1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Augeninnendruck und Prednisolon

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von kleine Eule, 14. Dezember 2009.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    bei mir ist plötzlich der Augeninnendruck gestiegen, was darauf zurückgeführt wird, dass ich, bedingt durch einen Schub, mehr Predni genommen habe. Mir macht es schon Sorgen, dass die Werte nun grenzwertig sind und ich vermutlich eine familiäre Disposition für ein Glaukom habe.
    Wem ist das von Euch auch schon passiert?
    Ist der Druck nach Dosisreduktion wieder gesunken oder blieb er dauerhaft zu hoch?
    Wer von Euch nimmt Tropfen um den Druck zu senken und wie vertragt Ihr sie?
    Würde mich freuen, wenn Ihr von Euren Erfahrungen berichten würdet!
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo kleine Eule,

    vom Cortison kann der Druck ansteigen. Obs bedenklich ist liegt an der Höhe und evtl. Vorgeschichten. Bist du Uveitiker? Es muß nicht unbedingt eine Glaukomhäufung bei euch vorliegen.

    Der Druck kann von alleine absinken, muss aber nicht. Das muß auf jeden Fall engmaschig kontrolliert werden.

    Unten steht meine Geschichte, auch die für die Augen, da kannst nachgucken. Wenn du was wissen willst hak einfach nach, okay?

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Kira,
    danke für die schnelle Antwort!!
    Uveitis habe ich keine, allerdings mehrer Fälle von Glaukom in der Verwandschaft und auch in der Familie. Momentan liegt der Druck bei 20 auf beiden Augen und der Augenarzt bezeichnet ihn als grenzwertig. Kontrollen finden sowieso regelmäßig statt, da ich Quensyl nehme, was ja bekanntlich Netzhautschäden machen kann. Deshalb ist es auch relativ schnell aufgefallen, dass sich der Druck verändert hat. Hab den nächsten Termin in 3 Monaten bekommen. Sag mal, gibt es Warnzeichen, bei denen ich zum Augenarzt gehen sollte?
    liebe Grüße
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Stimmt, das ist richtig.

    Also 20 ist am oberen Level, aber nicht dramatisch. Spannend wird wenn er wirklich noch höher geht. Aber wie gesagt , es muss beobachtet werden.

    Spontane große Sprünge können als Wärmegefühl wahrgenomen werden. Dazu muss man aber schon öfter sowas gehabt haben , denke ich , dass man das bewußt wahrnimmt. Es ist ein sehr wages Gefühl.
    Auch können bei sehr hohem Druck Kopfschmerzen hinter den Augen auftreten.

    Steigt er langsam merkst du vermutlich gar nichts.
    Was am hohen Druck gefährlich ist, ist dass man in aller Regel nichts spürt. Ich würde, grade bei Quensyl, auf engere Kontrollen bestehen. Zumindest ein oder zwei Mal, bis sich zeigt, dass das erstmal zum stehen gekommen ist.

    Die Drucktropfen können jeh nachdem welche man nimmt, ob es ein Kombipräparat wie zB Compigan ist dieselben Nebenwirkungen auslösen wie gewöhnliche Blutdrucksenker. Wenn man dieses nicht verträgt gibts aber die Möglichkeit selbst zu kombinieren, zB Alphagan mit Azopt. Das sind nur Beispiele. Es ist evtl. komplizierter aber manchmal eben verträglicher.

    Wichtig ist jetzt den Druck zu beobachten. Laß mal erst keine Panik aufkommen, so hoch ist der Druck nicht :).

    Schönen Abend
    Kira
     
  5. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    habe seit Jahren Uveitis am re. Auge. Nehme mal mehr mal weniger Kortison. Momentan mehr wegen eines Schubes am Auge.
    Dadurch hab ich auch eine Druckerhöhung die ich mit Drucksenkenden Augentropfen behande.
    Das mach ich seit Jahren funktioniert prima. Hab auch noch keuinen schaden durch zu hohen Druck davongetragen. Lass aber regelmässig ( 1mal im Monat) den Druck kontrollieren.

    Grüsse Zorro
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Systemisches Cortison zur Behandlung einer Uveitis ist im Vergleich zum Nutzen meistens auch nur Begleiterscheinungsbringer. Das sollte man mit dem Arzt mal besprechen und nicht einfach hinnehmen.

