1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava vs. Haarausfall

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von esprit, 23. Mai 2010.

  1. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo an alle,
    nehme seit Februar Arava! Vorher ca. 1 Jahr MTX. was aber wegen zu starken Nebenwirkungen abgesetzt wurde.:uhoh:
    Bis jetzt lief es mit Arava bis auf Bauchschmerzen, Durchf... und Sicca Sym(keine Ahnung wie das geschrieben wird) ganz gut! Die Entzündungsw. gehen auch ganz langsam runter! Jetzt meine Frage, habe seit zwei Wochen massiven Haarausfall! Aber wirklich so viel das ich mir langsam Gedanken mache! Wurde auch schon von mehreren Leuten angesprochen(ganz klasse). Geht das jetzt so weiter? Oder hört das wieder auf? Meine Rheumatol. ist im Urlaub und mein Hausarzt etwas überfordert! Ich soll halt Biotin nehmen!:confused: Traue mich schon gar nicht mehr die Haare zu waschen , weil es dann immer ganz extrem ist! Wobei das ja Blödsinn ist, denn die Haare die locker sind fallen ja eh!
    Hoffe irgendjemand kann mir etwas positives berichten, oder Tipps geben!
    Oder soll ich Arava lieber absetzen??????

    Schöne schmerzarme und sonnige Pfingsten!:a_smil08:

    LG Sandy
     
  2. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sandy,
    das du Haarausfall hast kommt durch die Einnahme von Arava.
    Das hört auch wieder auf.Ich kann dir aber nicht sagen wann.
    Ich nehme auch Arava seit vier Jahren und weiß das ich ziemlich an Haarausfall litt.Bei mir hörte es nach einigen Monaten auf und die Haare wuchsen wieder ganz Normal nach.
    Setze auf keinen Fall das Arava ohne Wissen deines Rheumatologen ab.Warte bis er wieder aus dem Urlaub zurück ist und dann frage ihn.
    Das Biotin wird dir auch nicht helfen.

    LG Granny


    Hier kannst du vieles über Arava Nachlesen :
    http://www.rheuma-online.de/medikamente/leflunomid-arava/fragen-und-antworten-zu-arava-leflunomid.html
     
  3. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Esprit,
    ich nehme MTX und Arava und hatte auch Haarausfall durch was auch immer.Ich hatte krass viele Haare in der Hand wenn ich durchs Haar fuhr.
    Ich habe den Biotinwert kontrollieren lassen. Er lag bei 100 die Norm ging von 200-400.
    Jetzt nach 4 Wochen Biotineinnahme von 5 mg. tgl. wirds langsam besser.
    Frag Deinen Arzt wenn er wieder da ist,bis dahin würde ich da Biotin weiter nehmen.

    Grüße
    majosu
     
  4. Schattengoettin

    Schattengoettin 10fache Oma mit 48 *juhuu

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ja da hast Du schon recht,
    ich nehme MTX und Lodotra und hatte enormen Haarausfall, habe mir Biotin S 5mg gekauft und nun ist es wieder besser geworden. Vorher hatte ich Zink, Histidin + Biotin probiert und hatte keinen sonderlichen Erfolg :uhoh:

    Ich denke für mich war das eine recht schlimme Sache, bin kaum mehr raus gegangen und gehe auch jetzt nur mit Bandana oder Kopftuch unter die Leute.
    Aber wenn das Biotin weiter seine Wirkung tut, geht es bald auch ohne Hut :):a_smil08:
     
  5. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Arava

    Guten Morgen/Mittag!
    Danke für Eure Antworten!:) Dann werde ich erstmal weiter Arava nehmen! In der Hoffnung das es aufhört! Mit Biotin 5mg habe ich angefangen! Allerdings könnte ich nur heulen, wenn ich sehe das nur noch ca. die Hälfte meiner Haare da ist! Bin im Verkauf tätig und habe ständig mit Kunden zu tun! Neben der ganzen anderen Nebenwirkungen nun auch noch dies! Aber immer positiv sehen, meine Enntzündungswerte sind runtergegangen und die Schmerzen auch etwas weniger!
    --- Wer braucht schon Haare?:D--- Grins!--Galgenhumor!:rolleyes:
    LG Sandy
     
  6. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    Ich bekomm seit gestern auch Arava. Ab wann sind die Nebenwirkungen den spürbar? Ab sofort oder erst nach ein paar Wochen?
     
