Arthrose.....???? Schmerzen in der Nacht.....HILFE !!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Thomas-Düsseldorf, 15. September 2018.

  1. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen,

    brauche mal dringend eure hilfe !!!

    Bin am 28.8 bei meinem Hausarzt gewesen wegen schmerzen in meinem Knie ( Arthrose ) und wegen leichter Morgensteifigkeit !!
    Dieser hat mir folgende Medikamente verschrieben Celecoxib 100 mg morgen und abends 1 tablette und Cortison Prednisolon 10 mg Morgens 1 tablette !!

    Sollte sich nach 7 Tagen verbessern.......leider hat sich der zustand nicht gebessert...habe schmerzen im ganzen Körper wie Muskekater, der zustand wird zwar im laufe des Tages etwas besser. Insbesonders Nachts schmerzen in den Armen und den Beinen kann Morgens kaum aufstehen vor schmerzen.

    Sitze jetzt hier auf Sardinien noch eine Woche fest und kann dann erst zum Arzt hoffe auf eurer HILFE.

    Danke

    LG
    Thomas
     
  2. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    775
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Thomas,

    was du schreibst, mit dem Muskelkater, hört sich sehr nach Fibro an. Das solltest du bei einem Rheumatologen abklären lassen.

    Die Schmerzen in der Nacht kommen von der Arthrose.
    Ich kämpfe damit schon jahrelang. Ich bin jeden Morgen steif und kann nicht gut laufen.

    Mit dem Prednison bist du schon gut bedient. Bei bedarf läßt es sich auch noch höher fahren.

    Das Celecoxib kann man noch erhöhen. Man sollte es zwar nicht ohne ärztlichen Rat, aber du hast ja noch keine hohe Dosis. Die Höchstdosis beträgt 400mg am Tage.
    Ich würde an deiner Stelle es abends mit 2 Tabletten versuchen.

    Du schreibst, dass du bei deinem HA warst.
    Bist du auch schon bei einem Rheumatologen gewesen?

    Ich wünsche dir alles Gute.

    LG Adolina
     
  3. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Adolina,

    danke für deine Antwort !!

    Bin vor einem Jahr in einer Rheumatologischen Fachklinik in Ratingen gewesen, Rheuma wurde bei mir nicht festegestellt !!

    Diese leichte Morgensteifigkeit hatte ich die letzten Jahre schon immer hatte sich aber nach 10 min eingelaufen.
    Der Zustand im Moment hatte ich noch nie, habe jetzt mit meinem HA Telefoniert soll Abends noch zusätzlich eine halbe Prednisolon 5 mg nehmen und 3 mal am Tag Ibutat 600 ( 1 - 1 - 1 )
    Bin mir nicht sicher ob bei meinem Krankheitsbild der HA der Richtige Arzt ist ???

    LG

    Thomas
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Die Frage ist berechtigt, Thomas. Mein Eindruck ist der, dass der Hausarzt eher nach Bauchgefühl (man nennt das im Fachbegriff "ex juvantibus") herumprobiert, aber keinen wirklichen Plan hat.
     
  5. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    775
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Thomas,

    das denke ich auch, dass dein HA nicht unbedingt die richtige Anlaufstelle ist.
    Es ist aber gut das Schmerzmittel zu erhöhen.

    Bei mir fing das Rheuma vor 13 Jahren an. Es wurde auch nicht gleich festgestellt, wie bei so vielen von uns Rheumis.
    Ich hatte auch nur einmal einen Rheumawert im Blut, also seronegativ.

    Ich war dann in einer Klinik für Diagnostik. Da wurde ich auf den Kopf gestellt, und man hat eine entzündung im Körper gefunden, die man aber nicht auf einen bestimmten Bereich festlegen konnte. Das wurde erst später herausgefunden.
    Bei mir ist auch noch das Problem, dass ich überall Arthrose habe.

    Vielleicht kann dich dein HA in so eine Klinik schicken.

