1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kädder, 19. Juni 2013.

  1. Kädder

    Kädder Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo!
    Will mich mal kurz vorstellen.
    Ich bin fast 35 und kommen aus dem momentan sonnigen und heißen BaWü:vb_cool:

    Bei mir besteht im Moment nur der Verdacht auf RA durch meinen Hausarzt.

    Ich hatte vor 2 Jahren plötzlich Schmerzen in der Hüfte die bis dahin gingen das ich mich teilweise nicht mehr viel Bewegen konnte. Schmerzmittel halfen kaum.
    Ich war bei einem Ortopäden der mir dann etwas von HD erzählte, die aber noch nicht schlimme wäre.
    Blutwerte waren nicht iO, kam deshalb dann zum Rheumatologen. Allerdings musste ich lange auf den Termin warten, und bis ich dort war waren die Schmerzen auch weg.
    Er meinte nur auf jeden Fall kein Rheuma, zwar aufgrund der Werte gefährdet aber nicht akut.
    Gut, mir war´s recht.
    Ein Jahr später gleiches Drama aber Schmerzen auf der anderen Hüftseite. Bin dann glaub ich bei 3 Ortopäden gewesen, mit 3 verschiedenen Diagnosen, aber keine konnte mir helfen.
    Die Blutwerte waren wieder etwas schlechter als das Jahr zuvor, es kam das Thema Borreliose auf, da Antikörper nachgewiesen wurden.
    Wieder ewig auf Termin beim Rheumatologen gewartet, bis dahin waren dann die Schmerzen fast wieder weg :rolleyes:

    Dann fing jetzt vor ein paar Monaten mir nachts und morgens die Fingergelenke zu schmerzen. Dann kamen die Zehengelenke dazu und ständige Müdikeit, und regelrechte Schwitzattacken nachts. Anfangs waren die Beschwerden bis zur Mittagszeit weg. Momentan sind sie zwar morgens schlimmer aber dauern auch mal den ganzen Tag an.
    Allerdings alles noch in erträglichen Maße, nehme noch keine Schmerzmittel.
    Mittlerweile kommen morgens Knie und Schulterschmerzen dazu.

    War dann beim Arzt, die Blutwerte sind wieder schlechter geworden (RF,etc...)

    Jetzt warte ich mal wieder auf dem Termin beim Rheumatologen (in 3 Wochen)!


    LG
    Kädder
     
  2. M. Berti

    M. Berti Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Kädder, herzlich Willkommen hier im Forum,
    Die langen Wartezeiten bei den Ärzten sind echt ein Krampf, ich kenne das selber auch nur zu gut.
    und auch alle deine Symptome kenne ich selber nur zu gut- denn ich habe Morbus Bechterew und das klingt bei dir tatsächlich ziemlich ähnlich.
    Würde auf jeden Fall auf etwas Rheumatisches tippen.
    Ich wünsch dir ganz viel Glück dass du bald einen passenden Arzt mit einer richtigen Diagnose findest, das kann in vielen Fällen auch Jahre dauern. Hoffentlich geht's bei dir schneller und man kann dann gezielt was dagegen tun
    liebe Grüße und Alles Gute!! M.
     
  3. Kädder

    Kädder Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Ihr macht mir ja Mut;)

    Och, ich finde die Hitze ganz nett:vb_cool: Ok, ein paar Grad weniger würden es auch tun!!
    Zumal ich für Freibadaktivitäten nach FA keine Zeit habe!
    Eine genaue Diagnose hab ich noch nicht, nein.
    Diese Wartezeiten, ja überall das gleiche. Aber 3 Wochen sind denke ich absehbar, und es ist glaube ich auch kein schlechter Rheumatologe, zwar menschlich nicht ganz mein Fall aber er soll sehr gut sein.
    Ich bewege mich nach FA sehr viel, was gut hilft (3 Pferde wollen versorgt und bewegt werden) und versuche gerade meine Ernährung etwas umzustellen.
    z.B. Fleisch essen verstärkt die Symptome, könnt ihr das auch besätigen? Wir hatten letzt abends gegrillt und am nächsten Tag tat mir morgens alles weh.
     
