1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava absetzten???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von berlinchen, 15. Oktober 2004.

  1. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    nehme seit Sept. Arava 10 mg und war so glücklich das ich es bis vor 2 Wochen gut vertragen hatte, die Wirkung war nicht überschlagen,aber zufriedenstellend,aber leider auch neu entzündete Gelenke dazu gekommen.
    Aber jetzt nehmen die Entzündungen tägl. zu und das unangehmste ist, das der Blutdruck ohne Belastung bei 170 /120 Puls 100 liegt.Dazu kommt noch das Gefühl als würde jemand auf der Brust sitzen.
    Hab mir ein Blutdruckmessgerät gekauft, um sicher zugehen,das es nicht die Aufregung beim Arzt war.
    Ich nehme seit März 15 mg Corti,(bei 30 mg gehts mir bestens) seit 3 Wochen Ibuprofen 1200 - 1400 mg.
    Der Hausarzt ist der Meinung das Arava abzusetzten, es kann aber auch von den anderen 2 Medikamenten kommen, die Antibabypille hab ich vor 1 Woche schon abgesetzt. Das ich Cortison reduzieren soll ist eh klar.
    Jetzt weiß ich nicht, ob ich mir wirkl. was gutes antue wenn ich das Arava absetzte und dann wieder ohne Basis da stehe und besonders die Frage,was kommt als neues in Frage...wäre dann die 3.Basis in 6 Monaten. Ob man Arava nach einer gewissen Pause noch ein 2.Mal anfangen kann???
    Bleibt der Blutdruck jetzt für 2 Jahre so hoch,weil arava ja 2 Jahre im Körper bleibt.
    Jetzt werde ich das Cortisonrunter zügig runter schleichen, werden wohl schmerzhafte Wochen auf mich zukommen.
    Fürs Ibuprofen, habe ich auch keine Ausweichmöglichkeit ausser Tramal....
    Der Rest scheidet wg Allergien aus.

    Irgendwie bin ich sehr verwirrt, wie und was mache ich jetzt....?????
    Das es eigentl. ein Rheumatolge alles entscheiden sollte ist mir klar,nur woher klauen als Kassenpatient.......
    Stehe bei einem auf der Warteliste,beim anderen habe ich am 27.10 einen Termin und bei Doc langer erst Ende November. Wenigstens ist der Hausarzt so lieb und versorgt mich mit Überweisungsscheinen,bis ich den richtigen Rheumatolgen gefunden habe und macht sich die Mühe,das bei der Krankenkasse zu begründen. Und zu meinem jetztigen habe ich absolut kein vertrauen mehr,weil als Antwort auf meine Situation die beim letzten Termin schon genauso war kam, wir sehen uns im Dez wieder.....

    übrigens das lachen ist mir trotzdem noch nicht vergangen :)
    liebe Grüße und danke fürs zuhören
    Sabine
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sabine,

    erst einmal fühle Dich umärmelt! Es tut mir leid, dass es immer noch nicht so richtig passt. Was ich allerdings meine ist, dass Du auch einen merkwürdigen Cocktail zu Dir nimmst ... einerseits sehr hochdosiert das Cortison und Ibuprofen, andererseits Arava aber sehr niedrig dosiert. Allein die Mixtur Corti und Ibu ist nicht ganz ohne. Im Idealfall sollte es genau umgekehrt sein: eine wirksam dosierte Basistherapie, Corti und NSAR nur bei Bedarf, d.h. kurzfristig. Bei mir rast übrigens der Blutdruck hoch, sobald ich mehr als 15 mg Corti nehme! Vielleicht liegt es u.a. ja auch daran.

