1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthritis-Was nun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jester68, 5. November 2006.

  1. Jester68

    Jester68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin ein Forumneuling und hoffe ich mache das auch richtig.Immer nur im Net zu stöbern bringt mir einfach nichts mehr und deshalb hoffe ich hier
    Hilfe durch 'Leidensgenossen' zu erhalten.

    Ich bin 38 Jahre alt und vor 2 Jahren etwa wurde bei mir im unteren Gelenk des linken Zeigefingers Athritis diagnostiziert.Die Symptome waren exakt die gleichen wie hier bei 'Rheuma A-Z' dargestellt.Starke Schmerzen (die bei Bewegung etwas nachlassen),Schwellung (im Laufe des Tages wechselnd) und Erwärmung der betroffenen Stelle (manchmal bedenklich heiss).
    Beim ersten mal dachte ich ich hätte mich vielleicht irgendwo gestossen und das geht von allein weg.Aber weit gefehlt.In der Nacht wachte ich auf und hab geheult vor Schmerzen.Der Weg zum Arzt war unvermeidlich.War natürlich ein Schock für mich als er mir sagte das es sich um Arthritis handelt.Weil ich ja auch sehr unerfahren war.Bin ich wahrscheinlich heute auch noch.
    Ich hatte mich fast eine Woche damit rumgequält...dumm wie ich war.
    Ich bekam eine Spritze ins Gelenk...eine gegen die Schmerzen...habe 5 Stunden geschlafen...und alles war wieder ok.Keine Schmerzen,keine Schwellung mehr...Na da war ich noch happy.

    Mittlerweile war dieses Gelenk nochmal betroffen.Dann das gleiche an der rechten Hand.Dann folgte das linke Sprunggelenk.Immer die gleiche Therapie...
    Dann war ein Jahr Ruhe...

    Jetzt hatte ich zwei Anfälle im rechten Sprunggelenk innerhalb eines Monats.

    Der Knackpunkt ist ich bin leidentschaftlicher Läufer und trainiere für einen Marathon...

    Mein Arzt (Orthopäde) sagte mir vorgestern ich müsste das Laufen aufgeben.Eine absolue Schreckensnachricht für mich...

    Meine Frage ist nun...kann ich einen Arthritisanfall vom Laufen bekommen?

    Der Arzt hat mich zum Rheumatologen überwiesen...könnte der mir vielleicht weiterhelfen?


    Über jede Antwort von Euch wäre ich sehr sehr dankbar...


    Liebe Grüße Andreas:)
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Andreas,

    zuerst einmal ein herzliches Willkommen bei RO :)

    Deine letzte Frage zuerst:

    Ein Rheumatologe heisst Rheumatologe, weil er sich mit Rheumatologie beschäftigt ;)
    Nee, Scherz beiseite...es ist sehr wichtig, daß Du zum Rheumatologen gehst, damit die Diagnose bestätigt wird und vor allem festgestellt wird, in welchem Stadium sich Deine Erkrankung befindet und ob bzw.welche medikamentöse Therapie begonnen werden soll.

    Ich vermute, daß in die Gelenke Cortison gespritzt wurde?


    Was die sportliche Aktivität betrifft, so schau mal hier nach:

    http://www.rheuma-online.de/news/artikel/sport-bei-ra-kann-das-schaden.html?encryptionKey=k3j4h&cHash=8383cbcc7f


    Es kommt immer auf den Verlauf der Erkrankung an. Solltest Du einen schleichenden, nicht erosiven Verlauf haben, gehört Joggen ganz sicher nicht zu den favorisierten Sportarten (schon gar kein Marathon ;)), aber Du hast über die Jahre sicher ein gutes Körpergefühl entwickelt.
    Hör auf Deinen Körper, spüre ihn und dann wirst Du, die für DICH (!) richtige Entscheidung treffen.

    Andere User haben zum Thema Sport einiges geschrieben. Schau mal hier nach:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=24310

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=23158

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=15398

    und einige mehr.


    Achte auf Dich und wie sich Dein Körper während/nach dem Sport verhält, dann wirst Du es für Dich entscheiden können.

    LG
    Sabinerin
     
  3. Jester68

    Jester68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabinerin,

    vielen lieben Dank für Deine Antwort.Hat mir sehr geholfen.Hier findet man wirklich viele Informationen über das leidige Thema.

    Liebe Grüße Andreas:)