1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthrose

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Shonah, 3. Oktober 2009.

  1. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    Ist hier auch jemand mit Arthrose??

    LG Shonah
     
  2. Krümmel

    Krümmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Ja ich und viele mehr
    Was möchtest du denn genau wissen?
    Ich habe z.B in beiden Schultergelenken wie auch in beiden Fußgelenken Arthrose
    Aber dies kaum so ziemlich nach der Diagnose RA und Fibro
    Wenn du mehr wissen willst melde dich doch
    Schönes Wochenende
    Krümmel
     
  3. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo shonah,
    ich gehöre auch zu den Arthrosegeschädigten. Wenn du Fragen hast, nur zu.
     
  4. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke ihr beiden.

    Bei mir sieht es folgendermassen aus. Habe schon Jahre immer mal wieder Rückenschmerzen und Hüftschmerzen gehabt,immer so ein oder zwei Tage dann war alles wieder io. Nun hielten die Schmerzen länger an und mein Weg führte zum Orthopäden,Diagnose nach dem Röntgen Arthrose LWS und beide Hüften.

    Ich wollte es ohne Schmerzmittel versuchen und bekam ein Rezept für KG.

    Letzte Woche nun konnte ich morgens nicht mehr aufstehen, ich hatte starke Schmerzen und konnte mich nicht aufrichten geschweige denn gehen,also bin ich auf allen vieren zur Toilette.

    Im Laufe des Tages besserte sich mein Zustand etwas, aber am darauffolgenden Morgen dann das gleiche Spiel. Kennt das jemand??

    Am Die habe ich wieder nen Termin beim Orthopäden.

    Was kann ich noch tun??

    LG Shonah
     
  5. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Also das nicht aufrichten kenne ich von der Facettenarthrose. Seit der Einsprituzung unter röntgen ist es aber besser. Aber ohne meine ARcoxia wäre ich aufgeschmissen. Trotzdem brauche ich oft noch Ibuprofen.
    Mit KG kannst du doch keine ARthrose behandeln. Wobei BEwegung gut ist um die Gelenke beweglich zu halten. Aber die sollte möglichst täglich und moderat sein.
     
  6. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Bei der KG geht es hauptsächlich darum die Muskeln zu stärken und aufzubauen.

    Kann ich sonst was tun um die Erkrankung zu lindern oder erträglich zu machen, vielleicht mit Ernährung oder irgendwelchen pflanzlichem Zeugs???

    LG Shonah
     
  7. alteschachtel

    alteschachtel Gabriele

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wangerland bei Jever
    Auch ich habe Arthrose in der Wirbelsäule, in den Hüften, in den Schultern und nun auch im Elenbogen.

    Was du da machen kannst ist vor allem dich, wenn es auch schwer fällt, zu bewegen, denn Ruhigstellung ist da fehl am platze.

    Der Anlaufschmerz ist immer das Schlimste am Morgen oder wenn du längere Zeit gesessen hast.
    Ich z.b. habe zwar starke Schmerzmittel die ich tagtäglich nehmen muß,sost würde ich nochnicht mal mehr aufstehen können oder gar laufen, ansonsten versuche ich es soweit es geht über die Naturheilkunde zu machen,z.b. mit Wachholderöl gemischt mit Terpentinöl und Wintergrünöl. Diese Mischung regt die Muskulatur sehr gut an und hilft auch zu entspannen.

    lg. Gaby
     
  8. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Tipps. Kann man auch ernährungstechnisch was tun??

    Ich habe auch noch andere Dinge bemerkt: z.Bsp.: kann ich manchmal meine Kaffeetasse nicht halten oder wenn ich einen Brief schreibe muss ich nach zwei drei Zeilen erstmal pausieren weil meine Finger derart schmerzen das es mir nicht möglich ist weiter zu schreiben.:eek:

    Ich weiss nicht ob das alles was miteinander zu tun hat.

    Mein Opa und meine Mutter haben auch sehr starke Probleme mit dem Rücken,meine Mutter ist dadurch Frührentner und kann ohne Schmerzmittel gar nicht mehr, sie hat auch schon ne Schmerzpumpe unter der Haut usw.

    Daher wollte nicht so zeitig mit Schmerzmitteln anfangen,aber als ich gar nicht mehr aufstehen konnte ,hätte ich heulen können.
    Zumal ich auch drei Kinder zu versorgen habe.

    LG Shonah
     
  9. alteschachtel

    alteschachtel Gabriele

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wangerland bei Jever
    Ernährungstechnisch solltes du viel Obst und Gemüse essen.. vor allem viel Magnesium und Calzium.

    das mit den Tassen heben oder schreiben kenne ich auch.. mir hat da ein Bad in Pfefferminztee geholfen. Also Hände in richtig warmen Pfefferminztee legen und 10 Minuten schön drin lassen. Das 2 mal die Woche machen. mir hat es wunderbar geholfen.