    Ich nehme seit einigen Wochen 30 mg Arava (habe aber eher zu niedrigen Blutdruck), kein Corti mehr, NSAR nur kurzfristig nach der OP. Damit bin ich zwar nicht 100%ig beschwerdefrei (was sich auch am crP widerspiegelt), aber wenigstens habe ich 0 Nebenwirkungen. Bei der nächsten Röntgenuntersuchung wird sich zeigen, ob Arava allein künftig ausreicht. Falls nicht, werde ich auf Humira eingestellt.

    Wünsche Dir von Herzen gute Besserung und eine sinnvolle Medi-Einstellung!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Sharra

    Sharra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo, Sabine!

    Dass Problem mit dem Bluthochdruck unter der Kombi MTX/Arava habe/hatte ich auch. Ich bekam auch nur 10 mg Arava, trotzdem erreichte ich blutdruckmäßig deine Werte. Weil Arava bei mir aber als erste Basis (nach Gold und MTX allein) geholfen hat, hat es mein Rheuma-Doc nun auf 5 mg reduziert (1 Tab jeden zweiten Tag) und mir einen Betablocker dazu verschrieben. Jetzt hat sich der Blutdruck wieder gebessert (Noch nicht ganz okay, aber so halbwegs...) Von der Pille kommt das sicher nicht, eher vom Cortison, denk ich. Gerade wenn dein Ruhepuls so hoch ist, bringt ein Betablocker viel und ist kaum belastend für die Leber.
    Auch in der Klinik in Oberammergau, wo ich kürzlich war, wurde der Betablocker als 'geringeres Übel' eingestuft, da Arava sehr wirkungsvoll ist.

    Kopf hoch!

    Sharra - Sabine
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr zwei

    danke für die schnellen Antworten.

    @Monsti
    das Ibuprofen habe ich mir selber verordnet, weil 15 mg Corti leider nicht schmerzfrei machen und ich auch mal schmerzfreier Tage haben wollte. :rolleyes: Werde das Corti jetzt zügig versuchen auf 7,5 mg zu reduzieren und soweit wie möglich die Ibuprofen vermeiden und das Arava weiternehmen und hoffen der Blutdruck wird besser und dann steigern.


    @Sharra
    einen BetaBlocker wollte mir der Hausarzt nicht verschreiben, er ist über die jetztige Medikation schon nicht glücklich. Denke das ich dem Arava nochmal eine Chance gebe und vielleicht bekomme ich ja meinen früheren zuniedrigen Blutdruck wieder zurück,wenn die anderen Medis redzuiert sind.

    Denke habs zu gut gemeint, mit den ganzen Medis, erst jahrelang nix und dann zuviel auf einmal. Wieder mal was dazu gelernt ;)

    vielen Dank und ein schönes Wochenende.
    Sabine
     
  5. crystal

    crystal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Denke auch über das Absetzen von Arava nach

    Hallo zusammen,
    ich nehme nach langer Basis Abstinenz seit Ende August Arava 10 mg am Tag und dazu nach Bedarf, zur Zeit so alle zwei bis drei Tage, erst 25 mg Vioxx und jetzt Celebrex. Nachdem ich nach vier Wochen Arava langsam Fortschritte gespürt habe und mein mit Vioxx hoch gegangener Blutdruck mit Arava wieder runter gegangen ist (zur Zeit so 130/80 - ist für mich allerdings schon hoch), habe ich seit einer Woche erbärmliche Nebenwirkungen: Kopfschmerzen mit Erbrechen, Schwindel und völlige Erschöpfung.
    Ich muss zugeben, ich bin nicht sehr geduldig und schnell dabei aufzugeben. Ich würde gerne dieses Mal durchhalten, weil ich ganz vergessen hatte, wie schön es sein kann, wenn man keine Schmerzen mehr hat, aber diese Kopfschmerzen sind erbärmlich.
    Habt ihr Erfahrungen mit niedriger dosiertem Arava und vielleicht in größeren Abständen?
    Schöne Grüße von Christel
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Christel,