    ;) Kira
     
  7. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo kleine Eule,

    hatte das gleiche Problem. Durch einen Schub mußte ich vor ein paar Wochen das Corti erhöhen ... zu der Zeit war auch mein üblicher Augenarzt Termin. Durch das erhöhte Corti war auch mein Augeninnendruck erhöht aber er meinte, wenn ich wieder runtergehe mit der Dosis geht auch der Druck zurück. Das hatten wir schon bei meinem letzten Schub :top:
    Ich muß wegen der Cortigaben und einer Rosacea vierteljährlich zum Augenarzt.
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich nehme wegen Glaukom die Tropfen Xalatan. Diese senken den Blutdruck nicht, da ich sowieso niedr. BD habe. Aber mir kommt es vor, als wenn ich ab und zu sehr verschleiert gucke und habe Kopf-Augenschmerz. Habe im Januar Termin, mal sehen, was meine Augenärztin dazu sagt.
    Ich nehme kein Cortis./ bzw. Prednis.

    LG Silberpfeil
     
  9. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    interessant Eure Beiträge zu lesen. Für mich ist das alles noch ein recht neues Feld.
    @Kira Um einen früheren Kontrolltermin werde ich mich nach Weihnachten kümmern. Du hast schon recht, 3 Monate sind recht lang.
    @Aquarell Darauf hoffe ich auch, dass er durch das Runterdosieren wieder sinkt.
    Wünsche Euch noch schöne Vorweihnachtstage!
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  10. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    wollte doch mal berichten. Der Augeninnendruck ist wieder auf 18 runter! Bin erleichtert.
    Aber stattdessen gibt es ein neues Problem. Der Augenarzt (Nachfolger meiner alten Augenärztin, die in Ruhestand gegangen ist) will nur noch einmal jährlich kontrollieren. Dabei nehme ich Quensyl! Bin entsetzt!
    viele liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Augenärztliche Untersuchung: Bei Einhalten der o.g. Maximaldosierungen alle 6 Monate, bei Dosierungen >4mg Chloroquin/kg oder >6,5 mg Hydroxychloroquin/kg Körpergewicht alle 4 Monate.


    http://www.mh-hannover.de/fileadmin/kliniken/rheumatologie/download/resochin_a.pdf

    Dies ist ein Zitat aus der Patienteninformation.
    Wenn dein Augenarzt nicht alle sechs Monate untersuchen will, lass dir die Überweisung vom rheumatologen geben.

    LG

    Uli
     
  12. calimera01

    calimera01 Viel wollen-nicht können

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freudenberg/Baden
    Hallo kleine Eule,

    habe den Beitrag heute erst gefunden - passt aber haargenau, da ich gerade vom Augenarzt kam.
    Hab mal wieder eine Entzündung am linken Auge (rez. Uveitis) und muss alle Stunde Inflanefran tropfen, dazu alle 6 Std. Boroscopol, 2 x tgl. Combigan (Drucksenker beide Augen) und für Nachts gibts noch eine Augengel :)
    Bei mir ging die Uveitis 2007 los - knallrotes Auge, Kopfschmerzen, Reiben, Lichtempfindlichkeit - ab zum Augenarzt. Nach 2 Std. Wartezeit wurde endlich festgestellt, der Druck liegt bei 50! Jetzt war ich auf einmal ein Notfall, sollte sofort nach Würzburg in die Augenklinik. Vorher hohe Gaben von Drucksenker und allem Kram, bis WÜ war der Druck natürlich wieder unten, das Auge aber immer noch rot.
    Und seitdem kämpfe ich mit meiner Uveitis :sniff:
    Bei mir wurde sie aber nicht durch Kortison ausgelöst, da ich zu der Zeit gar keines genommen habe.
    Muss jetzt wegen Resochina (Quensyl ähnlich) auch alles halbe Jahr hin, macht aber kein Problem vom Arzt her - besteh also drauf, dass die Termin eingehalten werden!
    Also, lass den Kopf nicht hängen - Druck (egal welcher) lässt auch wieder nach - zur Not halt auch mit Tropfen :top:

    Calimera