    Habe auch drei Kinder und wollte keine Schmerzmittel nehmen aber manchmal geht es nicht anders.
     
  10. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich fragen wie alt deine Kinder sind? Meine sind 11, fast 10 und 2 Jahre alt.

    Ich bin mitte dreissig und habe im Moment das Gefühl das ein Wehwehchen nach dem anderen kommt.

    LG Shonah
     
  11. alteschachtel

    alteschachtel Gabriele

    Registriert seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wangerland bei Jever
    klar darfs du fragen... 14, 16, 21 und mein Stiefsohn ist 2o also eigentlich habe ich 4 kinder.. bin 43 jahre und habe meine diagnosen die man unten lesen kann erst dieses jahr bekommen. dafür bin ich aber schon seit 30 jahren mit schmerzen rumgelaufen. glaube mir eskann ein spießruten laufen sein wenn man nicht echtzeigt etwas dagegenunternimmt. also warte lieber nicht so lange denn sonst kommst gleich zu den hammerdingern.
     
  12. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hilfsmittel

    Hallo Shonah,

    o ja, Arthrose und die damit verbundenen Probleme (Kaffeetasse halten/etwas Handschriftliches anfertigen) kenne ich ebenfalls nur zu gut! Es gibt da verschiedene Hilfsmittel für's Schreiben, und man muss halt ausprobieren, welches einem am besten behilflich ist. Schau mal hier:

    http://www.lafueliki.de/1-15-ergonomische-stifte.html

    Mir ist der "Kuli für Senioren" seit längerer Zeit eine unverzichtbare Hilfe. Vielleicht ist ja auch etwas für Dich dabei.

    lg
    Susanne
     
  13. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke Susanne, aber,ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll, in mir sträubt sich noch alles dagegen das ich Hilfsmittel brauchen soll, das ich mich nicht mehr richtig bewegen kann und so weiter.
    Mein Leben war bisher völlig in Ordnung und ich bin sehr aktiv, auch mit meinen Kindern.

    Vielleicht verstehst du was ich meine, ich weiss nicht wie ich mich ausdrücken soll.

    LG Shonah
     
  14. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Aber ja, Shonah, ich verstehe das sehr gut. Mir ging es nämlich ganz genau so, bis ich eines Tages nur noch mit allergrößter Mühe etwas schreiben konnte - und war doch auf Arbeit täglich darauf angewiesen.

    Da entdeckte ich den Tipp mit den Stiften hier im Forum und bestellte mir gleich welche. Wie gesagt, mit den Kulis für Senioren komme ich am besten zurecht. Meinen Kollegen habe ich übrigens erzählt, dass mein Sohn gesagt hätte, diese Stifte seien der neueste Schrei, absolut cool, so etwas müsse man haben ...! Sie haben mir das sogar geglaubt. (Nur der Chef guckte etwas skeptisch. Sagte aber nichts.)

    Das ist vollkommen normal, was Du empfindest. An den Gedanken, nicht mehr alles zu können, etwa regelmäßig um Hilfe bitten zu müssen und evtl. sogar Hilfsmittel zu benötigen, muss man sich in der Tat erst gewöhnen. Ich habe einige Jahre dazu gebraucht.

    lg
    Susanne
     
  15. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Liebe shonah,

    die Arthrosemedikamente sind nicht nur zur Schmerzlinderung sie halten die weitere zerstörung auch auf. Also ohne das arcoxia, könnte ich weder kochen,GEmüse schneiden, auch kaffetasse oder oftmals nichtmal nen Kochlöffel halten.
    Ich wünschte, die Ärzte häten mir das schon früher aufgeschrieben, bzw. die Kranheit erkannt, dann hätte ich vllt. länger in meinem Beruf arbeiten können.
    Ich habe auch drei Kinder die inzwischen aber schone rwachsen sind. Aber die mussten ja auch versorgt werden. Ich kann dich verstehn, dass du HIlfsmittel oder Medikamente ablehnst aber du machst es dir auch unnötig schwer damit.
    Was aber so noch hilft sind Thermalbäder, oder wenn man ganzs steif ist, ein Rheumabad, für die Hände sind auch Bewegungen in einer Schüssel mit warmem Sand oder Linsen gut. Kannst du in der MIkro erwärmen. Aslo die Linsen nicht gekocht sondern hart.:D
     
