1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeit kündigen?, Reha..., Hilfe...

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von esprit, 2. Juni 2010.

  1. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo an Alle!
    Nachdem ich ziiiiieeeeemlich lange gekämpft hab, bin ich nun zu dem Entschluß gekommen das es nicht mehr geht! Ich liebe meine Arbeit kann sie aber nicht mehr voll leisten! Habe mich ständig noch hingeschleppt und wenn es mir morgens nicht gut ging, bin ich später los! Und habe mir die Fehlstunde von den Ü- Stunden abgezogen! Was nicht weiter schmerzt da ich inzw. 300 Ü. Std. bei einer 35 Stunden Woche habe! Das schlimmste sind auch nicht die körperlichen Beschwerden sondern der Psycho- Streß der bei uns herrscht! Ausgelöst durch drei junge dynamische Chefs, die sich immer noch nicht einigen können wer das Sagen hat!(geht ins 4. Jahr) Es wäre auch zuviel das hier alles aufzuzählen! Meine Kinder haben auch schon gesagt das sie ihre Mama von früher vermissen! Gehe arbeiten, komme nach Hause falle aufs Sofa, schlafe zwei Stunden am Stück und das war der Tag! Ach so, vier Gespräche haben auch schon stattgefunden. Aber ändern tut sich nichts! Die jammert halt mal, aber dann ist sie doch wieder "normal"! ----Ich sehe keine Zukunft mehr----
    Am Sonntag hatte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch, oder heute auch Burn- out genannt!
    Jetzt meine Fragen, für mich ist klar so geht es nicht mehr!!!!:mad:
    Habe einen Reha- Antrag laufen! Wird man bei einer Reha krank geschrieben? Soll ich bis hinterher warten oder vorher kündigen! Habe ja auch noch die ganzen Ü- Stunden und 39 Tage Urlaub( wobei der ja glaube fürs ganze Jahr gerechnet wird)!
    Kann ich kündigen und gleich wieder heim gehen? Meine Kündigungsfrist ist 6 Wochen zum Monatsende!
    Bin ein sehr emotionaler Mensch, am liebsten würde ich hinfahren Kündigung abgeben und gehen!
    Aber da schneide ich mich wahrscheinlich ins eigene Fleisch!
    Wurde von meiner HÄ erstmal 2 Wochen krank geschrieben, da ich auch noch Magen- bzw Speiseröhrenentz. habe! Wäre auch kein Problem noch mehr zu bekommen! (Super, ich die nie krank gemacht hat!)

    Bitte helft mir! Was soll ich jetzt zuerst tun???????????????:confused:
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Kündigungen sind immer 4Wochen zur Monatsmitte oder zum Monatsende durchführbar. Wenn im Vertrag 6 Wochen vereinbart wurden, so zählt es nicht für dich. Gesetzlich sind es immer 4 Wochen für den Arbeitnehmer.

    Ich wünsche dir alles Gute und das du für Dich die richtige Entscheidung triffst. Denk dran, deine Gesundheit sollte dir am wichtigsten sein.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Bürgerliches Gesetzbuch:

    § 622
    Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
     
  4. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @esprit
    Selbst zu kündigen sollte immer der aller aller letzte Weg sein. Vorläufig erst mal bist Du krank geschrieben und das zu Recht. Deine Arbeitgeber sind anscheinend von der Sorte, die mir auch sehr leidvoll in Erinnerung geblieben ist. Grausam.

    Dir stehen folgende Wege offen:

    1. Deine jetzigen Beschwerden auskurieren
    2. Deine Überstunden mit Vermerk auf gesundheitliche Belastung durch die 3 Chefs abbummeln.
    3. Wenn Du den Job eigentlich machen könntest und auch wolltest, dauerhafte Verstärkung anfordern (Neueinstellung)
    4. Keine Überstunden mehr machen. Denke an Dich und Deine angegriffene Gesundheit und Deine Familie.
    5. Wenn Du den Job generell nicht mehr machen kannst (Gesundheit) mit dem Arbeitsamt / Rentenversicherung eine Umschulung besprechen
    6. Wenn Du auch die 35 Stunden nicht mehr schaffen kannst (Gesundheit), Leistungsminderung bei der Rentenversicherung beantragen
    7. während all dem steht es Dir natürlich frei, Dich um einen anderen Job zu bemühren
    8. Mach Dir keinen Kopf, daß Dir die ach so tollen Chefs kündigen könnten. Sie müßten auf jeden Fall zumindest eine Abfindung zahlen. Zumal sie ja nur die Begründung hätten, daß Du aus gesundheitlichen Gründen keine Überstunden mehr machen kannst ....


