1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arzneimittel und Wespenallergie???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melisandra, 28. Juni 2004.

  1. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo liebe RO-ler,

    ich habe da mal wieder eine Frage. Vielleicht hat von Euch ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Meine Cousine, die seit etlichen Jahren an cP leidet, ist vor 5 oder 6 Jahren von einer Wespe gestochen worden und bekam plötzlich keine Luft mehr. Zum Glück kam der Rettungswagen rechtzeitig und man hat ihr ein Gegenmittel gespritzt, so dass der Allergieschock noch einigermaßen glimpflich abgelaufen ist. Seit diesem Zeitpunkt trägt sie immer eine Spritze bei sich, um bei einem Wespenstich sofort Gegenmaßnahmen einzuleiten.

    Nun ist sie in diesem Jahr schon in 5 Wochen 4 x von Wespen gestochen worden!!!!

    Das kann doch nicht normal sein. Habt Ihr evtl. schon eine ähnliche Erfahrung gemacht??? Ein Arzt meinte, es sei durchaus möglich, dass die Ursache in ihren Medis liegt, d. h., dass ihr Körper diese Medis so verarbeitet, dass über die Haut eine Art "Duftstoff" abgegeben wird, auf die die Wespen "verrückt" reagieren.

    Da ich selbst Allergiker bin, weiß ich ja, dass nichts unmöglich ist. Es würde mich freuen, wenn Betroffene Ihre Erfahrungen mitteilen würden und evtl. mithelfen, Abhilfe zu schaffen.

    Einen schönen Abend wünscht
     
  2. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Melisandra,

    bin zwar nicht betroffen kann dir nur von der beruflichen Seite meine Erfahrungen berichten.

    Eigentlich ist es wie Russisches Roulette, es gibt Menschen die werden viele mal gestochen, andere wenig oder nie.

    Allergiker die wissen das sie eine Wespe/Bienenallergie haben reagieren natürlich auch viel sensibler beim Abnlick dieser Tierchen und wir wissen doch alle das wenn sie ignoriert, man am wenisten gestochen wird.

    Gruß

    Ulla
     
  3. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo Ulla,


    bisher war ich auch immer Deiner Meinung und habe gedacht, dass meine Cousine wirklich überreagiert. Jetzt habe ich allerdings zweimal erlebt, dass sie gestochen wurde, ohne überhaupt die Möglichkeit gehabt zu haben, vorher auf diese Tierchen aufmerksam zu werden.

    Letzte Woche Freitag auf dem Wochenmarkt (natürlich sind dort auch Obststände) wurde sie durch die Sommerhose in den Oberschenkel gestochen. Zuerst meinte sie selbst, es sei "nur" ein Mückenstich. Jedoch begann sie nach einigen Minuten zu zittern und sie bekam Herzrasen. Da hat sie dann sofort ihr Gegenmittel gespritzt. Ich muß sagen, ich selbst war sicher nervöser als sie als Betroffene, da ich weiß, wie ein Allergieschock enden kann.

    Zwei Tage später wurde sie wieder aus heiterem Himmel gestochen, obwohl andere Personen, die in der Nähe waren nicht von Wespen belästigt wurden.
    Meine Frage lautet: "Weiß jemand von Fällen, wo gerade Rheumis häufig von Wespen gestochen werden, weil angeblich die Medis über den Körper absorbiert oder "ausgedünstet" werden, so dass das die Wespen agressiv macht?" (Das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun!!!! Verstht mich nicht falsch!!!)

    Mir selbst ist z. B. bestätigt worden, dass ich vd. Medis über die Tränenflüssigkeit absondere und sich dadurch ein Film auf meine Kontaktlinsen absetzt, die nicht zu reinigen ist, obwohl ich die KL regelmäßig reinige.

    Einen schönen Tag wünscht
     
  4. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hi Melisandra,

    ich bin leider auch Bienen- und Wespenallergikerin.
    Ich nehme zur Zeit kein Basismedi, bzw. nur Kortison.
    Ich ziehe Bienen und Wespen einfach an, aber auch Mücken, Fliegen und diese kleinen Flieger.
    Sehr oft sehe ich nicht, dass irgendwo Bienen oder Wespen sind, werde einfach gestochen. Manchmal beim Wäsche abhängen, manchmal beim Hundespaziergang, manchmal einfach so.
    Ich glaube einfach, dass bestimmte Personen für die Bienen oder Wespen oder Mücken nur gut riechen.
    Wenn ich gestochen werde, muss mein Doc gleich da sein. Ich bekomme keine Luft mehr.
    Leider ist mein Doc dagegen, dass ich mich selber spritze.
    Ich habe ein bestimmtes Spray aus Amerika und Kortisonzäpfchen.
    cher
     
  5. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo cher,


    danke für Deine Antwort.

    Ich finde es unverantwortlich von Deinem Doc, dass er der Meinung ist, dass Du nicht selber spritzen sollst. Gerade wenn Du Luftnot bekommst, ist doch jede Minute kostbar. Die Spritzen, die meine Cousine hat, sind ähnlich wie die Spritzen bei Diabetes. Man erhält diese Spritzen fix und fertig (ohne erst Serum aufzuziehen etc.) in der Apotheke und im Bedarfsfall sind sie sofort einzusetzen. Man könnte diese Spritze sogar durch dünne Kleidung hindurch in den Oberschenkel spritzen (falls man unterwegs gestochen ist und keine öffentliche Toilette oder ähnliches erreichbar ist und man sich nicht vor allen Augen in den nackten Oberschenkel spritzen möchte).

    Wenn man im Urlaub oder unterwegs gestochen wird, kann man doch nicht erst noch lange einen Arzt oder ein Krankenhaus suchen!!!

    Liebe Grüße
     
  6. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    @ cher


    Hi cher,
    siehste das gleiche meinte ich auch in der PN,
    klär das doch noch mal mit einem Allergologen ab, ist wirklich gefährlich wie du lebst.

    Liebe Grüße

    Ulla