    Ich wünsche dir alles Gute.

    LG Adolina
     
  6. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Ein HA ist auch nicht der richtige Anlaufpunkt bei solchen Beschwerden.
    Meiner dachte auch an vielen Dingen, bis er mich zum Facharzt schickte.
    Aber die Sache war dort schnell klar, der Facharzt der auch Rheumatologe ist, stellte eine Rheumatoide Arthritis bei mir fest.
     
  7. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen,

    so nach meinem Termin bei einem Rheumatologen habe ich die Blutwerte vorgelegt die ich vom HA bekommen habe.

    CRP ( 5 ) 21,8
    CRP Schnelltest ( 8 ) 31
    Leukozyten ( 3500 - 9800 ) 19210

    alle anderen Werte sind im Normalbereich !!!

    unter Cortison nach 5 Wochen immer noch keine Besserung, schmerzen in beiden Schultern, Arme bis in die Hände sowie schmerzen in den Beinen, wird nach dem aufstehen nach ca. 3 - 4 Std. besser. Gegen Nachmittag fast ohne Beschwerden.

    Diagnose wurde vom Rheumatologen keine gestellt, soll jetzt Stationär in einer Rheumaklinik aufgenommen werden zur weitern Abklärung.

    Bin ich leider genauso weit wie am Anfang, bis jetzt konnte keiner helfen.

    Gibt es vielleicht Forums Mitglieder mit den gleichen Symptomen ?????

    Danke

    VG

    Thomas
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Thomas,

    ich hatte bevor ich Enbrel (TnF-Blocker) bekommen habe auch ständig erhöhte Entzündungsparameter im Blut und auch Schmerzen im Schulterbereich und Hüften. Hab allerdings einen langjährigen Morbus Bechterew also eine "feste" Diagnose.

    Die Werte gingen bereits nach einigen Spritzen deutlich zurück und waren am Ende der Rhea auf Normal. Das ist aber nur eine Info dass man heutzutage Entzündungen
    sehr gut in dem Griff bekommen kann. Von NSAR alleine habe ich die Werte nie "runterbekommen". Aber erstmal müssen die Docs ja bei Dir eine feste Diagnose
    stellen bevor man eine Basistherapie einleiten kann.

    Wundert mich nur das der Rheumatologe noch keine "richtige" Diagnose stellt. Hat er denn wenigstens eine Vermutung geäußert? Sonst mußt abwarten was der Aufenthalt
    in der Rheumaklinik bringt. Da sind die heute auch schneller mit, früher konnte man, wenn es nicht dringend war, ewig auf einen stationären Termin warten. War bei mir so
    und das war anno 1988.Hätte 6 Monate auf einen Platz in Bad Brahmstedt warten müssen bevor es in Bad Oeynhausen eher klappte.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  9. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Oliver,

    ich muss jetzt zu meinem bedauern sagen das er von einer Vermutung gesprochen hat als Verdacht, die aber meistens bei Patienten vorkommen die über 60 sind in Einzelfällen auch jüngere Patienten ich bin jetzt 52 hab jetzt aber auch nicht nochmal nachgefragt !!!

    VG

    Thomas
     
  10. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    39
    ahso meinte er eventuell diese Polymyalgia rheumatica? Die hat meine Mutter vor einem Jahr bekommen, nimmt dagegen Cortision
     
  11. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Oliver,

    wie gesagt ich habe leider nicht nach dem genauen Krankheitsbild gefragt, aber von den Symptomen kann das schon sehr gut passen, soll jetzt noch täglich 10 mg Prednisolon nehmen.

    Nehme das Prednisolon jetzt aber schon 5 Wochen davon:

    21 tage 10 mg dann
    7 Tage 30 mg dann
    7 tage 20 mg

    nach dem Termin gestern soll ich auf 10 mg reduzieren, nachts Schlafe ich fast beschwerdefrei nach dem aufstehen nehmen diese allerdings massiv zu.