    Bedenke nicht zuletzt, daß es zwar der erste und scheinbar einfachste Weg ist, die Flucht in der Kündigung zu suchen, dieser Weg aber zum bitterbösen Bumerang wird. Das Arbeitsamt sperrt Dich dann nämlich für 3 Monate, in denen Du von nirgendwoher Geld bekommst.
     
  5. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo esprit, zunächst laß dich vorsichtig drücken.
    Wie die anderen schon geschrieben haben, ist eine Kündigung nicht gut, du hättest viele Nachteile.
    Wichtig ist deine Gesundheit und daran solltest du denken.
    Du wirst dann für dich die richtige Entscheidung finden, so wie auch meine Vorschreiber schon geschrieben haben.
     
  6. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Bedenke nicht zuletzt, daß es zwar der erste und scheinbar einfachste Weg ist, die Flucht in der Kündigung zu suchen, dieser Weg aber zum bitterbösen Bumerang wird. Das Arbeitsamt sperrt Dich dann nämlich für 3 Monate, in denen Du von nirgendwoher Geld bekommst.TENNISMIEZE


    Vielen Dank erstmal für die tolle Auflistung! Bin im Moment nicht so wirklich fähig logisch zu denken!
    Bekommt man denn auch Sperre, wenn man aus gesundh. Gründen kündigt?
    Ich war ja schon soweit und habe gefragt ob sie mir nicht kündigen könnten!? Wir hatten auch schon runter reduziert auf 22 Stunden! (hielt grad mal nee Woche).Natürlich würden sie mir nicht kündigen weil wir chron. unterbestzt sind! Und alle die da sind werden verheizt!
    Arbeite im Verkauf und habe die Leitung seit den neuen Chefs!
    Allerdings nicht mehr Geld als vorher! Nur ein Haufen Probleme........mehr!

    Das ganze zieht sich auch schon etwa über ein Jahr! Sehe aus wie ein ausgebombtes Kellerfenster(Lieblingsspruch von meinem Mann):D
     
  7. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Danke Kristina!
    Ich dachte mein alter Vertrag mit 6 Wochen wäre noch gültig!
    Aber anscheinend ist das nicht mehr so!!!:o

    Danke rephi38!
    Ja das ist eine ziemlich blöde Situation! Keiner kann einem die Entscheidung abnehmen! Meine komplette Familie ist der Meinung ich soll aufhören,da es nur noch bergab geht!
    Hätte ich außer der Sperre denn noch mehr Nachteile?:confused:

    LG Sandy
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht ist es ja möglich in eine Teilzeitstelle zu wechseln? Ich denke das wäre vorübergehend eine gute Lösung. Und viele Chefs lassen da mit sich reden.... Ein Versuch wärs wert.

    Klar Kündigungen sind nicht gut!!! Aber die Gesundheit steht immer im Vordergrund. Es muss sehr gut überlegt sein so ein Schritt zu gehen. Denn jeder der einen Job hat, kann froh sein.

    Hast du Schichtarbeit?

    Liebe Grüße
     
  9. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Nein, arbeite in einem Sani- Haus! Wie gesagt chron. unterbesetzt! Eigentlich hatte ich auch nur eine Halbtags- Stelle! Aber leider geht es nicht mit weniger Stunden! Gespräche sind erfolglos verlaufen! Mir wurden dann auch noch private Probleme nachgesagt----weil es mir so schlecht geht! HALLO!!!! O-Ton: Sie bekommen doch jetzt Medikamente ist es denn immer noch nicht besser? --Warum humpeln sie denn? Am WE zuviel getanzt?---Sind die schwanger ?( nachdem ich mich auf der Toi übergeben hatte)
     
  10. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn Dein Mann nicht arbeiten sollte, müßtest Du auch die gesamte Familie krankenversichern. Ansonsten würdet Ihr alle über ihn versichert sein, sofern er sozialversicherungspflichtig arbeitet und er nicht selbständig ist und somit privatversichert ist.

    Wegen einer möglichen Kündigung wegen gesundheitlicher Belange würde ich zuerst mal den Hausarzt, die Krankenkasse und zuletzt das Arbeitsamt ansprechen.
     
  11. Boo

    Boo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @esprit, du hast ja bereits viele nützliche Tipps erhalten. :top:

    Wie ich deinem Bericht entnahm, hast du auch bereits eine Reha beantragt.
    Gut wäre es natürlich, wenn du bis zu diesem Termin noch AU geschrieben wärst. Vllt. kannst du diese Situation mit deinem HA klären, denn es geht dir ja gesundheitlich nicht gut !

    Soweit ich informiert bin, zählt die Reha Zeit als " Krankschreibung "....
    War bei mir der Fall, bin AF in die Reha und AU entlassen.Die 6 Wochen,
    die der Arbeitgeber bezahlt, fingen bei mir mit Beginn der Raha an zu zählen.