    von Februar bis ungefähr Mitte Mai hatte ich alle 2 Tage eine 20mg-Tablette Arava geschluckt. Damals war ich aber noch auf 16-3 mg Cortison (ausschleichend). Mitte Mai hatte ich einen kleinen Schub, der aber ziemlich lange anhielt. Ich reduzierte Das Cortison weiter, nahm aber fortan 20 mg Arava tgl. Das ging bis etwa Mittel Juli gut (Anfang Juli war das Cortison völlig ausgeschlichen), dann kamen die Beschwerden wieder. Gleichzeitig hatte ich aber noch einen Harnwegsinfekt, mein crP lag beständig bei knapp 9. Da ich zu jener Zeit eh im KH war, wurde ich zum Rheumatologen geschickt, der einen neuerlichen Schub bestätigte und mich auf 30 mg Arava einstellte. Daran hatte ich mich zunächst nicht herangewagt, weil kurze Zeit später mal wieder eine große Bauch-OP stattfinden sollte. Auch vom Cortison ließ ich die Finger. Eine Woche nach der OP Anfang Sept. begann ich dann mit 30 mg Arava. Inzwischen war ich meine Schmerzpumpe los und nahm nur noch sporadisch NSAR, Cortison gar nicht. Was meine Laborwerte betrifft, ging das sehr gut.

    Heute bin ich also bei 30 mg Arava, habe zwar nach wie vor leichte Beschwerden und erhöhte Entzündungswerte im Blut, aber alles andere (inkl. Blutdruck, letztes Mal beim Doc 100 : 65) ist in bester Ordnung. Außer Arava und dem Antidepressivum Seroxat nehme ich überhaupt nichts mehr (naja okay, Antibiotika, aber die zählen wohl net so richtig, aber die bin ich nach 8 Wochen jetzt auch los).

    Diese Schilderung nur zur Verdeutlichung, wie ich es persönlich (in Absprache mit dem Rheumadoc natürlich) handhabe. Meine Devise ist: Lieber mehr von einem wirksamen Basismedikament als täglich einen Medi-Cocktail schlucken zu müssen, um einigermaßen zu funktionieren. Mir sind auch alle die Wechselwirkungen nicht sehr geheuer ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh Berlinchen, du wohnst doch in berlin?
    soviel ich weiss, sind in berlin in den beiden rheumakrankenhäusern die grossstudien zu Arava damals vor der zulassung gelaufen. warum gehst du dort nicht mal hin? das wäre doch der kürzeste weg!
    oder ist dir das zu weit?
    in berlin wohnen doch einige der stars der rheumatologie.
    gruss
    bise
     
  8. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bise,

    ja ich wohne in Berlin.Wir haben hier mega viele Rheumatolgen in Praxen und in Krankenhäusern. Nur gute wie über sehr rar gesäät bzw als Kassenpatient unerreichbar oder mit bis zu 1 Jahr Wartezeit. Merke den Unterschied in der gleichen Rheumaambulanz bei meinem Liebsten, gleicher Arzt und ganz andere Behandlung,wie z.B. Blutkontrolle und Gelenkstatus sind Standart.Bei mir wird davon ausgegangen,das ich mich drum kümmere und die Gelenke werden durch die Schuhe "angeschaut" :mad:
    Zum Glück habe ich einen tollen Hausdoc der mich in allem Unterstütz und jedes Experiment mit macht :D Gut,dieses ging schief....habe jetzt die Ibus gestern weggelassen,mich ein bißchen beruhigt, das Corti reduziert und schon ist er etwas gesunken.... :) :)

    Danke für Deinen Tip, da das Rheuma ja nicht wechlaufen wird, werde ich bestimmt noch einige Ärzte versuchen müssen.

    liebe Grüße
    Sabine
     
  9. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo guten morgen

    guten morgen Berlinchen,
    tut mir leid für dich,das es dir wieder so bescheiden geht.
    Ist ja echt Mist.
    Leider kann ich dir auch keinen vernünftigen Rat geben, aber wie ist denn,wenn dein Hausdoc dich mal nach Bad Bramstedt überweist? Hab ja davon schon einiges Gutes gehört. Ist doch auch noch eine Möglichkeit? oder?
    Ja leider hast du recht,als Kassenpatient ist man Patient 3. Klasse,und Ende eines Jeden Jahres sowie so. Da sind die Kassen noch leerer als vorher schon.
    Ich glaube das merkt jeder.

