1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthritis-Gehstützen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Treito, 27. Juli 2007.

  1. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    ich wollte mal fragen, ob hier jemand diese Dinger benutzt und mir ein paar Praxis-Tipps geben kann.
    Kann zwar damit gehen, aber bei manchen praktischen Dingen hapert das, weil die Dinger ja festgeschnallt werden. Einkauf? Türen? Busse&Bahnen?
    Schummel dann immer und laufe dann ohne...

    Gruß,

    Sven
     
  2. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Sven,

    also Du meinst doch sicher diese cP-Krücken, oder?

    Ich bin seit einigen Wochen gezwungen diese zu nehmen, da ich eine Sprunggelenks-OP hinter mir habe und ich nicht belasten darf (noch bis Anfang Sept.!!!!!!)

    Als ich vom KH heim kam, hat mir mein Mann sofort welche besorgt, da ich mit den "normlen" Krücken überhaupt nicht gehen kann und schon gar nicht, wenn ich ein Bein nicht belasten darf.
    Da meine Hände auch dementsprechend deformiert sind, war und ist dies die einzige Alternative und ich bin um diese sehr froh!

    Also das mit dem "Festschnallen" wäre für mich sicher ein Problem, wenn ich es denn täte........:p Da meine Hände aber ohnehin extrem dünn sind, ginge dies nicht mal wenn ich wollte. Natürlich bestehen meine Krücken oben auch aus einer Schale, wo man den Unterarm aufstützt, einen Griff um darum die Hände bzw. Finger zu schließen und auch noch aus einer sehr breiten Manschette mit Klettverschluss.

    Nun, bei mir sind die Manschetten (Klettverschlüsse) so locker eingestellt, dass ich ohne diese zu öffnen einfach aus und einschlüpfen kann. Ich erspare mir 1. diese für mich sehr mühselige Arbeit und 2. kann ich aus einer Krücke schnell raus, wenn ich irgendetwas greifen möchte. Der Halt ist aber durch die Schlaufen der Manschetten trotzdem gegeben.

    Probiere das doch mal aus. Ich denke, es kommt auch drauf an, welche cP-Krücken Du hast. Die älteren Modelle haben mitunter auch 3 Klettverschüsse und da ist es sicher komplizierter, außerdem sind diese Krücken noch sehr schwer. Ich habe ganz neue, die sind wesentlich leichter und haben nur einen ganz breiten Klettverschluss. Allerdings kosten diese Dinger über € 200,-!! (bei uns in Österreich übernimmt meit die Krankenkasse die Kosten).

    Also, teste das mal, ich habe so kein Problem und kann auch mal nach etwas greifen wenn es sein muss (Türklinken etc..)

    Hoffe, Du kannst mit diesem Tipp etwas anfagen!

    ganz liebe Grüße aus Österreich
     
  3. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Dani,

    gute Besserung erstmal und Danke für die Antwort.
    Hab die Teile hier als Arthrtis-Gehstützen kennengelernt, zum 1. Mal bei einer Hilfsmittelberatung in einer Rheumaklinik, wo ich inoffiziell dran teilnahm. Da habe ich das ganze noch belächelt und gedacht sowas brauchste nie! Falsch gedacht!
    Verformt sind meine Hände zum Glück nicht, aber die Sehnen angegriffen, leider. Darum komme ich mit den "normalen" nicht klar.
    Hmm die Schlaufen etwas größer lassen wäre ggf. ne Idee, aber ich habe noch Probleme die Griffe zu halten, die sind irgendwie zu klein, hab mir jetzt schon ausm Baumarkt Isolierschläuche besorgt, damit mal die Griffe verstärken.
    Daher habe ich bedenken, dass die Dinger beim Gehen hin und herrutschen.
    Hätte aber nicht gedacht, dass das mit dem Schlüpfen so gut klappt, mit dem Gedanken habe ich schon mal gespielt, aber als ich Dienstag das 1. Mal damit "aus" war, tat mir danach die rechte Hand dermaßen weh, musste die Finger strecken, damit es besser wurde, darum der Gedanke mit der Griffverstärkung. Brauche die Dinger "nur" für Strecken ab 200m, zum Glück.

    Grüße aus Norddeutschland,

    Sven
     
  4. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Sven,

    ich denke, dass Du ältere Modelle hast, da bei meinen Krücken die Griffe ziemlich dick sind. Also so, wie wenn eben ein Stück von einem Isolierschlauch darüber wäre. (müsste Dir diese direkt forografieren) Aber ich umfasse diese Griffe gar nicht richtig fest, sie sind mir nur eine Hilfe. Also beim Gehen rutschen mir diese nicht hin und her. Sicher sinnvoll, wenn Du die Griffe verdickst :) Gerade Deine Sehnen werden es Dir danken.

    Ha, irgendwie kurios! Aber als ich diese Krücken das erste Mal sah, habe ich mir ganz das gleiche gedacht wie Du! "die brauche ich nie.." Heute bin ich froh drum.

