1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von andylordeng, 15. Dezember 2004.

  1. andylordeng

    andylordeng Guest

    hallo leute,

    Ich fang demnächst mit Arava an, hab schon Gold, Sulfasalazin und Methorexat hinter mir! Wer hat schon Erfahrungen mit Arava gemacht? Worauf sollte ich achten? Hat es gewirkt? Was sind die Nebenwirkungen?

    alles liebe

    andy
     
  2. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    ...habe auch gerade angefangen mit Arava

    Hallo Andy,

    ich habe Anfang November mit Arava angefangen. Davor hatte ich MTX, Tauredon (Gold) und Corti.
    Das Gold habe ich direkt abgesetzt und habe mit 10 mg Arava begonnen (oftmals wird wohl eher mit einer höheren Dosierung begonnen). Nun nehme ich Arava 20 mg.

    Bisher gehts mir gut damit, ich habe keine Nebenwirkungen wahrgenommen und die Leberwerte sind auch OK, nur der Blutdruck war ein bißchen hoch. Es verträgt sich offensichtlich auch gut mit dem MTX. Die Leberwerte sind ja wohl die Ecke wo besonders geschaut werden muss.

    Mittlerweile glaube ich auch, dass nun eine Wirkung eintritt, aber vielleicht bilde ich mir das auch ein - weil ich mir wünsche, nun das "richtige" Medi zu bekommen.

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg mit Arava.

    Herzliche Grüße aus Bremen
    Sarasvati
     
  3. andylordeng

    andylordeng Guest

    vielen Dank, Sarasvati. MTX hat eigentlich gut gewirkt, nur die Nebenwirkungen wurden immer schlimmer. Schade eigentlich.
    Wann nimmst du Arava? Abends? Mit oder nach dem Essen?

    Herzliche Grüße aus England :)
     
  4. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen mit Arava gemacht, aber das ist wohl eher selten, die meisten kommen recht gut damit klar. Bei mir ist der Blutdruck explodiert, ich hatte Kopfschmerzen und der Hb-Wert wurde bei jeder Blutkontrolle schlechter und das Mittel hat nicht gewirkt. Nach dem Absetzen sind die Werte alle wieder in Ordnung gekommen.
    Wie gesagt, ich bin eher ein Einzelfall mit diesen heftigen Nebenwirkungen, in der Rheumaambulanz hatte man das so noch nicht mitgekriegt. Deshalb hoffe ich, dass es bei dir gut wirkt - ich bin wieder auf der Suche.
    Allen einen schönen Tag wünscht Christel
     
  5. andylordeng

    andylordeng Guest

    Das ist schlecht. Was hast du schon probiert und was willst du jetzt nehmen, Crystal?
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Andy,
    ich habe einen Link für Dich.

    http://rheuma-online.de/arava/

    In dem Link kommst Du weiter unten, auf einen zusätzlichen Link mit Fragen und Antworten zum Thema Arava.

    Liebe Grüße
    gisela


     
  7. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen

    Hallo andy,

    meistens nehme ich das arava abends nach dem Abendessen (wen ich eins hatte :) ) - aber ich habe es auch schon zu verschiedenen anderen Tageszeiten eingenommen - vor dem Essen, nach dem Essen... da hat sich bestätigt, was meine Rheumaärztin sagte: "Es ist völlig egal wann man es einnimmt." Ich denke man sollte es wohl (wie alle Medis) nicht auf nüchternen Magen einnehmen.

    Herzliche Grüße
    Sarasvati
     
  8. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hi,

    Sulfasalazin und Methorexat habe ich hinter mir. Seit Herbst nehme ich Arava. Nach dem Magenschutz und nach dem Frühstück.
    Arava hat bei mir zu hohem Blutdruck geführt, auch meine Migräne könnte sich davon verstärkt haben. Seit man mir Betablocker und blutdrucksenkende Mittel verabreicht, haben sich die Beschwerden gegeben.
    Aufpassen, beobachten gehört hier einfach zum täglichen Leben dazu und dann das Beste daraus machen!
    Gruß
    Bodo
     
  9. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Andy,

    ich nehme Arava seit Oktober 20 mg und verspür eigentlich keine Besserung,
    außer das vielleicht mein Elan zum arbeiten wiedergekommen ist.Vielleicht ist es auch nur Einbildung.Gelenkmäßig hilft mir nur Celebrex, denn das merk ich deutlich.ich nehme es immer nach dem Abendbrot.

    Grüße von Hypo
     
  10. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hi Andy!

    Ich nehme Arava seit fast 2 Jahren, nachdem ich zuvor MTX genommen habe. Die Wirkung von Arava hat erst eingesetzt, als ich schon garnicht mehr daran geglaubt habe. Aber dafür war sie enorm. Die beschriebenen Nebenwirkungen habe ich nicht erlebt. Blutbild (v.a. Leberwerte) ist o.k., Blutdruck nicht erhöht, der Magen macht keine Probleme. Vielleicht geht es auf der Toilette ein bißchen dünner zu. Auch ein paar Haare habe ich in letzter Zeit verloren. Aber das liegt wohl mehr am Alter ;) .

    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Arava!

    Rollo
     
  11. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andy,
    Probiert habe ich erst MTX und Arava, jetzt stehen Quensyl und Sulfasalazine zur Auswahl. Zur Zeit gehe ich zur Akupunktur und das ist ziemlich klasse, nur dass ich es halt selbst bezahlen muss und das wird auf Dauer heavy.
    schönen Gruß, Christel
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Andy,

    ich nehme Arava seit Februar (nach Quensyl, Mtx und Gold). Es wurde mit 10 mg begonnen, später nahm ich 20 mg. Eine erste Wirkung war bereits nach ca. 3 Wochen zu spüren. Im Sommer konnte ich das Cortison gänzlich absetzen.

    Nebenwirkungen: nur Haarausfall in den ersten 6 Monaten. Mein Blutdruck ist trotz Arava eher zu niedrig, Leberwerte sind weitgehend okay.

    Ich nehme Arava gleich morgens, teilweise schon vor dem Frühstück.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  13. Todesengel

    Todesengel Guest

    Hallo Andy!

    Ich habe Arava ca 4 Monate genommen, nach ca einem Monat waren die Leberwerte schon nicht mehr so in Ordnung aber mein Arzt und ich wollten es weiter versuchen. Habe dann später auch noch andere Nebenwirkungen wie Haarausfall und die Sache mit der Verdauung bekommen :o. So im vierten Monat sind dann meine Leberwerte so drastisch angestiegen ( sie gingen in den gefährlichen Bereich), dass mein Arzt meinte es würde keinen Sinn mehr machen Arava zu nehmen. Aber das ist nur meine Erfahrung, bei anderen scheint es ja ganz gut zu wirken.:(
     
  14. andylordeng

    andylordeng Guest

    Danke, danke fuer alle antworten, das ist sehr lieb von euch. Ich habe viel ueber Arava gelesen, aber die Erfahrungen von anderen ist auch interessant und hilfreich.
    Meine letzte Frage, ist es immer so, dass man anfangs 3 Tage lang 100 mg arava nimmt und dann 20 mg?

    alles liebe

    Andy ;)
     
  15. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo andylordeng,

    die Dosierung bei mir: die ersten 3 Tage 100mg Arava, dann tgl weiter mit 10mg mit gleichzeitiger Einnahme mit MTX 25mg 1 x wchtl..
    Leider erhöhten sich meine Leberwerte, sodass erstmal MTX weglassen wurde. Danach waren die Leberwerte wieder im Normbereich. Ausser Ausschlag brachte Arava( nach einigen Wochen) keine Besserung, sodass auch dieses abgesetzt wurde und ich wieder bei MTX 25mg gelandet bin.


    Winke

    Baerchen02
     
  16. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo Andy

    Ich nehme seit Februar Arava (nach Quensil, Sulfasalazin, Mtx und Enbrel), es hat schon nach 10 Tagen zu wirken begonnen. Nebenwirkungen hatte ich nur anfangs etwas Haarausfall. Ich habe gleich mit 20mg begonnen und kein Depot aufgebaut.

    Ich wuensche Dir, dass auch bei Dir Arava so schnell und gut wirkt.

    Herzliche Gruesse aus Italien
    Trudi
     
  17. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Andy,

    da ich zu Beginn der Arava-Therapie nur 38 kg gewogen hatte und auch sonst nicht gut beieinander war, begann man mit 10 mg täglich. Nach ca. 2 Monaten nahm ich dann 20 mg. Eine Wirkung merkte ich trotzdem schneller als bei jedem anderen bisher genommenen Basismedi.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  18. andylordeng

    andylordeng Guest

    Danke fuer die Antworten!
    Ich bin am vergangenen Donnerstag beim Rhematologe gewesen und er meinte, wenn man Kinderwunsch hat, müsse man 2 Jahre warten, nachdem man mit Arava aufhoert. Da ich fast 30 bin und langsam gedanken machen eine Familie zu haben, weiss ich jetzt nicht was ich machen soll. :confused:
     
  19. Kalliope

    Kalliope Guest

    Hi! Ich habe Arava heuer von April bis September genommen, nachdem das MTX nicht geholfen hat. Das Arava war in seiner Wirkung echt toll, ich war wie neu und habe überhaupt keine Beschwerden mehr gehabt. Das einzige Problem war ein massiver Haarausfall, der mich echt fertig gemacht hat, deswegen habe ich das Arava abgesetzt, meine Beschwerden sind natürlich wieder gekommen, und der Haarausfall hat erst Ende November aufgehört. Ich habe zwar versucht, mit Zink und Biotin usw. die Sache ein bisschen zu mildern, hat aber nicht wirklich was gebracht, naja, das Fell ist jetzt um ein Eck kürzer, wächst aber schon wieder nach. Was den Kinderwunsch betrifft, manche sagen ein Jahr Pause, manche ein halbes Jahr, und soweit ich weiss, kann man so eine Art Ausschwemmung mit Cholestyramin über 14 Tage machen, das entfernt angeblich einen Großteil der Substanz aus dem Körper. Ausserdem habe ich mal gelesen, dass man mit einer Blutuntersuchung feststellen kann, wieviel vom Medikament noch im Körper ist. Das Arava ist meiner Meinung nach eine gute Sache, wenn man es verträgt. Ich würde es versuchen. Alles Gute, Kalliope.
     
  20. andylordeng

    andylordeng Guest

    danke Kalliope, wie sieht diese Ausschwemmung mit Cholestyramin über 14 Tage? Klingt fuerchtbar! :eek: