1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava | Werde ich verrückt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sisu-natascha, 10. Dezember 2007.

  1. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo ihr Lieben,

    langsam zweifle ich an meinem geistigen Gesundheitszustand...

    Seit ca. 4 Wochen habe ich immer wieder seltsame "Anfälle". Sie gehen nicht mit einer bestimmen Uhrzeit/Tageszeit einher, sind aber folgendermaßen gekennzeichnet:

    --> Geräusche um mich herum werden dumpf, als wäre Watte in den Ohren
    --> stechende Kopfschmerzen treten auf
    --> in meinem Kopf gehen Gedankenfetzen um, die ich nicht bewusst denke bzw. wahrnehme, alles sehr verschwommen, aber bedrohlich und sie hinterlassen ein Gefühl der Verzweiflung und Angst
    --> nach ca. 3 Minuten ist alles vorbei

    Was um Gottes Willen ist das??? Eine Nebenwirkung von Arava? Das nehme ich jetzt seit 6 Wochen. Vorher hatte ich solche "Anfälle" nicht.

    Ich habe große Angst, denn inzwischen habe ich so einen Anfall fast jeden Tag 1 Mal....

    Soll ich beim nächsten Routine-Check bei meiner Internistin (17.12.) diese Sache erwähnen? Ich habe Angst, dass sie mich für verrückt hält...

    Verzweifelte Grüße,
    blacklady
     
  2. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
  3. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Danke Frank, das beruhigt mich schon etwas.

    Aber was ist mit diesen anderen "Zuständen" wie Hören-wie-durch-Watte und diese seltsamen Gedankenfetzen...? Ich dreh noch durch... :(
     
  4. GSM

    GSM Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hi Blacklady,

    auch Angstzustände und Schwindel gehören zu den möglichen Nebenwirkungen.

    Guckst Du hier:

    http://www.netdoktor.de/medikamente/100009570.htm

    also kannst Du schon einen Zusammenhang erkennen.

    Auch Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen sind durchaus möglich.

    Gruß

    Frank

    P.S. Solltes Du auf jeden Fall bei Deinem Termin ansprechen. Diese „Basis“ ist möglicherweise nicht die richtige für Dich.
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    dem rheuma-doc berichten.
    frage mal bei der firma nach, ob und wie das sein könnte.

    also keine panik.
    kann evt. dosis abhängig sein.
    evt. neurologen konsultieren, könnte noch etwas anderes dahinterstecken.
    gruss
     
  6. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blacklady!

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:
    die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass Arava diese Schwierigkeiten verursacht, da die Probleme erst bestehen, seitdem du Arava nimmst.
    Ich selber nehme Arava schon jahrelang ohne Probleme, kenne aber ähnliche Nebenwirkungen z.B. von Vioxx. Davon hatte ich fast jeden Abend Angstzustände. Realisiert habe ich aber erst wirklich den Zusammenhang, nachdem ich Vioxx ja nicht mehr nehmen durfte.
    Also erzähl auf jeden Fall deinem Arzt davon und versuch entweder eine Dosisreduzierung oder ein Alternativmedikament zu bekommen.

    Gute Besserung, Sassi :)
     
  7. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Danke ihr Lieben,

    das hilft mir wirklich sehr!!!

    Ich dachte schon, dass ich jetzt wirklich "nomschnapp" (= überschnappe, wie man im Schwabenland sagt :D).

    Das Blöde dabei ist, dass Arava meinen Knochen wirklich gut tut. Aber ich weiß wirklich nicht, wie lange ich noch mit diesen Anfällen leben kann. Gut ist schon mal, dass ich jetzt begreife, woher sie kommen. Vielleicht kann ich ja dann damit umgehen. Werde auf jeden Fall meiner Ärztin bescheid geben.

    DANKE nochmals und einen schönen Abend!
    blacklady
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, blacklady!

    habe eben erst deinen thread gelesen. mit arava habe ich keine erfahrung, aber ich weiss, dass medikamente auch "merkrwürdige" nebenwirkungen haben können, die gar nicht unbedingt im beipackzettel stehen. also mach dir keine sorgen um deine "geistige gesundheit"! auf jeden fall finde ich es richtig, dass du es deiner ärztin erzählst.
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  9. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Was Du beschreibst kann auch eine sog. Derealisation sein. Ansich ist es eine psychische Erkrankung, genau genommen ein Symptom für eine psychische Erkrankung. Meistens sind u.a. Ängste die Leitsymptome. Das heisst, das "Überschnappen" nicht "Überschnappen" ist, sondern die Angst zusätzliche Symptome auslöst. Woher die Angst kommt, kann man pauschal jedoch nicht sagen. Sie kann auch medikamenteninduziert sein.

    Liebe Grüße,
    Calendula