1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Argumente für Teilzeitjob gegenüber AG

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Candela, 18. Oktober 2010.

  1. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte mal bitte Eure Meinungen/Anregungen/Tipps und überhaupt:a_smil08:.
    Und zwar möchte/muß ich aufgrund des SLE meine Arbeitstätigkeit auf Teilzeit reduzieren. Leider geht das in meiner jetztigen Firma nicht und ich muß mir deshalb eine neue Arbeitsstelle suchen.
    Das Problem ist, daß ich nicht weiß wie ich vor meinem neuen Arbeitsgeber die Teilzeit begründen soll/kann. Ich bin 33 Jahre alt und habe keine Kinder. Also fällt das "Familienargument" schon mal aus. Ich möchte natürlich ungerne sagen, daß ich krankheitsbedingt "nur" noch Teilzeit arbeiten möchte. Aber was gibt es für glaubwürdige Argumente, das ich in meinen (noch fast) jungen Jahren keinen Vollzeitjob mehr machen möchte.
    Würd mich freuen, wenn Ihr ein paar Tipps hättet.

    VG Candela
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    du musst dich doch nicht rechtfertigen, warum du dich auf eine Teilzeitstelle bewirbst. Ich (26 Jahre jung) bewerbe mich auch auf Teilzeitstellen (Bürokauffrau) und in keinem Vorstellungsgespräch wurde ich bisher gefragt warum ich mich auf eine Teilzeitstelle bewerbe. Und selbst wenn, wo sollte das Problem sein? Ich bin Flexibel, bin nicht auf jeden Euro angewiesen zumal mein Partner ja auch Arbeitet und Geld verdient. Somit fließt von zwei Seiten Geld herein. Also ist man von daher nicht unbedingt auf eine Vollzeitstelle angewiesen. Du bist niemandem eine Rechenschaft schuldig.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hallo Candela,

    hast Du einen Schwerbehindertenausweis oder bist gleichgestellt? In diesem Falle KÖNNTE es Dir helfen, je nachdem, wo Du Dich bewirbst. Klar, dann müsstest Du die Karten auf den Tisch packen, dass Du krank bist, hättest aber eine klare Erklärung für die Teilzeitstelle und würdest in bestimmten Dingen (Kündigungsschutz, zusätzl. Urlaubstage) profitieren. Das kann ein Vorteil sein, wenn z. B. im öfentlichen Dienst oder auch bei Unternehmen die Schwbh-Quote erfüllt werden muss.
    Das kann dann aber auch von Nachteil sein, weil manche Arbeitgeber glauben, sie würden sich einen teuren Problemfall ins Haus holen.
    Ich habe da die wildesten Dinge erlebt ...
    Bin total froh, dass mein Arbeitgeber damit kein Problem hatte - er kannte mich aber auch bereits vorher und wusste, dass ich mehr reinklotze als so mancher Gesunde, hätte mir aber auch sonst höchstwahrscheinlich eine Chance gegeben.
    Es gilt also immer abzuwägen, ob man ehrlich ist. Einen immer gültigen Tipp dazu kann es, glaube ich, nicht geben.

    Alles Gute bei der Jobsuche!

    Gruß,
    kakamu
     
  4. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Danke

    Vielen Dank für Eure Tipps.
    Ich laß es jetzt einfach mal auf mich zukommen.......


    Vg Candela
     
  5. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Erklärungen

    Hi

    Ich würde, falls nötig, also falls jemand nach der Motivation für eine Teilzeitstelle fragt, einfach angeben, dass man eben außerhalb des Berufes noch vielfältige Interessen hat.

    z.B. Sport, ehrenamtliche Betätigungen, künstlerische Ader etc.

    Ich kenne einige in meinem Bekanntenkreis, die auch ohne Kinder Teilzeit arbeiten, eben aus obengenannten Gründen.

    Da ist ja nix schlechtes dran.

    Du kannst ja in Deiner freien Zeit machen was Du möchtest und wenn Du halt täglich 4 Stunden für Deine Münzsammlung brauchst - so what - muß ja keiner nachmachen :a_smil08:

    Liebe Grüße,
    bd
    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  6. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu

    Mich beschäftigen ähnliche Fragen zur Arbeit, siehe hier

    Da ich nebenbei selbständig arbeite, hätte ich schon einen guten Grund, nur Teilzeit zu arbeiten. Das wäre also bei mir nicht das Problem. Bei mir sind es eher die Beschwerden, die bei der Arbeit auffallen können, eben das Nicht-lange-stehen-Können oder die Beschwerden in den Händen, wobe ich auf Handgelenkschienen verzichten müsste.