    VG

    Thomas
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Thomas,

    meine Mutter nimmt jetzt seit einigen Monaten Cortison, das einzige Medikament was ihr wirklich hilft, selbst Tilidin
    hatte nichts gebracht. Sobald sie mit der Dosis runtergeht kommen natürlich die Beschwerden wieder. Soll allerdings die einzige
    Rheumaform sein, die wieder von selber verschwinden kann ohne auch Schäden an den Gelenken zu hinterlassen. Aber wie gesagt da
    am besten die "feste" Diagnose abwarten.

    Viele Grüße
    Oliver
     
    Thomas-Düsseldorf gefällt das.
  13. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Oliver,

    vielen Dank werde dann mal den Termin am 17.10.18 in der Rheumaklinik abwarten.

    VG

    Thomas
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.714
    Zustimmungen:
    2.933
    Ort:
    Niedersachsen
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Dass Du unter dieser Therapie (wirklich 21 Tage zuerst 10 mg und dann höher dosiert?) nicht beschwerdefrei bist, spricht definitiv gegen PMR.
     
  16. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Resi,

    ja richtig der Zustand ist vor unserem Urlaub eingetreten, habe vom 27.08 - 24.09 Morgens 10 mg Prednisolon eingenommen keine Besserung. Wurde vom HA verordnet !!

    Ab 25.09 - 01.10 hat er dann 30 mg verordnet, dadurch hatte ich eine leichte Verbesserung zumindest konnte ich nachts ohne Beschwerden durch Schlafen, morgens hatte ich aber die PMR Symtome ( Nacken, Schulter, Becken und Oberschenkelmuskelschmerz ) wurde auch vom HA verordnet !!

    Seit dem 02.10 nehme ich 20 mg auch Nachts ohne Beschwerden, nach dem Aufstehen wieder diese PMR Symtome !!

    Bin am 08.10 beim Rheumatologen gewesen, der eine Stationäre Aufnahme wegen steroidrestistenten Myalgien und Arthralgien in einer Rheumaklinik empfohlen hat. Dort habe ich jetzt am 17.10 einen Termin.

    Gleichzeitig sollte ich das Prednisolon von 20 mg auf 10 mg Morgens reduzieren, habe ich dann auch gestern ( 09.10 ) gemacht, bin dann gegen 23 Uhr ins Bett, ab Mitternacht dann stärkste Muskelschmerzen in den Schultern und Armen auch in den Beinen diese wahren aber nicht so stark wie in den Armen.

    CRP ( 5 ) 21,8
    CRP Schnelltest ( 8 ) 31
    Leukozyten ( 3500 - 9800 ) 19210

    alle anderen Werte sind im Normalbereich !!!

    Seit dem 27.08.18 leider keine Besserung in Sicht !!!!!



    LG

    Thomas
     
  17. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Hallo Thomas,

    dann hat Dein Hausarzt richtig gehandelt, Dich einzuweisen. Mir fallen spontan ein paar Ursachen ein, die Deine Beschwerden erklären könnten - die PMR gehört definitiv NICHT dazu.
     
  18. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Resi,

    welche Ursachen meinst du !!??

    VG

    Thomas
     
  19. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Du bekommst PN.
     
  20. Thomas-Düsseldorf

    Thomas-Düsseldorf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    nach sehr gründlicher Untersuchung in der Rheumaklinik ( CT MRT Blutuntersuchung) wegen Ausschluss einer anderen Krankheit wurde jetzt Polymyalgi Rheuma festgestellt !!!

    Jetzt gibt's die nächsten 3 Tage Infusion mit 50mg Cortison, habe schon eine deutliche Verbesserung!!

    Danach wird Cortison und MTX eingesetzt, in welcher Höhe wird nach den Infusionen festgelegt.

    Bin erstmal froh das ich Schmerzfrei bin und mich auch wieder gut bewegen kann !!!

    VG

    Thomas
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden