1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auch mal was Gutes - von MTX-Neuling für ebensolche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von campinosallo, 2. Juli 2004.

  1. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Hallo alle!

    Ich wollte mal eben das Ergebnis meiner neuesten Blutuntersuchung kund tun: ALLES SCHÖN!!

    Seit zwei Monaten nehme ich jetzt MTX + Cortison (inzwischen schon reduziert auf 15 bzw. 2,5 mg). Nachdem sich die Leberwerte zuerst sehr verschlechtert hatten, sind inzwischen ALLE Werte im Normbereich. Und meine Befindlichkeit (Schmerzfreiheit, Beweglichkeit) ist bestens.

    Bis auf einen schlechten Hautzustand (der sich seit Cortison-Reduzierung merklich bessert) spüre ich keine Nebenwirkungen.

    Mein persönliches Fazit: Keine Angst vor MTX - und ich weiß, wovon ich rede (hab den Beginn der Behandlung monatelang vor mir hergeschoben, aber irgendwann waren Schmerzen und Schwellungen so stark, dass mir die möglichen Nebenwirkungen egal waren).

    Natürlich ist mir klar, dass jeder anders reagiert (siehe andere postings), aber die Chancen, dass es auch bei denen gut läuft, die sich jetzt vielleicht noch nicht trauen, stehen gut, wie ich finde!

    Euch allen ein schönes, möglichst schmerzfreies Wochenende.

    Gruß von c.
     
  2. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo campinosallo,

    ich bin auch vom MTX überzeugt und muss dir beipflichten. Ich nehme es jetzt seit 9 Wochen.
    Habe gerade meinen Hausarzt wegen der Blutwerte angerufen und habe gesagt bekommen, dass die Werte besser geworden sind :) , außer einem Leberwert (ALAT).
    Ich fühle mich auch wieder besser, Schwellungen sind zurückgegangen, die Morgensteife hält nicht mehr ganz so lange und die Schmerzen sind erträglich. Seit letzter Woche spritze ich ja MTX, da ich unter Tabletten starke Nebenwirkungen hatte. Fazit nach der ersten Spritze: Es geht mir wesentlich besser, fast alle Nebenwirkungen sind verschwunden.

    Liebe Grüße
    Katrin
     
  3. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo campinosella
    Hallo Katrin65

    das was Ihr zwei schreibt
    über MTX ist richtig schön zu lesen. :)

    Es freut mich sehr, das Ihr das richtige
    Basismedi gefunden habt.
    Ich wünsche Euch, das es gaaanz lange so bleibt.

    pepe
    (die zur Zeit Sulfasalazin nimmt und nicht so zufrieden ist :mad: )
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Ihr 3,

    leider gehöre ich zu denjenigen, bei denen Mtx zwar gut gewirkt aber zuviele Nebenwirkungen erzeugt hatte, so dass ich es wieder absetzen musste. Aber zum Glück ist dieses Mittel für viele Rheumatiker ein Segen, darüber hinaus gut verträglich. Witzigerweise bin ich z.B. mit Gold, das im Durchschnitt viel häufiger zu starken Nebenwirkungen führt, sehr viel besser klargekommen. Dummerweise gibt es bei Rheuma keine allgemeingültige Therapie, man muss es testen.

    Allen, die Mtx nehmen, wünsche ich, dass es sehr gut und ohne Nebenwirkungen (zumindest angenehm nebenwirkungsarm) wirkt. Dass es geht, demonstrieren hier ja viele.

    Liebe Grüße von
    Monsti