1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava mit anderen Basismitteln kombinieren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von blume10, 29. Oktober 2006.

  1. blume10

    blume10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forum-Nutzer,
    ich habe mich soeben neu angemeldet im Forum und möchte gern Eure Erfahrungen zu der Einnahme von Arava hören. Ich nehme es seit zwei Jahren ein und merke nun leider, dass die Wirkung von 20 mg nicht mehr ausreicht.
    Sicher lässt es sich durch die Kombination mit einem anderen Basismittel verstärken. Kann mir jemand der Mitbetroffenen einen Rat geben?
    Bin privat versichert und möchte gern die Verordnung von Enbrel oder ähnlichen neueren Medikamenten noch etwas hinauszögern (auch aus Kosten- bzw. Vorfinanzierungsgründen).Würde mich über einen Rat sehr freuen.
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich habe mehrere Jahre 30 mg Arava mit 3 g Azulfidine genommen, leider wirkt es nicht mehr ausreichend und ich bekomme ab nächste Woche nun Remicade. Vielleicht hilft ja schon eine Dosiserhöhung von Arava bei Dir.

    Wünsche Dir gute Besserung,

    Murkel
     
  3. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    30mg

    Hallo

    bei mir wurde gleich zu Beginn der cP mit Arava begonnen und bis auf eine Dosis von 30mg täglich gesteigert. Darauf hat meine Verdauung total rebelliert und ich verlor in nur 3 Wochen 8 kg Gewicht. Darauf versuchte der Rheumatologe es mit Nivaquine (Chloroquin), mit Mtx (beide halfen rein gar nicht) und dann mit Sulfasalazin (höllische Kopfschmerzen und deshalb Versuch abgebrochen). Nun bin ich wieder bei Arava und die Dosis wurde erneut laaaangsam auf 30mg pro Tag erhöht. Im Moment ist die Verdauung o.k. und die Schübe lassen langsam wieder etwas nach.

    Hoffentlich bekommst Du bald Hilfe!!
    Gruss cecile.verne
     
  4. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo,

    habe auch einige Jahre lang Arava 20mg genommen.
    Vor etwa 2 Jahren reichte dies allein nicht mehr aus und es wurde mit 15mg Mtx oral kombiniert. Leider habe ich Mtx nicht vertragen und so wurde auf Arava + Enbrel gewechselt. Enbrel verursachte bei mir auch erhebliche Nebenwirkungen, die ich hier jetzt nicht alle nennen möchte. Im November letzten Jahres wurde Enbrel dann durch Humira ersetzt, was schon etwas besser funktionierte. Heute spritze ich wöchentlich Mtx (was ich im Gegensatz zu den Tabletten recht gut vertrage) und 14-tägig Humira. Momentan geht es mir damit gut und ich hoffe das bleibt noch eine Weile so.
    Es gibt also schon div. Kombinationsmöglichkeiten. Man muß eben herausfinden welche für einen selbst die optimale ist. Das kann schon mal etwas dauern:( . Aber nicht verzagen, es gibt fast immer eine Lösung und diese zu finden, dafür sind unsere Rheumatologen doch wohl da.

    Liebe Grüße

    Elbereth