1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

arthralgie oder arthritis??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lela, 12. Januar 2005.

  1. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi @ll,


    also mir ist schon klar, dass arthralgie = gelenkSCHMERZ und arthritis = gelenkENTZÜNDUNG heißt.

    aber wie kann ich das eine vom andren genau abgrenzen? also wenn die gelenke heiß werden und anschwellen und rot sind, dann ist es sicher eine arthritis oder?

    wenn sie aber nich heiß und rot sind und gar nich oder nur minimal anschwellen kann man dann eine entzündung ausschließen bzw. darf man es dann nich arthritis nennen?

    also bei mir is nie was heiß oder rot oder dick, es tut einfach weh...aber es fühlt sich an als sei es entzündet und is sicher nich von überlastung und wohl auch kein verschleiß oder so.

    was passiert wohl in meinen gelenken? sind sie nur minimal entzündet, ist es dann auch eine arthritis oder was passiert sonst wenn es schmerzt und nich entzündet wäre? also ein autoimmungeschehn ist ja in meinem körper nachgewiesen.

    ich weiß nich was es sein soll wenn es keine entzündung ist, aber wenn es eine ist müsste es ja arthritis genannt werden? öh?

    danke für jegliche aufklärung ;)

    eure schlaflose lela
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Lela,

    das ist immer so eine Sache. Ich denke das ist so mit ein paar Worten nicht zu lösen. Klar gehen viele Ärzte davon aus, das wenn alle üblichen Sachen wie heiß, rot und dick nicht vorhanden sind, dass dann auch keine Entzündung im Gelenk ist. Aber wenn ich mich so an meine eigene Rheuma-Karriere erinnere waren häufig nicht alle 3 Symtome gleichzeitig vorhanden und trotzdem konnten dann z.B. durch ein MRT (mit Kontrastmittel) oder durch eine Szintigraphie Entzündungen nachgewiesen werden. Ich glaube, dass die Problematik die Gleiche ist wie bei der Aussage: Wenn keine Rheumafaktoren und Entzündungsparameter im Blut vorhanden sind, liegt auch kein Rheuma vor.
    Es ist halt schwierig dieses auch den Ärzten verständlich zu machen. Vielleicht könnte man auf das betroffene Gelenk mal einen Ultraschallkopf (natürlich eingeschaltet :D ) draufhalten um zu sehen, ob sich ein Erguss (auch so ein Zeichen für eine Entzündung) gebildet hat.
     
  3. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Arthritis oder nicht...

    Hi Lela, also, klar, die klassischen Symptome einer Entzündung sind Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerzen und eine eingeschränkte Funktion. Bei den Schmerzen ist es wichtig, das das Ruheschmerzen sind! Also nicht nur Schmerzen, die bei Belastung auftreten.......und um beim Erguss sicher zu gehen....wie thrombone sagt, im Zweifelsfall den Schallkopf draufhalten lassen....manchmal ist es nur ein kleiner Erguss, den man so als Laie kaum sieht...
    ansonsten sind Entzündungszeichen im Blut natürlich auch immer ein Hinweis, aber wie wir alle wissen, können die ja nun auch fehlen....
    Und im Zweifelsfall, wie thrombone ja uch schon gesagt hat - Szinti oder MRT...oder Gelenk punktieren, wenn was drin ist und analysieren....ob es Arthrose oder Arthritis ist.....und wenn man im Rö-Bild Schäden sieht, dann ist es sicher nioht nur ne Arthralgie....
    Gruss, paris
     
  4. KU

    KU Guest

    Eisenüberladung

    schon mal auf Hämochromatose untersucht worden? --> gleiche Symptome.
     
  5. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Gelemkschmerzen

    Hallo Lela,

    bei mir ist es genauso mit den Sprunggelenken.Sie sind nicht heiss und rot,
    aber doch hab ich wahnsinnige Schmerzen drin und bei 12 mg Cortison geben sie Ruhe.Manchmal sind sie richtig steif und ausgeprägte Ruheschmerzen hab ich auch.Laut Rheumatologe ist aber keine Entzündung drin.muss halt abwarten was passiert.

    Grüße von Hypo
     
  6. Manou

    Manou Guest

    Hallo Lela,

    ich denke, ich stimme den anderen zu. Bei mir war es ähnlich - keine Schwellung, keine Rötung nicht heiß - aber schmerzhaft. Es hat zwei lange Jahre gedauert, bis die Diagnose Arthrits stand (welche Form es ist habe icher nach acht Jahren erfahren). Du solltest deinen Arzt um die speziellen Röntgenverfahren bitten, die sind wesentlich genauer als das einfache Röntgenbild und zeigen oft Veränderungen, die man só noch nicht sehen kann. Dass du auf Kortison positiv reagiertst ist meiner Meinung nach schon ein Zeichen dafür, dass sich in deinem Körper was entzündungsmäßiges abspielt. Und du kannst ja nicht laufend Kortison einnehmen ohne zu wissen, was wirklich los ist. Gerade Kortison hat ja auch´ne Menge Nebenwirkungen. Falls dein Arzt das anders sieht, solltest du dich vielleicht nochmal neuorientieren - noch haben wir ja die freie Arztwahl. Ich wünsche dir alles Gute und Kopf hoch.
    Manou
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Lela,

    auch bei mir war der Fall lange nicht eindeutig: Ich hatte örtlich zwar alle klassischen, und damit auch deutlich sichtbaren Entzündungszeichen, aber das Differenzialblutbild und die Entzündungswerte signalsierten gleichzeitig: alles in bester Ordnung. Ich war damals total entnervt und meine Ärzte ratlos.

    Irgendwann wurde bei mir das heftig geschwollene Handgelenk punktiert. Das war dann endlich mal eindeutig. Auch die Ultraschalluntersuchungen zeigten die Entzündungen. Ausschlaggebend war schließlich die fast sofortige Wirkung von 30 mg Urbason - öhm, auch für mich, denn ich war nach 4 Monaten Dauerschub endlich mal so schmerzfrei, dass ich vor Freude schräg singend durch's Haus getanzt bin. Zum Glück wurde das nicht videomäßig verfolgt. :D

    Allein die Blutbefunde reichen halt des öfteren nicht aus ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  8. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi,


    danke euch allen für die antworten und anregungen!! hmm, evlt. werde ich ma fragen, ob man auf entzündungen untersuchen lassen kann lokal bei mir..bzw ob sie das mal für mich machen - also ultraschallkopf - ANGESCHALTEN ;). das ist ne idee!

    schmerzen hab ich komischerweise eher beim bewegen als in ruhe meist. entzündungswerte im blut sind allerdings zu sehen, ja.

    hämachromatose oder wies heißt werde ich mir ma anschauen. lag auch mal verdacht in der family. aber sie meinen bei mir ja eher kollagenose..

    ich hab das nur nich kapiert, wenn der doc von arthralgie spricht, ob das dann heißt ich hätte keine entzündung.. wie gesagt wüsste nich was sonst sein sollte. ein verschleiß oder so glaub ich irgendwie nicht, weil ja alles mit infekt anfing. nun ja evl haarspalterei. interessiert mich unter anderem halt auch wegen diagnosekriterien.

    danke also nochma für tipps und erfahrungsaustausch.

    liebe grüße an alle antworter. freu mich immer über resonanz :)

    lela

    Ps für monsti: Freude schräg singend durch's Haus getanzt bin. Zum Glück wurde das nicht videomäßig verfolgt. :D

    - oooch schade wegen kamera!! ;)
     
    #8 13. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2005