1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Artrithis oder Arthrose

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von madmaxi, 19. Juni 2010.

  1. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,:D
    bei mir wurde erst Arthrose und eine Poly-Arthritis festgestellt:eek:. Nun weiß ich nicht, was mir weh tut. Die Arthriose oder das Rheuma.

    Alle Basis-Medis habe ich nicht vertragen:(. Mir hilft nur Cortison, 5mg am Tag.:uhoh:
    Wärme vertrage ich viel besser als Kälte.
    Meine Knie tun mir nur beim Laufen weh:(, nicht wenn ich mich ruhig verhalte.:o
    Bestimmte Lebensmittel kann ich überhaupt nicht vertragen. Fleisch z.B., Tomaten und Spargel.

    Wer kennt das auch?:confused:

    Rheuma oder Arthorse, was ist es nun...............oder doch beides?:confused:
     
  2. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Madmaxi,
    mein Mann hat beides, an unterschiedlichen Stellen.
    Wenn ihm bei den Schmerzen Kälte hilft, ist es die Arthritis,
    wenn ihm Wärme gut tut, ist es die Arthrose.
    Wenns ganz schlimm ist, bekommt er eine kurzfristige Cortisonbehandlung.

    Alles Gute dir
    ylla
     
  3. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo madmaxi,

    ich habe Arthritis und Arthose, wobei die Arthrose eine Folge der Arthritis ist.

    Auch ich habe früher, als ich noch Fleisch gegessen habe, stärkere Schmerzen gehabt als heute (ganz ohne tierliche Produkte).

    Sowohl Arthritis als auch Arthrose können Schmerzen verursachen und so einfach kann man sie nicht unterscheiden. Weißt du denn, in welchen Gelenken was diagnostiziert wurde (z.B. Kniearthrose und Arthritis in den Händen)? Von daher könntest du es wissen.

    Das ist leider nicht so einfach. Es gibt auch Fälle, wo umgekehrt die jeweilige Temperatur hilft.

    Hast du schon alle Basismedis "durch"?
    Auf Dauer Cortison ist ja auch nicht das Wahre...
    Wie sieht es mit entzündigshemmenden Schmerzmittel aus (NSAR)?

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  4. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ja es sind die Hände und die Kniee.
    MTX, Sulfa und Quensyl....................alles durch. Nichts hat geholfen. Nur Corti.
    Nsar vertrage ich auch nicht. Bekomme dolles Bauchweh.
    Sollte Enbrel bekommen, aber das lehne ich ab, weil mein Rheuma eher leicht ist.
    BSG 10/20
    CRP 0,5

    Geht es dir viel besser,seitdem du kein Fleisch mehr ist??
     
  5. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo VeganMissSpookiness,

    deswegen schrieb ich "bei ihm" , hätte vllt ergänzen sollen, dass es bei einigen genau anders herum ist.
    Danke für deinen Zusatz.

    Gruss ylla
     
  6. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Aaaaah - entschuldige, das hab ich überlesen! Tut mir leid, sollte kein Stress sein...

    LG, Natascha
     
  7. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    kein Problem VeganMissSpookiness ;)
     
  8. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo zusammen,
    habe Arthritis in den Knien und Fingern und auch eine fortschreitende Arthrose in den betroffenen Gelenken. Wenn ich keine Entzündung, also keinen Schub habe, dann hilft Wärme. Sobald eine Entzündung (durch die Arthritis) vorhanden ist, wird brav gekühlt. Ich habe in meinen "Entzündungszeiten" auch viel Ernährungstechnisch rumprobiert, und bei mir tat sich da gar nichts, ob ich nun Fleisch esse oder nicht.
    Ich selbst nehme Enbrel, und ich vertrage es sehr sehr gut. Generell sind da auch viel weniger Nebenwirkungen als bei anderen Rheumamitteln bekannt. Ich war echt verwundert, als ich den Beipackzettel in der Hand hielt. Ich selbst hab auch nichts an Basismedis vertragen - Cortison war auch so ziemlich das einzige, was gewirkt hat.

    Ich würde mich nicht gegen Enbrel sträuben: ich muss sagen, es ist recht angenehm, keine Tabletten schlucken zu müssen - eine Spritze in der Woche, und dann einfach nicht mehr dran denken müssen
     
  9. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Arthritis oder Arthrose

    Hallo,Mela 1984!
    Ich nehme seit ein paar Monaten Quensyl 200mg und MTX10mg und so recht zufrieden bin ich nicht.Immer wieder muß ich Schmerzmittel (Voltaren nehmen).Jetzt lese ich,daß Du mit Enbrel zufrieden bist.Ich habe immer große Angst vor Nebenwirkungen,hatte vier Jahre einen gutartigen Hypophysentumor und mußte Hammermedis nehmen.Die NW waren schlimm,nun bin ich ihn aber los.Hast Du das Enbrel eingefordert?
    Ist es denn sehr teuer?Meine Rheumatologin schaut immer sehr auf die Kosten.Viele Fragen,vielleicht kannst Du sie mir beantworten.
    Liebe Grüße von Jelka.
     
  10. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo Jelka,
    nachdem ich so ziemlich alles versucht habe an anderen Medis, und ich bei dem letzten Medikament extrem viele Nebenwirkungen hatte, wurde mir das Enbrel angeboten. Die Spritzen sind wirklich teuer: ein 12er-Pack Fertigspritzen reicht für 3 Monate und kostet etwa 6000 Euro. Da muss die Krankenkasse schon mitspielen. Andererseits geht es mir gerade so gut, dass sie keine zusätzlichen großartigen Kosten mehr hat (keine KH-Aufenthalte, keine Krankengymnasitk, etc). Ich war schon immer so eine Nebenwirkungs-Mimose. Aber das Enbrel ist echt super. Das ist das erste Medikament, was ich auch auf Lebzeiten nehmen würde. Hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen
     
  11. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    achja, vielleicht noch was:
    ich hatte bei den meisten Medis immer erhebliche Magenprobleme (auch schon Magenbluten und so weiter), weswegen ich sowieso Tabletten gegenüber sehr abgeneigt bin. Die Spritzen nehmen zumindest diese NW weg :)

    Und es lebt sich doch viel besser, wenn man alles essen kann :D