  4. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Auch von mir ein herzliches Willkommen. Geht mir auch immer so....immer wenn man die entscheidenden Arzttermine hat, sind die Beschwerden deutlich weniger. Da kommt man sich dann irgendwie dämlich vor. Jetzt hab ich Glück mit dem Rheumatologen, der meine Beschwerden trotzdem ernst genommen hat.

    Hab gesehen, dass du auch Pferde versorgen musst....ich auch, sind 3 1/2 :D (2 "Elefanten"..1,80 u. 1,76 m Stckm., 1 kleinen Vollblüter (3-jährig und derzeit ca. 1,60) und unser dickes Pony (1,35). Stehen im Offenstall mit permanent Weidezugang. Da hat man wirklich gut zu tun, zumal ich sehr "pingelig" bin und die Weiden täglich abmiste sowie die Boxen (die Jungs können aber rein und raus wie sie wollen). Im Winter ist mir das zusehends schwerer gefallen, so dass ich mir jetzt für 2 x die Woche eine "Stallhilfe" leiste. Mir gehts aber im Grunde genommen genauso wie dir....die Bewegung hilft schon. Manchmal ist es dann abends bzw. nachts aber nicht so lustig.

    Bin noch nie ein großer Fleischesser gewesen, bin aber kein Vegetarier....ich kann mir durchaus vorstellen, dass das bezüglich Beschwerdeminderung was ausmacht.

    Dann les dich hier mal so langsam durch, ich hab viele wertvolle Infos kriegen können :):)
     
  5. Kädder

    Kädder Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    @Lumpi
    Danke!
    Bisher hat er mich (denke ich ) auch ernst genommen, aber die 2 mal die ich dann dort war hatte ich ja gar keine Beschwerden und hatte vorher auch nicht diese, ich nenns mal "Standardsymptome", wie jetzt.
    Deine eigenen Pferde? Dann reitest Du auch nehm ich mal an!!
    Wir haben dann auch 3 Elefanten. Unsere alte Stute mit 1,75m, aus der wir 2 Fohlen gezogen haben.
    Die sind jetzt 6+4 und sind größenmäßig ihrer Mutter schon etwas überlegen:vb_cool:
    Ja, dadurch das sie direkt am(im) Haus stehen ist es eine Menge Arbeit, aber mich würde nichts
    mehr in einen Pensionsstall ziehen.....!!!
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Kädder,
    auch von mir ein herzliches Willkommen. :)
     
  7. Anni

    Anni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kädder!
    Herzlich Willkommen. Auch ich bin neu hier. Habe länger still mitgelesen bis ich mich gestern dann angemeldet haben. Und ich konnte schon von den Erfahrungen anderer lernen (nochmal vielen Dank an Nachtigall ). Auch ich habe mich zwecks der Ernährung belesen und es wird empfohlen nur 2x pro Woche Fleisch zu essen. Ich habe SLE mit sekundärem APS und Sek. Fibromyalgie.
    Und wenn du grillst, nichts eingelegtes oder gewürztes, lieber selber Würzen. Ich habe vor 2 Wochen angefangen meinen Fleischkonsum zu reduzieren, esse mehr Fisch (am liebsten Lachs) und mehr vegetarische Gerichte. Es bekommt mir sehr gut, ob es hilft...? Auf jeden Fall schadet es nicht
    LG Änni
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
  9. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    @Kädder....ja, ich reite auch. Allerdings hab ich da derzeit nur ein Pferd zur Verfügung (aber selbst ausgebildet). Ist der 9-jährige Riese von 1,80 m Stckm., der andere Große ist ein Rentner von 24 Jahren....der war aber zu aktiven Zeiten ein super tolles Reitpferd, er ist immer noch ganz toll....hat aber div. gesundheitliche Probleme, so dass er jetzt sein Gnadenbrot bekommt. Ist mein Goldstück, hab ihn schon 20 Jahre, mein erstes eigenes Pferd <3. Der Vollblüter ist ein Liebeskauf meines Mannes und erst 3. Der hat noch Zeit bis nächstes Jahr und darf bis dahin noch ganz "Kind" sein. Ist eh noch sehr babyhaft :D. Und das Pony hab ich von ner Freundin übernommen, den reite ich nicht, da mir zu klein, aber ansonsten lässt sich herrlich viel Quatsch mit ihm anstellen. Denke, dass wir ihn einfahren lassen...mal gucken. Pensionsstall....neee gibts für mich auch nicht mehr. Unsere kleine Farm ist zwar gemietet, aber wir sind da total selbständig.

