1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Augen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von semmelbrösel, 3. Februar 2008.

  1. semmelbrösel

    semmelbrösel krümelmonster

    Registriert seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo, habe das thema zur augenverschlechterung innerhalb weniger stunden gelesen. das bringt mich zu einer eigenen frage bzw. einem problem.
    ich bin 1998 an cp erkrankt. seitdem verliere ich pro jahr ca. 1 dioptrin. bin jetzt schon mit über 10 dioptrin kurzsichtig. mein augenarzt macht jedes halbe jahr die wichtigen kontrolluntersuchungen wie z.b. netzhaut -- ist aber immer alles in ordnung.
    was ich nicht verstehe ist, dass sich ganz plötzlich die augen verschlechtern! beim ersten mal war es so, dass ich aus routinegründen als kind beim augenarzt war und ich hatte die volle sehleistung. nicht einmal zwei wochen später hatte ich zwei dioptrin verloren. wie geht das?
    ich kann mir noch erklären, dass ich erst einmal nichts merke, weil das gehirn einen verlust irgendwie ausgleichen kann. (hat mir mein augenarzt mal erklärt.)
    erklären kann er sich allerdings nicht, dass sich meine augen schubweise verschlechtern. merke das mit einem schlag sehschwankungen habe ich ab und an sowieso -- aber das ist nicht so stark und geht nach einem tag wieder weg.
    hat jemand von euch solche erfahrungen gemacht? welchen ratschlag habt ihr? mein augenarzt weiß nicht so recht was er mit mir machen soll -- meinte, dass ich mich vielleicht einmal in einer augenklinik vorstellen sollte. er weiß aber nichts von einem zusammenhang zwischen augen und cp. (die iritis kennt er allerdings und untersucht das auch jedes mal. hatte damit bis dato aber keine probleme.)

    mit dem alter kann der dioptrinverlust aber nicht zusammenhängen...bin ja erst 23 jahre alt...
    liebe grüße
    semmelbrösel
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hi,
    das mit den Augen ist kompliziert. Der Bau des Auges ist ja irgendwann abgeschlossen, manchmal zu früh. Der Körper selbst wächst dann noch. Es kommt dann vor, dass das Auge in die Länge gezogen wird. Dann ist der normale Brennpunkt auf einmal vor der Netzhaut statt genau darauf. Dieser Fehler wird dann mit einem konkaven Brillenglas oder einer Kontaktlinse ausgeglichen. Da der Mensch sich aber im Laufe des Alters auch weiter verändert, muss man diesen Ausgleich ab und zu anpassen. Ich selbst bin inzwischen im Fernbereich auch bei minus 11 angelangt und benötige zum lesen einen weitere Wert durch Akkomodationsverlust.

    Solange der Augenhintergrund ok ist, solltest du da keine Befürchtungen haben. Leider ist das bei mir nicht der Fall, es zeigen sich erste Ablagerungen, die aber für eine behandlung noch zu gering sind. Die OP die dann gemacht werden muss, ist nämlich nicht ohne :(

    Gruß Kuki
    PS: es gibt übrigens verschiedene Arten der Myopie, auch eine die halt immer weiter fortschreitet= progressive Myopie, ohne Beteilung der Netzhaut später. Aber auch eine maligne Form die weitergeht und zu Ablösungen führen kann.