende

    zitat***...kann man rückschließen, dass eine Folinsäure-Therapie zu einer Abschwächung der Methotrexat-Wirkung führt. Folsäure scheint hingegen diesbezüglich keinen Einfluß auf die Methotrexat-Wirkung auszuüben und ist daher als Zusatzmedikament besser geeignet. ***zitat ende

    http://www.rheuma-online.de/news/453.html


    gruss kuki
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo kuki,

    dankeschön für deinen beitrag!

    es ist immer gut über neuigkeiten informiert zu werden,
    änderungen gibt es ja immer wieder.
    ich werde das von dir kopierte in den news durchlesen und mich
    informieren.

    lg marie

    nachtrag: der antagonist ist mtx.
    die studie hat sich nicht bewahrheitet, wie sich später herausstellte.
     
    #5 15. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2010
  6. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    hallo!


    wenn bei mir eine erkältung im anflug ist, nehm ich immer eine brausetablette mit 1000 mg vitamin c und schüßler salze nr. 3 (über den ganzen tag verteilt). von denen kannst dann essen, soviel du lust hast und es dir besser geht. war das letzte mal vor 2,5 monaten ca. krank und seitdem mach ich das immer. hat bis jetzt auch immer geholfen, daß es mir am abend wieder gut gegangen ist und alles wieder weg war.

    liebe grüsse
    claudia