1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava und Hautausschlag im Gesicht?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von rheumi42w, 21. Dezember 2010.

  1. rheumi42w

    rheumi42w Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe,ich dreh noch durch..:eek:
    ich spritze nun seit knapp 3 Jahren MTX, anfangs 15 mg, seit 1 Jahr reduziert auf 12,5 mg. Zusätzlich seit knapp 2 Jahren Arava täglich. Anfangs mit 20 mg, dann reduziert auf 20 - 10 mg im Wechsel,seit Juni auf 10 mg und sei 10 Tagen jeden 2. Tag auf 10 mg. Letztes Jahr gings mir damit noch relativ gut, die Schmerzen (cp) waren so gut wie verschwunden. Aber in diesem Jahr stolpere ich von einer Nebenwirkung in die nächste. Zumindest schiebe ich das auf die Rheumamedis (deshalb auch die langsame Reduzierung).

    Ich habe mindestens 3 im Jahr schlimme Nasennebenhöhlenentzündungen, die bis zu 4 Monaten trotz Antibiotika mit den schlimmsten Beschwerden andauern! Das verbunden mit etwa alle 3-4 wöchigen Bindehautentzündungen, etwa 2-3 mal im Jahr irgendeine Art von Rippenfellentzündung und, was das schlimmste ist, schwere Ausschläge im Gesicht und teils am Dekollete. Als wäre ich mit dem Gesicht in Brennesseln gefallen! Vollflächige Pusteln, die brennen und jucken, das ganze Gesicht spannt, teils ist die Haut geschwollen, die Haut ist extrem ausgetrocknet und es kommen immer wieder neue Pickel hoch. Die Hautärztin ist mit ihrem Latein am Ende, nachdem ich etliche Salben probiert habe und ich mir letztlich nur noch alle 2-3 Tage mit Cortisonsalbe helfen kann. Das geht nun schon das ganze Jahr so. Aber soll ich mein Gesicht nun für den Rest meines Lebens mit Cortison malträtieren??? Die Haut ist schon ganz dünn und knitterig geworden. Nun soll ich in die Hautklinik, aber ich glaube nicht wirklich,dass das viel bringt. Deshalb habe ich zumindest die Arava schon
    reduziert, aber das Ergebnis lässt zu wünschen übrig
    Hat jemand ähnliche Probleme? Und vor allem: Was kann ich tun???
    zumal ich jetzt schon merke, dass die geringere Dosierung von Arava mir auf die Gelenke geht
    :eek::eek::eek: