1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthritis - Histaminintolleranz

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von hitti, 31. Januar 2012.

  1. hitti

    hitti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich bin neu hier und habe zwei Fragen an Euch!
    Bei mir wurde vor ca. 1,5 Jahren reaktive Arthritis, ausgelöst durch Yersineien, diagnostiziert. Die soll ja wohl irgendwann ausheilen, aber da ich erblich vorbelastet bin und auch schon vorher Rheuma-Faktoren bei mir im Blut festgestellt wurden, gehe ich eher davon aus, dass das bei mir chronisch wird.
    Jetzt wurde bei mir zusätzlich noch Histamin-Intolleranz festgestellt und daher zwei Fragen an Euch:
    1. Kann es sein, dass die Arthritis meinen Darm befallen hat und ich deshalb jetzt auch noch HIT bin?
    2. Wer von Euch hat Tipps für die Ernährung tagsüber? Ich bin vollzeit berufstätig und kann im Büro nicht kochen. Brot u. ä. fallen ja aus. Und jetzt? Wie kann ich mich tagsüber ernähren ohne ausschliesslich Äpfel esesn zu müssen?
    Danke schon mal für Eure Tipps.
     
  2. crosspatch7

    crosspatch7 ...maybe I'm not fast...

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo hitti,

    bei mir wurde jetzt noch on Top eine Eiweißunverträglichkeit festgestellt. Zu der Diagnose wurde mir erklärt, dass sich diese auf Grund der vermehrten Antibiotika-Gabe gebildet habe, da diese ja auch die guten Bakterien töten. Von einem Zusammenhang reaktive Arthritis und Unverträglichkeiten oder Intoleranzen ist mir noch nichts zu Ohren gekommen.
    Allerdings habe ich Probleme mit Diclofenac vorzuweisen seit der Eiweißunverträglichkeit. Vorher war das nie ein Thema, habe Jahrelang und oft in Höchstdosierung Diclofenac gefuttert. Das liegt wohl daran, dass Diclofenac den Abbau von Histamin / Eiweiß hemmt oder so ähnlich.

    Zu Deiner zweiten Frage: Brot (Getreide, ausser Weizen und Soja) ist, soweit ich weiss, entweder "nur" ein Abbau-Hemmer von Histamin oder direkt Histaminarm. Das hiesse im Umkehrschluss, dass Du Brot essen dürftest, wenn Du es noch Histaminarm belegst, oder? Das wäre z.B. NICHT geräuchertes Fleisch, wie Kochschinken oder so :D. Und auch Reis- oder Hafermilch sind echt lecker, wenn man sich dran gewöhnt hat. Ich finde sie zwar noch unglaublich süss, aber in den Hafer-Cookies schmeckt es einfach top :vb_redface:

    Ich kopiere Dir mal was rein, dass ich auch mal einer Freundin gemailt habe:

    Liebe Grüße aus Rheinhessen
    Crossi :D