    Viel Kraft bei deinen Entscheidungen !

    Liebe Grüße
    Boo
     
  12. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Kündigen

    Hallo Esprit,
    leider steht Dein Arbeitsvertrag im Vordergrund und nicht das Gesetz.
    In Deinem Vertrag hast Du wie ich verstanden habe eine 6 wöchige Kündigungsfrist, und die ist maßgebend.Ich würde Dir auf keinen Fall raten selbst zu kündigen, kommt beim Rentenversicherungsträger nicht gut an.Laß Dich wie ich krankschreiben, und geh dann in Rente.Ich habe seinerzeit noch nicht mal die ganzen ich glaub es sind 72 Wochen Krankengeld ausgeschöpft,und bin recht schnell berentet worden.Überleg es Dir mal.
    Die 4 Wochen Kündigungszeit gibt es laut Gesetz sind aber nur für Neuverträge und nicht für bestehende, ich finde es auch gut, dass bei Dir die 6 Wochen zählen, überleg mal die würden Dich kündigen, 6 Wochen sind dann auch besser als 4 Wochen. Falls Du noch Fragen zur Antragstellung zur Rente hast gerne auch eine PN.
    Liebe Grüsse Chaquinto
     
  13. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Juhu!!

    Kurzer Zwischenbericht! Nachdem ich mir die Finger fast wund gewählt habe! Krankenk. VDK, Rentenv..... habe ich gestern morgen die mündliche Auskunft erhalten, daß meine Reha bewilligt wird! --Ganz tiefer Seufzer---
    Meine HÄ hat mich weiter krank geschrieben und in irgendeine Richtung wird es schon weitergehen! Bin nicht mehr so ganz mutlos!!!!:o
     
  14. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Danke!!!

    Ganz großen Dank an Euch alle! Für das geraderücken, aufbauen, beruhigen, trösten, informieren....!:top::top::top:
    Schön hier zu sein!

    LG Sandy
     
  15. nelke64

    nelke64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kündigung

    Hallo esprit,genauso hast du es richtig gemacht. Mir geht es ähnlich wie dir.
    Ich habe MB,CP und bin noch voll im Untersuchungssteß. Habe immer wieder probiert zu arbeiten. 3 wochen Arbeit 3 Wochen Krank das ging solange bis die 6 Wochen Arbeitgeberfortzahlung beendet war, und es nicht mehr ging.
    Jetzt bin ich schon seit ende Mai Krankgeschrieben. Sobald ich wieder an die Arbeit muß wird mich mein Chef kündigen. Sagte er zumindest als ich sagte das man mich event.arbeitsfähig aus der Rheha entlassen tut, wo ich im September hingehe. Also was ich damit sagen will niemals selber kündigen.
    Ich arbreite als Verkäuferin an dem Moproregal (Milchprodukte) cronisch unterbesetzt sind wir auch ständig. Es hat bei mir auch lange gedauert bis ich mich dazu durchgerungen habe. Werde ich als arbeitsunfähig entlassen lasse ich mich bis open end Krankschreiben (solange wie es geht)
    Gruß nelke 64 würde mich freuen wenn du mal schreibst wie es bei dir weitergegangen ist
     
  16. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    so geht es weiter..

    Hallo nelke!
    Also ich bin seit 4 Wochen krank geschrieben! Sollte eigentlich am Montag in Reha, wurde aber von der RÄ rehaunfähig geschrieben!:(
    Gehe jetzt also Montag nach Sendenhorst zum einstellen, durchchecken..!
    Anschl. geht es dann zur Reha! Mal sehen was dann kommt! Im Moment geht es mir seit lagem wieder etwas besser! Ich denke der Abstand und dieser Dauerdruck ist weg! Meine Mädels sind auch wieder richtig aufgeblüht! Tja ist halt ziemlich blöd, auf der einen Seite Geld verdienen und auf der anderen die Gesundheit! :uhoh:

    LG Sandy
     
  17. roco

    roco Guest

    ich meine auch, niemals selbst kündigen... man will ja, wenn man nicht kann ist das ne andere spielwiese... ich hab, bedingt durch mein jahrelanges hartz4, kaum krankschreibungen oder kh-aufenthalte... bin deshalb, trotz gegenteiligem gutachten, gezwungen gewesen, mich auf vollzeit zu bewerben. habe nun einen job als montagearbeiter. mit allem, was ich laut gutachten nicht darf. schicht, unklimatisierte werkhalle, accord, bandarbeit und und und... was will man machen

    an sich macht die arbeit spaß, die kollegen sind echt super... das arbeitsklima allgemein sehr gut. und im mom schaff ich auch meine norm (is ja auch nicht herbst/winter)... aber wenn es nicht mehr geht... ich werde nicht kündigen... und wenn ich nur noch krank bin...