    Also, viel Spaß beim Testen ;)

    liebe Grüße
     
  5. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Dani,

    Ja werde ich dann mal probieren, aber wie verhinderst Du das verrutschen? Hälst Du die dann doch leicht fest an den Griffen?
    Fühlt sich aber merkwürdig damit an zu gehen, obwohl auf dem Rückweg klappte das schon besser und als ich vorgestern mal zu "normalen" gegriffen habe, fühlten die sich auch sehr merkwürdig an, obwohl ich mit den Dingern eigentlich "Routine" habe.


    Gruß,

    Sven
     
  6. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Sven,

    also naja, sicher umgreife ich den Griff, aber z. B. beim Anheben der Krücken geht das ohne festes Zugreifen, da ja durch die Schlaufen die Krücken automatisch "mitgenommen" werden.

    Du wirst doch wohl keine Sprints damit machen ;) :) ?

    Nein, ehrlich, ich hab so gar kein Problem damit, aber es ist sicher gewöhnungsbedürftig. Wirst sehen, morgen klappts schon besser.

    alles Gute
     
  7. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hätte jetzt damit gerechnet, dass sie dann verrutschen...
     
  8. Stehaufmännchen

    Stehaufmännchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Da mich das Thema gerade deutrlich anspricht. Hat jemand von euch ein Bild von diesen Stützen?

    Kann es mir bildlich nicht vorstellen.
     
  9. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
  10. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Treito,

    ich habe diese Stützen jetzt seit 1 Jahr und benutze sie immer ohne die Gurte, am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann geht es gut vor allem schont es die Kleidung..............

    Ach ja meine sind die neuen leichten Stützen

    Gruß pittibiest
     
  11. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Pitti.

    Leicht sind die Dinger auch, ich schätze mal die Anzahl der Gurte hängt vom Hersteller ab, wieso sollte ich diesen Monat noch "alte" bekommen haben?
    Gänzlich ohne Gurte? Das kann ich mir ja noch weniger vorstellen als das Schlüpfen, das muss doch ziemlich Probleme bereiten beim Gehen...

    Gruß,

    Sven
     
  12. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo zusammen,

    als von den Fotos die Treito hineingegeben hat (link) passt keines für meine Krücken. Die sind nämlich richtig modern ;) Habe einen Link mit exat den Krücken gefunden die ich auch habe. Wie Ihr sehr, ist da auch der Griff viel dicker und etwas schräg gestellt, was das Greifen erleichtert.




    [​IMG]



    Also ganz ohne Schlaufen kann ich mir das auch nicht vorstellen :rolleyes: Wie hält man diese dann beim Vorwärtsgehen?????? Nur mit dem Griff könnte ich das nicht. Also das mit dem Aus- und Einschlüpfen funktioniert toll, aber so wie bei Pittibiest....?????? Mit meinen Händen ging das jedenfalls nicht.

    liebe Grüße
     
    #12 29. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2007
  13. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Morgen Dani,

    okay die Griffe sind wirklich bedeutend dicker, und ob man da so diesen "modischen" Bogen hat, oder ob die einfach (wie bei mir) runtergehen, ist egal, schätze ich!
    Ich kann meine Griffe auch drehen und somit schräg stellen, aber die Kraft in den Händen die ohne Gurte wieder hochzudrücken habe ich mit Sicherheit auch nicht, dann käme ich wohl auch mit "normalen" klar.

    Gruß,

    Sven

    P.S.: Jetzt weiß ich auch, wo ich "Bodo" schon mal gelesen habe! ;)
     
  14. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Treito,

    das mit den "modern" war ein Scherz :D !! Das ist wohl sicher egal :) Hauptsache der Zweck wird erfüllt! Was mir aber schon aufgefallen ist, ist das meine Krücken leichter sind als die anderen. Die "alten" hab ich nämlich im KH probiert und die haben schon mehr Gewicht.

    Ja, und muss Dir Recht geben was das "Hochziehen" ohne Schlaufen betrifft, denn dazu braucht man relativ gesunde Hände.
     
  15. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0

    hallo treito,

    es wurde doch gesagt es gibt 2 sorten, aber egal.........
    ich bin anfangs mit gurten gelaufen, habe nich dauernd verheddert und alle jacken zerstört.
    da ich mich überhaupt nicht aufstützen kann sind die dinger genial,sie wiegen vieleicht 300 gr oder so, ich halte sie vorne gaanz leicht fest, so ähnlich wie walkingstöcke, das kann ich sogar mit meinen stark entzündeten fingern und handgelenken, weil ich die stützen aus dem ellenbogengelenk anhebe, die handgelenke bleiben gerade. anfangs war es etwas schwierig, aber wenn man den bogen raus hat geht es super ohne gurte, versuch es einfach mal.
    viel erfolg dabei

    gruß pitti
     
    #15 29. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2007
  16. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo pitti,

    Naja mittlerweile sind wir wohl bei mind. 3 verschiedenen Modellen, aber egal...