    Scheinbar mach ich das mit dem Essen wohl halbwegs richtig. Ess eher mehr Fisch. Und Fleisch vielleicht 1 mal in zwei Wochen. Wurst in Form von Aufschnitt ess ich kaum, eigentlich gar nicht, dafür gern Käse. Brot auch eher weniger (außer Knäckebrot). Aber ich ess gerne Fisch, egal in welcher Variation....außer Sushi:eek:. Was ich mir ab und zu echt nicht verkneifen kann ist kalte Cola light mit Zitronensaft (selbst beigemischt), ansonsten viel Wasser, selten Kaffee, öfter Pfefferminztee. Ich muss zugeben, ich hab bis jetzt bezügl. der Nahrungsmittelauswahl keinen wirklichen Zusammenhang mit meinen Beschwerden bemerkt. Eher mit div. Temperaturen. Diese Hitze momentan merk ich dann inzwischen doch in den Hand- und Fingergelenken (hab PsA), so bis 25° war das echt angenehm...., aber jetzt?! Kälte ist trotzdem deutlich unangenehmer. Gott sei Dank ist mit dieser Affenhitze in Kürze Schluss....:top:. Diese Extreme mag ich echt nicht.
     
  10. nadja

    nadja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin neuling

    Hallo zusammen :)
    Ich heiße nadja bin 32j. und habe wohl noch einen langen weg vor mir ! Ich habe einen zwei wöchigen stationären Kh aufenthalt hinter mir ohne erfolg alles negativ . Das einzige was diagnostiziert wurde ist in der BWS beginnende Osterochondrose mit schmorlknötchen , einen Bandscheibenvorfall L5 , 0,5cm Beinlängen unterschied Beckenschiefstand und mein Hauptproblem meine Knie . Dort wurde eine Weichteilmantelentzündung per MRT gesehen und die Gelenkinnenhaut wuchert wie hupe .
    Nachdem war ich wieder bei meiner Orthopädin mich ausweinen ,da die schmerzenden Knie mein Leben stark beeinflussen. Darauf gab sie mir Kortison spritzen .
    Meine Gelenke überwärmen sehr stark habe gelenkergüsse und links eine baker zyste. Meine beschwerden sind verstärkt bei einseitiger belastung , lange sitzen ,lange laufen macht mir schwierigkeiten. Ich habe jetzt am 28.6 endlich nach zwei monatiger wartezeit meinen Termin beim Rheumatologen (zum Glück) den der normale Arzt bereich hat zwei linke hände. Meine Ortopädin hat den verdacht der rheumatoiden artritis , kh hat vaskulitis im auge gehabt .. aber rätzeln kann ich ehrlich gesagt nicht gebrauchen da meine kniegelenke ganz schön darunter leiden !
     
  11. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Nadja,

    erst mal willkommen im Forum. Ganz ruhig bleiben. Mit der Bandscheiben und Beckenschiefstand ist noch nicht dramatisches. Jedenfalls bei 0,5 cm. So weit ich das weiß, haben das 90% der Bevölkerung. Tritt bei der Bandscheibe denn schon der Gallertkern heraus? Wenn nicht, dann kriegst Du das ohne OP hin. Sollte eh der allerletzte Weg sein. Ich spreche da aus Erfahrung, bin an der Stelle zweimal operiert worden.
    Mit den Knien wird das auch wieder. Die Schmerzen kenne ich zu genüge. Wenn es RA ist wird es aber ein bisschen dauern. Mit Rheuma braucht man leider Geduld. Musste ich auch erst lernen.
    Ist aber gut, das Du Dir auch Hilfe und Meinung holst. Hier wirst Du auch ernst genommen. Warte bitte den Termin ab. Wenn das Kortison Dir Linderung verschafft, dann spreche mit Deiner Ärztin. Tipp am Rande, klage beim Rheumatologen, auch mit etwas Übertreibung, vielleicht bekommst Du dann eher einen Termin.

    Nach einer schwierigen Anfangsphase komme ich heute gut damit klar, es haben sich sogar Dinge positiv entwickelt, die so vielleicht nicht möglich gewesen wären.

    Liebe Grüße

    Dieter