  16. Nicky2001

    Nicky2001 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stade
    Ich kann Dich gut verstehen (vor allem in dem Alter). Ich bin jetzt 50 und habe bereits 2 neue Hüften (-hurra, endlich wieder schmerzfrei-)!
    Aber bitte lehne evtl. Hilfsmittel nicht grundsätzlich ab.
    Leider ist Arthrose nicht heilbar. Aber mit den schon vorher tollen Tipps und diversen Hilfsmitteln kann man sie gut lindern. Lieber diese Hilfsmittel, als sich gar nicht mehr helfen können. Davon haben dann auch Deine Kinder nichts.
    Ich fand daß z.B. mit dem Stift super (sieht doch cool aus).
    Gibt es auch für Arbeiten am PC - z.B. extra Auflagen für die Hände usw..
    Ist doch egal, was andere denken - Du willst doch leben und aktiv dabei sein.
    Also, versuche das Beste daraus zu machen und Kopf hoch.
    Ich wünsche Dir alles Gute und sehr viel schmerzfreie Zeit.
    Lg Nicky2001
     
  17. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank euch allen, ich weiss ihr meint es nur gut. Ich frage mich ob der Orthopäde da der richtige ist oder ob ich noch woanders hin muss??
    Wisst ihr ich komme aus dem Osten und bei uns ist das beim Orthopäden,nach nem halben Jahr Wartezeit auf einen Termin,wie bei einer Massenabfertigung.

    Tut mir leid aber ich muss es mal so hart ausdrücken,man ist geschätzte 10min beim Doc,wenn es hoch kommt.Und dafür sitzt man drei Stunden mit Termin wohl gemerkt.

    Und was meine Kinder angeht,ich kann unseren Jüngsten (2Jahre) oft schon gar nicht mehr hoch heben,aber es muss da mein Mann viel beruflich im Ausland unterwegs ist.

    Ich bin nicht der Typ der so schnell aufgibt.

    LG Shonah
     
  18. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Shonah,

    ich komme auch aus dem Osten, und das mit der "Massenabfertigung" wird wohl regional verschieden sein - ich habe beides schon erlebt: Ein Orthopäde, der sich Zeit nimmt, und einer, von dem man am Telefon - nach Vorliegen des Befundes - den weiteren "Fahrplan" mitgeteilt bekommt, verbunden mit einem tiefen, hörbaren Seufzer ... Haaaach, hab' ja so viel zu tun! Und du bist nun der X-te Patient, den ich zwischendurch auch noch schnell was sagen muss ... Zu Letzterem bin ich schließlich nicht mehr hingegangen, obwohl der für mich wesentlich schneller erreichbar wäre, als der, für den ich mich jetzt entschieden habe. Das nehme ich aber in Kauf. Die Wartezeit auf einen Termin beträgt bei beiden ca. 3 Monate.

    Ob Du noch woanders hingehen solltest, hm, gute Frage. Evtl. wäre ein internistischer Rheumatologe für Dich noch angebracht, wenn ich so Deine Beschwerden lese. Hast Du einen guten Hausarzt, der Dich dazu beraten könnte? Hier bei uns in Sachsen (Großraum Chemnitz) ist die Situation mit den Rheumatologen allerdings noch bescheidener, als mit den Orthopäden.

    Ach ja, weil Du nach weiteren Möglichkeiten gefragt hattest, was Du noch tun kannst. Wie schon erwähnt wurde, gesund ernähren. 2 x Fisch pro Woche soll auf jeden Fall gut sein, viel Vitamin E (evtl. auch über Nahrungsergänzungsmittel).

    lg
    Susanne
     
    #18 4. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2009
  19. Shonah

    Shonah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich komme auch aus Sachsen (zwischen C und DD). Bei uns nimmt ein Orthopäde gar keine neuen Patienten mehr auf und der wo ich bin da ist eben die Hölle los.

    Weiter weg habe ich 1. keine Zeit und 2. bin ich leider nicht so flexibel.

    Naja mal schauen was er am Die sagt...ich habe die Diagnose bekommen und das wars,keine weiteren Erklärungen oder sonst was.

    Mein Hausarzt lässt sich die Symptome sagen und erstellt dann Diagnosen ohne dich auch nur im weitesten Sinne "anzufassen". An sämtlichen anderen Praxen hängen Zettel auf denen steht das keine Patienten mehr aufgenommen werden können.

    So ist das eben.

    LG Shonah
     
  20. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Da sind wir ja sozusagen "Landsleute":)

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg am Dienstag. Mir geht es oft so, dass ich gerade bei Arztbesuchen immer ein wenig aufgeregt bin und nehme mir gleich einen Fragezettel mit für alles, was ich loswerden will.

    Hältst Du uns bitte auf dem Laufenden?

    lg
    Susanne