  7. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Also bei mir persönlich nach ca. 1 Monat! Ich denke so lange hat es gebraucht um einen konstanten Spiegel aufzubauen! Liege im Moment daheim rum mit Magenschleimhaut- und Speiseröhrenentzündung! :mad:
    Aber das ist halt mein Fall, hier gibt es genug bei denen gar nichts passiert ist! Ich denke halt einfach auf die Anzeichen achten!
    Viel Erfolg das keine großen Nebenwirkungen eintreten!:top:
     
  8. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz

    Hallo Esprit, ich lese gerade, dass du Probleme mit dem Magen hast.
    Hast du kenntniss, ob das auch von Arava kommt?

    lg. elke
     
  9. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel

    Hallo Elke !

    Die Vermutung ist da! Habe nächste Woche einen Magenspielungs- Termin!
    Allerdings muß man auch dazu sagen , dass ich sehr viel Streß und Ärger an der Arbeit habe! Bei einem 35 Stunden Job, haben sich fast 300 Ü- Stunden angesammelt! Wenig Verständnis der Chefs bzw. keine Anerkennung da ist! Also muß nicht vom Arava allein sein! Allerdings kämpfe ich von Anfang an mit Durchf...!:uhoh:

    LG Sandy
     
  10. nooma

    nooma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Arava

    Hallo, bin neu hier. Habe heute mit Arava 10mg angefangen und hoffe, dass die Nebenwirkungen erträglich sind. Nehme MTX 20mg/Wo. und 5mg Prednisolon tgl., welches meine Rheumatologin dadurch absetzen will.
    Dg.: Proriasisarthritis bei Psoriasis pustulosa palmoplantaris.
    Leider ist bei mir die Behandlung mit Humira nicht möglich durch Zust. nach Hep. B und lat. Tuberkulose, habe ich mir alles in meinem Beruf zugezogen.
    ( Krankenschwester seit 38 Jahren) Gibt es noch ein paar Tips zur Verbesserung meiner Beschwerden. Sollte man eine Reha angehen und wer hat gute Erfahrungen in welchen Kliniken? Danke im Voraus!!!
     
  11. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    hallihallöchen

    Ich hab heute auch meinen 3ten Arava Tag...bis jetzt gehts mir noch gut. hab zusätzlich noch Piroxicam und Magenschutz...auch deshalb weil ich noch nicht lange die Diagnose hab und die Schübe all paar Monate mal kommen. Ich war bei Arava überrascht, das die Tab so klein ist, so ein kleines Ding und so viele Nebenwirkungen, kanns fast nicht glauben...

    Was ich jetzt zusätzlich noch ins Aug gefasst hab, ist eine Ernährungsumstellung, da gemäss Bücher, gewisse Lebensmittel die Entzündugen ankurbeln und gewisse halt nicht... Mal schauen, ob das zusätzlich noch was bringt...
     
  12. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    Nehme seit 2 Wochen Arava, bis jetzt keine Nebenwirkungen.
     
  13. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich nehme jetzt seit 3 Wochen täglich 20mg Arava vorher 15mg MTX dazu immer noch 12,5 mg Prednisolon. Gott sei Dank sind die Nebenwirkungen bisher nicht so erheblich wie die beim MTX. Ab und an leichte Verstopfung, hatte da aber immer schon Probleme. Leider muß ich auch das mit dem Haarausfall bestätigen,aber man ließt ja das sich das wieder gibt.Die Übelkeit, Müdigkeit und auch das abgeschlagen sein als ich das MTX genommen habe ,fand ich schlimmer.Es gibt Tage ,da fühle ich mich richtig gut. Heute sind die Schmerzen in den Handgelenken wieder mehr, aber es kündigt sich ja auch wieder nasses kaltes Wetter an, und für uns Rheumi nicht das Beste. Obwohl ich große Hitze auch nicht mehr abkann.

    Lassen wir trotzdem die Sonne :a_smil08: in unsere Herzen
     
  14. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo zusammen, ich bin zwar neu hier im Forum, habe aber auch schon eine lange Strecke an Medikation durchlaufen. Nachdem ich so ziemlich gar nichts vertragen habe (Amuno, Resochin, MTX, Sulfasalazin, Meloxicam, etc) habe ich vor 3 Jahren Arava bekommen. Ich kann von meiner Seite aus nur behaupten, dass das so ziemlich mit Abstand das fieseste Medikament war - ich habe bald darauf mehr Medikamente gegen die Nebenwirkungen genommen, als wegen der eigentlichen Sache. Ich habe seitdem hohen Blutdruck, der behandelt werden muss, hatte ERHEBLICHEN Haarausfall, bekam extreme Hautprobleme und Arava löste bei mir die Schuppenflechte aus. Hautprobleme und Haarausfall habe ich wieder im Griff, mit dem Rest darf ich mich noch weiter vergnügen. Ich spritze mir derzeit Enbrel, und ich vertrage es super. Das ist auch das Medikament, was den kürzesten Nebenwirkungsbeipackzettel von allen hat. Ist aber echt teuer.....
     
