Auch ich bin neu - rheumatoide Arthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kathlex3, 1. Februar 2017.

  1. Kathlex3

    Kathlex3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin Kathleen, 26 Jahre jung und habe rA seit ca. einen halben/dreiviertel Jahr. Alles hat nach der Geburt meines Kindes letztes Jahr angefangen. Immer mal ein Schmerzchen hier und mal da. Alles auszuhalten, ich dachte es kommt von Stillen . Seit November habe ich in den Füßen arge Probleme. ManchmaL konnte ich gar nicht auftreten. Bin vor Schmerzen nachts aufgewacht. Anfang des Jahres habe ich abgestillt, vorher konnte ich es psychisch nicht. Es war so toll und ich vermisse es richtig :(
    Nun war ich schon im September bei einem Rheumatologen - Blutwerte haben ihn nicht interessiert. Sollte mtx und prednisolon nehmen. Habe ich nicht gemacht, da ich immer noch hoffte das es vom Stillen kommt. Naja jetzt war ich Anfang Januar nochmal bei einem anderen Doc. Er hat Blut genommen und erstmal geschaut ob es Rheuma ist. Naja leider hat es sich wieder mal bestätigt :( habe nun Quensyl, Prednisolon, Ibu und Magenschutztabletten bekommen.
    Quensyl nehme ich abends 200mg vor dem schlafen gehen. Klappt super - keine Nebenwirkungen.
    Prednisolon habe ich 5 Tage 10 mg genommen, es wurde besser. Ich konnte wieder normal laufen. Am 5. Tag ist mir so schlecht geworden, dass ich mich übergeben habe und für 3 Tage kaum was essen konnte. Ich hatte da Magenschutztabletten 20mg genommen. Während es mir schlecht ging, konnte ich keine Tabletten nehmen.
    Mir ging es so schlecht, dass ich Samstags ins Krankenhaus bin. Dort wurde festgestellt das die Magenschleimhaut angegriffen ist. Da habe ich Magenschutztabletten 40 mg bekommen. Sie meinte die Übelkeit kommt vom Prednisolon.
    Naja seit Sonntag nehme ich die 40 mg Magenschutztabletten und mir geht es wieder besser, also keine Übelkeit und Magenprobleme mehr. Aber nun habe ich wieder Schmerzen in dem Füßen, ich könnte heulen, weil es so weh tut und ich mich fühle wie 100 :( nehme nun mit Absprache des doc abends Quensyl und frühs und abends 800 mg Ibu und halt meine Magenschutztabletten. Ich bin auch vllt viel zu ungeduldig, aber ich will einfach wieder normal laufen können :(

    Ich habe Angst wenn ich Prednisolon wieder nehme das es mir wieder so geht wie letztens. Ich muss ja schließlich mein Baby noch den ganzen tag betreuen.

    Danke für's Zuhören :)
     
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo Kathlex, sei ganz lieb gegrüßt und willkommen hier.

    Ich habe auch so einiges an Problemen mit dem Magen bzw. mit Übelkeit. Ich nehme aktuell Predni und Azathioprin. Momentan läuft mal wieder eine Untersuchung, um dem Magenproblem näher auf die Spur zukommen.

    Wie alt ist denn Dein Kind bzw. sind keine Kinder???

    Gruß

    Eve
     
  3. Kathlex3

    Kathlex3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hey ;)

    Mein Baby ist 11 Monate ;)
     
  4. Dyper

    Dyper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Neues Mitglied!!

    Hallo zusammen,

    Ich heisse manu, bin 36 Jahre alt und habe ebenfalls rA!!! Bei mir ist das ganze ca 2010 diagnostiziert worden. Seitdem bin ich nicht mehr beim Arzt gewesen, außer um mir ibu zu besorgen, damit ich wenigstens arbeiten kann.

    Ich habe Schmerzen in allen Gelenken, aber mein absoluter Schwerpunkt liegt auch in den Füssen. Vor allem das rechte Sprunggelenk!!

    Ich habe einen Job, bei dem ich komplette 8 Std auf den Beinen bin. Ich arbeite in einer Schokoladenfabrik (lecker) und kann mich nach Feierabend kaum noch bewegen. Ich weiß, ich muss mal zum Arzt, habe aber Angst zu lange arbeitstechnisch auszufallen!!

    Habe mich viel mit anderen rheumakranken unterhalten und erfahren, dass die meisten sofort eine Therapie gemacht haben, welche sie aber mindestens 6 Monate außer Gefecht gesetzt hat.

    Trotzdem hab ich mir vorgenommen dieses Jahr mal etwas zu unternehmen. Weil so kann es nicht weitergehen!!!

    Ich danke euch fürs durchlesen!!!
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Herzlich Willkommen ihr beiden auf Rheuma-Online

    und einen informativen Austausch wünsche ich Euch.

    Euer Warten ist leider sehr schlecht für Rheuma - die

    Ärzte haben nur ein Zeitfenster von ca. 12 Wochen, um

    den Kram zu erkennen und die Therapie einzuleiten.

    Für Euren schmerzenden Gelenke könnten Umschläge
    lindernd wirken. Dazu könnten

    Quarkumschläge sowie
    Kohlumschläge oder
    auch Umschläge mit Schwedenkräutern nach Maria von Theben (bitte vorher mit einer fetthaltigen Creme einfetten)

    in Betracht kommen - sie alle kühlen und können u. U. die Entzündungen ein wenig entgegen setzen - es sind
    halt Hilfsmittel.

    @Kathlex3
    Hast Du evtl jemanden, der Dich unterstützen kann? Vielleicht die Großeltern oder eine Freundin.

    Du bräuchtest defintiv noch Krankengymnastik usw.: die können Dir Übungen zeigen, die die Gelenke mit
    entlasten und beweglicher wieder macht. Sprich darüber mal mit Deinem behandelnden Arzt.

    Ich weiss wie mühsam es ist mit einem süßen Kleinkind, aber ich hatte dem Himmelseiesgedankt meinen Mann, der tagsüber da war, da er nachts arbeitet.

    @ Dyper

    Bitte lass Dir eine geeignete Therapie verordnen, Du hast nur diesen einen Körper.

    Was bringt es Dir, wenn Du es nicht machst - gar nichts ausser noch mehr Schmerzen.

    Stress ist mit einer der schlechtesten Dinge für Rheuma. Und es ist auch nicht gesagt,

    dass Du ein halbes Jahr krank geschrieben wirst - das entscheidest Du selbst. Nur wenn

    es partout nicht mehr geht, dann lass Dich krank schreiben, Dein Körper wird es Dir danken.

    *********************************

    Ich drücke Euch beiden die Daumen, dass ihr ganz schnell eine geeignete Therapie erhaltet,

    die Euch jeweils hilft. Gute Besserung ihr Beiden
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zusatz zur Zeitfenster der Früherkennung und Einleitung der Therapie:

    Quelle - ist eine .PDF-Datei

    Hier wird sehr gut beschrieben, weshalb die Rheumatologen nur soooo wenig Zeit haben.
     
  7. Dyper

    Dyper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank colana. Du hast recht!!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden