1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthritis psoriatica

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jeanny-1968, 17. Januar 2007.

  1. jeanny-1968

    jeanny-1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds.
    Hallo, bin neu hier angemeldet. Habe schon seit 1989 PSA, nehme seit 2000 MTX und stecke z. Zt. mitten im Rentenverfahren-würg! Hat jemand von Euch Erfahrung mit Erwerbsminderung bei PSA und "Reha vor Rente?" Wenn eine Reha gemacht wird, wird dann nochmal extra begutachtet? Soviel ich weiss, schreiben einen die Rehakliniken im Interesse der DRV gern wieder arbeitsfähig, obwohl man es gar nicht ist. Wie kann man sich dagegen wehren? Bin seit 11/06 durchgehend AU, da ich die 4 Std. tägl. bei der Arbeit nicht mehr bewältigen konnte. Bin alleinerziehend, 1 Kind. Fahre Mitte Februar zur Reha-und dann??
     
  2. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jeanny,

    ich habe unter anderem auch PSA und bin inzwischen seit 6 Jahren in Rente. Bei mir ging auch Reha vor Rente, aber bin dort aus der Rheumaklinik gleich arbeitsunfähig entlassen worden. Dabei gab es keine Probleme, was ich Dir natürlich auch wünsche. Danach wurde kein Gutachten mehr gemacht, sondern ich bekam nach ca. 7-8 Wochen meinen Rentenbescheid.

    Erst kurz vor Auslaufen der damals noch befristeten Rente mußte ich erneut zu einem Gutachter.

    Wünsche Dir alles Gute,

    liebe Grüße,

    Murkel
     
  3. jeanny-1968

    jeanny-1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds.
    Hallo Murkel, vielen Dank für Deine Nachricht.

    Liebe Grüsse, Jeanny
     
  4. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich muss auch demnächst in die Reha. Im Begleitbogen des Antrags stand drin, dass es zugleich auch ein Rentenantrag ist, wenn die Reha abgelehnt würde oder wenn ich von dort AU entlassen würde. Ich habe heftig Bammel vor der Reha (auch der Anreise, ich weiss noch gar nicht, wie ich das auf die Reihe kriegen soll), der Entscheidung des Kostenträgers und wenn ich hingehe, ob ich danach als arbeitsfähig entlassen werde, obwohl ich es vielleicht doch nicht bin.

    Nützt alles nix, da muss ich irgendwie durch und hoffentlich hilft der VDK, wenn es Probleme gibt.

    Ich werde mich wahrscheinlich auch mit meiner Berufsunfähigkeitsversicherung rumklopfen müssen, wenn die Reha nichts bringt. :rolleyes:

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  5. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Will mal Hallo sagen

    Hallo an alle
    Bin schon lange "Mitleser":).Meine Anamnese!!!
    PSA bekannt seit Ende 2001.
    PS an Handflächen und Fusssohlen mit extremenPusteln 1988.
    Diverse Aufenthalte in Sendenhorst.
    Antrag gestellt auf Eu Rente im Sommer 2006,genehmigt ab Feb.2007.
    Viele Schmerzen,noch nicht wiklich ein Basismedi gefunden.
    Habe 2004 eine Bandscheibenprothese eingesetzt bekommen.:(.
    Fehlstellung der Wirbelsäule (Rechter Winkel LWS-Steißbein).
    Leider Keine Besserung.Habe aber Angst vor einer Versteifung.
    Z.Zt.PS im Ohr,Nagelpsoriasis(Zehen),starke Schmerzen kompl.Wirbelsäule,Füße,Sprunggelenk,Finger,Handgelenke.

    Bis bald
    kiki
     
  6. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    jeanny-1968

    Hallo Jeanny!
    Ich bin jetzt 58 und habe aufgrund meiner starken Pso-Arthtritis seit ca. 8 Jahren meine Rente "durch". Allerdings nur auf Zeit, d.h. immer nur für drei Jahre. Geholfen hat mir meine Mitgliedschaft im früheren Reichsbund, jetzt "Sozialverband Deutschland". Das kostet einen geringen Monatsbeitrag, Du hast dabei die Möglichkeit, Dich durch einen kompetenten Rechtsanwalt vor dem Sozialgericht vertreten zu lassen. Ich kann das nur empfehlen, ohne diesen Beistand würde ich heute keinen Euro sehen. Im Mai muß ich meine Rente wieder neu beantragen und ich hoffe, daß sie dann für immer bewilligt wird.
    Für die nächste Woche habe ich 6 Termine für Fangopackungen für Knie, Hüfte und Fußgelenke. Ich hoffe, es hilft etwas.
    Liebe Grüße von Tortola
     
  7. jeanny-1968

    jeanny-1968 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds.
    Hallo Tortola,

    muss Ende Februar zur Reha, übrigens auch immer wieder gern Bad Bentheim. Das letzte Mal war ich Anfang 2005 da. Wie komme ich AU aus Bad Bentheim? Werde ich dort fair eingeschätzt (EM Rentenantrag gestellt) oder will man mich dort "gesundmedikamentieren" (Reha vor Rente) mit Cortisonspritzen und Co.? Bin z. Zt. durch Krankschreibung seit 11/2006 AU bis Rehabeginn. Und dann? Habe totale Panik, weil ich nicht weiss, wie es weitergeht.