    Ich verstehe bloß nicht, wie Du die Dinger aus dem Ellenbogengelenk anhebst, da ist doch nix ohne Gurte, die Schwerkraft zieht die Dinger doch runter, und um den entgegen zu wirken müsste man doch die Hand entsprechend zur Aussenseite verbiegen, mal abgesehen davon, dass das mit den Bandagen eh nicht geht, würde das bei mir schmerztechnisch auch nicht gehen.
    Also ich kann deine Technik noch immer nicht nachvollziehen!

    Gruß,

    Sven
     
  17. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo treito,

    du musst nix verbiegen, du legst den arm mit der aussenkante auf die stützen, so das der kleine finger unten liegt und der daumen nach oben zeigt, dann umschliesst du den griff und hebst die stützen an ohne das handgelenk zu bewegen, das geht !! der gesamte unterarm bildet eine gerade linie. vieleicht ist es für nich einfacher da meine handgelenke durch die entzündungen so steif sind, das sie sich eh nicht richtung oberarm beugen lassen.
    naja wie auch immer ich benutze sie so seit ich sie habe..........
    pittibiest
     
  18. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Pittibiest,

    also ich muss mich da Treito anschließen. So ganz ohne Schlaufen kann ich mir das sogar bei meinen leichten Krücken nicht vorstellen :rolleyes:

    Durch die (lockeren)Schlaufen kann ich die Krücken anheben, ohne den Griff fest zu umfassen, was bei meinen Fingergelenken nicht mehr möglich ist. Wenn ich keine Schlaufen hätte, dann muss ich ja den Griff umso fester angreifen, um die Dinger vom Boden weg nach vorne zu hieven........? Ich glaub, Treito und ich haben da wohl irgendwo einen Knopf ;) aber ich kann das auch nicht. Wäre mir viel zu unbequem und vor allem auch zu unsicher.

    Aber jeder eben wie er kann :) Vor allem, wie es jedem möglich ist. Mir ist das mit den lockeren Schlaufen am liebsten, da ich bequem und einfach raus und rein kann und beim Gehen trotzdem Sicherheit habe.

    Aber Hauptsache ist, dass wir alle zumindest etwas "herumhumpeln" können :D

    liebe Grüße
     
  19. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo dani,

    da hast du wohl recht, hauptsache wir können uns irgendwie auf unseren beinen fortbewegen und sind nicht auf den rolli angewiesen................
    ich hatte letztes jahr 6 wochen einen und bin nicht scharf auf eine wiederholung !!

    liebe grüsse
    pittibiest:D
     
  20. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hatte die Arthritisstützen für ca. 4-6 Wochen als ich nach einer OP meinen Fuß 12 Wochen komplett entlasten musste und dann mein Handgelenk den Dienst eingestellt hat :p
    Richtig gut klar gekommen bin ich damit nicht, konnte keine längeren Strecken laufen, aber das ist ja sowieso wenn man nur auf einem Bein (das auch nicht 100%ig okay ist) hüpft, eh etwas problematisch :D (ich liebe mein Rheuma... ;)).
    Habe das Modell das Treito hat.
    Die Dicke der Handgriffe habe ich dadurch reguliert, dass ich sie mit PH-Haft bzw. Elastomull haft (selbsthaftende Mullbinden, gibt's in verschiedenen Farben in der Apotheke) umwickelt habe bis sie die gewünscht dicke hatten. Dadurch, dass sie selbst haften, geben sie auch guten Halt und verrutschen nicht (bonus ist, dass man die Hautfarbe des Griffes *grusel* etwas überdecken konnte).
    Die Klettbänder (bzw. Gegenstück Flauschbänder), die die Stützen halten, habe ich ausgetauscht gegen Flauschbänder in der gleichen Dicke, die aber etwas elastischer sind (und auch hier nicht mehr hautfarben ... als ob das eh was bringen würde oder weniger auffällig ist - klar doch, insbesondere über nem schwarzen t-shirt :mad: ). Durch das Elastischere hatte ich trotzdem guten Halt, musste aber nicht mehr auf und zumachen zum Durchschlpüfen (nur einmal morgens auf die Dicke meines Pullovers ggf anpassen).
    Frag einfach im Handel nach Flauschband oder gib es bei ebay ein. Vorher aber unbedingt nachfragen, ob es elastisch ist! Mit nur weitergestellten Schlaufen kam ich nicht klar, weil ich trotzdem immer verrutscht bin, so war es für mich die ideale Lösung :)

    Ich habe mal gesucht, welches Klettband ich bei ebay gekauft habe.
    War dieses Modell hier (für link zu ebay hier klicken) gleiches Angebot, gleicher Händler. Zwar nicht billig insbesondere da es viel mehr war als ich brauchte, und man auch den Kletteil mitkaufen muss).

    Viele liebe Grüße,

    flower (die froh ist, dass sie inzwischen wieder teilbelasten kann und ihre Hände nun wieder ihre "geliebten" fast normalen Gehstützen mit anatomischem Griff tolerieren :D)
     
    #20 30. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2007