1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeitszeugnis - Tipps?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Gisi, 9. September 2004.

  1. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo miteinander,

    mein Sohn hat seinen Job als Groß- und Außenhandelskaufmann gekündigt, um zu studieren. Es wurde ihm geraten, sein Arbeitszeugnis selbst zu schreiben, wenn er Wert darauf lege, es möglichst schnell zu erhalten. Ist doch im Grunde eine gute Sache, oder? :rolleyes: ;)

    Hat jemand Tipps, wie ein möglichst gutes Zeugnis aussehen sollte? Was sollte unbedingt drin stehen, was möglichst nicht?
    Wäre nett, wenn jemand helfen könnte!
     
  2. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Liebe Gisi !

    Ich würde Deinem Sohn raten das Arbeitszeugniss, von dem Arbeitgeber
    ausstellen lassen!
    Es kommt auf jedes einzelne Wort an und man kann sich ungewollt ein
    Eigentor schiessen. Ich weiss das weil ich im Betriebsrat aktiv tätig war.
    Ich möchte Dir nur mal ein beispiel geben : Wir waren voll zufrieden....
    Wir waren vollstens zufrieden.... Wir waren völlig zufrieden..... Wir waren
    stets vollstens zufrieden.... Diese Anfangssätze sagen jeweils etwas
    anderes aus!! So ist das bei jedem Satz, in einem Arbeitszeugnis oder
    wenn da steht ....er trug viel zu einem heiteren Arbeitsablauf zu = heißt
    nichts anderes als er war stets besoffen.Deshalb mein Rat : schreiben
    lassen! Dann kannst Du noch dagegen angehen, falls etwas nicht richtig
    ist.


    Liebe Grüße
    Matzi
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    gisi.
    ich schliesse mich matzi an. das zeugnis sollte doch tipptopp sein. man weiss ja nie, ob es mit dem studium letztendlich klappt.....
    es muss alles drinstehen, was er gemacht hat usw.
    es gibt übrigens ne info-broschüre über die geheimsprache im arbeitszeugnis. näheres habe ich vergessen, weil es mich nicht mehr interessiert.
    wünsche dem sohn viel erfolg im studium.
    tipp: sollte sich die möglichkeit offenlassen, in semesterferien dort arbeiten zu können/dürfen. macht sich immer gut, wenn er nach studium nen job sucht.
    gruss
    bise
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hmm, also, ich weiss nicht.......
    ich durfte seinerzeit mein zeugnis auch selbst schreiben,
    was mir die möglichkeit gab, auch wirklich alles aufzuführen,
    was unter meiner verantwortung lief, und die besten worte
    dafür zu finden.

    aber es ist wie geschrieben, sehr richtig, es kommt auf die
    genaue wortwahl an. da kann ein einziges falsch gewähltes
    wort schlilmme folgen haben. es gibt aber sehr gute bücher,
    die einem helfen, die gefährlichen klippen zu umschiffen.

    es ist ja vielleicht nicht sicher, dass jeder chef so firm ist
    mit arbeitszeugnissen. aber das muss jeder selbst entscheiden.
    mein selbstgeschriebenes zeugnis war jedenfalls klasse :D :D :D

    lg marie
     
  5. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Hallo Gisi!

    Ich stimme meinen "Vorschreibern" nur bedingt zu, weil es mir immer häufiger begegnet, dass Arbeitgeber die ausscheidenden Mitarbeiter auffordern, sich selbst ein Zeugnis zu schreiben. Es kann also unter Umständen auch eine Chance sein, denn ein etwas übertriebenes Zeugnis aus der Feder (resp. dem Kuli :) ) deines Sohnes ist vielleicht besser als ein lustlos formuliertes des Arbeitgebers. Hängt natürlich auch von der Größe der Firma und der ausgeübten Tätigkeit ab.

    Wenn du mal bei google "Arbeitszeugnis" eingibst, bekommst du 322.000 Suchergebnisse! Ganz gut gefällt mir http://arbeitszeugnis.de , da gibt's schon reichlich Infos, wie man es am schlauesten abwägt bzw. was man unbedingt vermeiden soll. Zu Letzterem gehört natürlich auch, die kostenpflichtigen Abteilungen dieser Site zu nutzen :D.

    Gutes Gelingen!

    Gruß von c.