1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arrava und Mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lise, 25. Juni 2003.

  1. Lise

    Lise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ich brauche mal eure Hilfe!

    Da Remicade bei mir nicht den erwünschten Erfolg zeigt
    und die Blutwerte wieder drastisch in die Höhe steigen:(
    soll ich nun als Basismedies 20mg Arrava und 10mg MTX
    nehmen und Folsäure dazu.:(
    Habe MTX schon einmal über 5Jahre genommen und mußte es dann wegen der Nebenwirkungen abgesetzt werden(25mg)
    Nimmt von euch jemand diese Kombination ?
    und was habt ihr da für Erfahrungen?Bin mal wieder am Boden zerstört,weil garnichts hilft,CP frißt an meinen Fingergelenken,zwei sind schon taub,der Doc meint das legt sich wieder wenn die Kombi greift!!So nun habe ich mich auch mal ausgeheult*schlurz*
    Gruß Lise
     
  2. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Arava und MTX

    Hallo Lise,
    ich nehme diese Kombination seit 5 Wochen.
    Ich habe im Sept 2001 mit MTX begonnen, als bei mir eine seroneg cP diagnistiziert wurde. Angefangen habe ich mit 10mg und bin dann bis 20mg raufgegangen. Nebenwirkungen hatte ich damit nicht.
    Als jetzt vor 5 Wochen bei mir auch eine Psoriasis festgestellt wurde, von der ich vorher nie etwas wußte und ich wieder mehr Probleme, vorallem in den Kiefergelenken und im ISG beakm, wurde die Kombination begonnen. Ich nehme jetzt 10 mg MTX und an den anderen 6 Tagen je 20mg Arava. Ich war mittlerweile schon 2mal be der Blutkontrolle und da ist zum Glück alles in Ordnung. Ich kontrolliere auch meinen Blutdruck, da es mit Arava zu Bluthochdruck kommen kann. Aber auch da ist alles ok.
    Nachdem ich am Anfang die Dosis von MTX halbiert hatte und das Arava noch nicht gewirkt hat, ging es mir 2 Wochen nicht so doll, aber dann merkte ich deutliche Verbesserungen und kann sagen, dass es jetzt schon wirkt und ich das Celebrex auf 1x 200mg pro Tag wieder reduzieren konnte. Zwischenzeitlich habe ich 2 Celebrex genommen.
    Wichtig: geh alle 2 Wochen zur Blutkontrolle und achte auf deinen Blutdruck.

    Ich wünsche dir, dass dir die Kombination gut hilft und du keine Nebenwirkungen bekommst.
    Liebe Grüße
    Gagi:)
     
  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Halo Lise!

    Ich hatte diese Kombination seit Juni letzten Jahres,erst 15 mg Mtx und 10 mg Arava und im August wurde Arava auf 20 mg erhöht.
    Komisch,Mtx kann ich in allen Dosierungen vertragen,nur bei Arava klappte das nicht. Meine Nasenschleimhäute schwollen an und ich bekam kaum noch Luft.Irgendwann nach 2 bis 3 Monaten gingen mit massiv die Haare aus. Wirkung verspürte ich kaum und Arava wurde durch Sulfasalazin ersetzt.
    Niemand rechnete wirklich mit Erfolg damit aber nach ein paar Wochen gings mit wirklich besser.
    Und wenn sich jetzt meine Blutwere nicht groß verändern,bin ich recht zufrieden.
    Trotzdem wünsch ich Dir viel Erfolg mit Deiner Kombination und lass den Kopf nicht hängen.
    Liebe Grüße - Mary
     
  4. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,
    habe seit gestern das gleiche Problem und soll mit der Kombi Arava und MTX anfangen. Das Problem ist dass ich MTX schon im letzten Jahr wegen erheblicher BmNebenwirkungen absetzten mußte. Ich stand 2-3 d total neben mir, mir war übel trotz MCP und das jede Woche. Hatte aber da 20 mg MTX. Der Doc wollte erst mit Glod kombinieren, aber da wollte ich nicht ran, da ich da wieder jede Woche zum Spritzen hätte gemußt. Nun soll ich MTX selber spritzen. Ich soll aber jeden Tag Arava nehmen und nicht wie Gagi.(denke ich jedenfalls weil keiner was anderes gesagt hat) Irgendwie binich ganz schön deprimiert, weil es nicht vorwärts geht. Am Anfang hatte ich die Diagnose nicht geglaubt, war der Meinung ist sicher ein Irrtum. Da jetzt die Medis auch nicht so doll anschlagen denek ich manchmal,ob meine Zweifel berechtigt sind und ich viel das ganze Zeug umsonst schlucke.
    Sch... Tag, aber viel wirds morgen besser. So richtig aufbauen konnte ich dich wohl nicht Lise, aber viel hilfts, das es anderen auch so besch.. geht, wie dir gerade.

    Uns einen Tag der einigermaßen zu ertragen ist.

    Hofi