  15. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    achja, ganz vergessen: meine Hörfähigkeit ist auch irreversibel auf 80% heruntergeklappt.

    Hatte zuvor das gleiche Problem mit Aspirin als Basistherapie, das verging nach dem Absetzen aber wieder, ganz im Gegensatz zu Arava.
     
  16. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mela,
    da hast du ja schon etliche Medikamente durch.
    Leider ist es aber so das nicht jeder Kranke gleich gut auf ein Medikament anspricht.Manchmal muss der Arzt lange suchen bis er ein passendes Medikament gefunden hat.
    Auch sind die Nebenwirkungen unterschiedlich.
    Was mich doch sehr erstaunt hat, dass du schreibst durch Arava sei bei dir die Schuppenflechte ausgebrochen:eek:
    Hautprobleme kann es geben aber Psorias wäre mir neu.
    Ich nehme seit vier Jahren Arava und habe keine Nebenwirkungen.Aber,ich habe ja geschrieben das jeder Mensch anders reagiert.
    Dann schreibst du das deine Hörfähigkeit auf 80% runtergegangen sei.
    Das ist mir auch neu das es durch Arava kommt.
    Na,und Aspirin als Basistherapie? Wer behandelt dich denn damit?
    Aspirin wird z.B. eingesetzt zur Blutverdünnung.
    Was für Rheuma hast du eigentlich?

    Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin viel Erfolg mit Enbrel.

    LG Granny
     
  17. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Aspirin wurde mir damals gegeben, als noch nicht klar war, dass es Rheuma ist. Da ging es hauptsächlich darum, dass die Entzündung weggeht. Klar, jeder reagiert anders: für den einen ist es ein Wundermittel, für den anderen Teufelszeug - ich bin da scheinbar eine, bei der man wirklich lange suchen muss... Tja, leider sind die ganzen Nebenwirkungen auf ziemlich exakt den Zeitraum zurückzuführen, als ich mit Arava begonnen habe...

    Bei mir ist man sich nciht wirklich sicher, wo man mich einordnen soll: erst hieß es oligoarthritis, dann juvenile chronische Arthritis, dann Morbus bechterew, zwischenzeitlich dachte man auch noch an Lupus... aber die chronische Polyarthritis mit fortschreitender Arthrose steht zur Zeit auf meinen Arztbriefen.

    Wollte jetzt mit meinem beitrag nicht den Teufel an die Wand malen, sorry, wenn es so klang.
     
  18. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    oje das tut mir leid. Ab wann hast du die Nebenwirkungen den bemerkt? Ich nehme Arava jetzt dann schon bald 4 Wochen und merke noch gar nichts! (Ich habe vorher noch nie ein Basismedi genommen).
     
  19. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Also ich habe die NW ziemlich schnell bemerkt, das ging so los nach etwa 6 bis 8 Wochen - soweit ich mich erinnern kann. Da sagte man mir dann aber, ich solle es erstmal beobachten, weil das medikament braucht ja selbst seine Zeit, bis es seine eigentliche Wirkung "entfaltet". Aber wie schon gesagt, ich bin da ein echt heldenhaftes beispiel des Nichtvertragens, muss ja nicht allen so gehen. Aber achte auf deinen Blutdruck!
     
  20. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    So 4te Woche um, hab gestern Blutentnahmen gemacht und heute Abend wird besprochen!

    Nebenwirkungen:
    Durchfall / Verstopfungen

    Und ich hab Probleme mit Aufstehen morgens! Bin aber sonst tagsdurch oder abends, gleich fit wie vor der Einnahme von Arava...
    Sollte die Medis vielleicht mal morgens nehmen (nehme alle Abends)

    Keine Starken Schmerzen mehr gehabt!Mal gucken!

    Wünsch euch allen einen schönen Tag (hoffe das Wetter bei euch in DE ist auch sooooo schön wie hier in der CH) :)