    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und das du ganz schnell eine Lösung für Dich findest.
    Ich fange heute mit Resochin an,mal sehen was es bringt.
    Wenn es nicht hinhaut soll ich Bextra nehmen.

    Biba
    Gruß Anke

     

    Anhänge:

  10. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hi Berlinchen,

    tut mir so leid zu hören, dass es dir so schlecht geht :(
    Sei mal geknuddelt *ganz vorsichtig*
    (((((((((((((((Berlinchen))))))))))))))))))

    Das mit dem Patienten dritter Klasse kann ich so gut nachvollziehen. Ist bei mir bei den meisten Ärzten auch so (zum Glück schert sich mein Rheumatologe aber nicht um den Versicherungsstatus :))

    Kannst du nicht mal merre fragen, ob er irgendwo ein gutes Wort für Dich einlegen kann? Er hat doch in Berlin einige Füße in einigen Türen, oder?
    Nur so eine Idee ;)

    Ganz viele liebe Grüße und hoffentlich geht es Dir bald besser,

    flower :)
     
  11. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Sabine, schade, dass auch Du noch immer nicht die richtige Medikation gefunden hast... Ich will Dich nur warnen, das Kortison zu schnell zu reduzieren, da habe ich so einige Erfahrungen: jedesmal ein Riesenschub mit ganz gemeinen Schmerzen. Ich bin derzeit leider immer noch bei 16 mg (11 morgens, fünf abends) und komme damit (plus Kombi Arava/MTX - derzeit, soll aber möglicherweise auf Kineret ungestellt werden) ganz gut klar. Schmerzmedis brauche ich höchst selten (vielleicht eine im Monat). Den Flower-Tipp mit Merre halte ich auch für gut. Der hat doch schon etlichen von uns gut geholfen - und das waren sicher auch nicht alles Privatpatienten. Ich bin übrigens auch keiner, aber meinem Rheumadoc ist das ziemlich schnuppe; er ist allerdings von Haus aus etwas geizig, da muss ich halt etwas nachbohren, wenn ich mal wieder Lymphdrainage oder so was verschrieben haben will... Wünsche Dir und Robert ein schönes und hoffentlich beiderseits schmerzfreies Wochenende! Biba mal wieder im Chat, Johanna
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
     
  13. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    Liebe Anbar,
    danke für die lieben Worte :) Ich drücke Dir ganz fest die Daumen für Dein Resorchin!!! Hoffe Dein Arzttermin am Do war gut????Werde Dich im Chat nochmal ausfragen :) Mein Hausdoc macht da zum Glück keinen Unterschied,
    ich gehe erst aus dem Zimmer raus,wenn alles geklärt ist,nur ist er mit dem Arava überfragt, aber erst stellt mir auch eine 2. Überweisung für den Rheumadoc aus,wenns beim 1.nicht klappt, alleine das ist schon sehr sehr viel Wert.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Sabine
     
  14. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Flower,
    auch Dir danke für die lieben Worte. Habe mir von Merre schon eine Empfehlung und für den 27.10 einen Termin geholt. Mal überraschen lassen,wie die Dame so ist....
    und mein Blutdruck wird so langsam wieder weniger und es drückt auch nimmer ganz so...dafür mürren jetzt die Gelenke sehr,aber das ist noch die angehmer Varriante :)

    liebe Grüße
    Sabine
     
  15. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Eli,

    danke für die Warnung, habs heute morgen schon sehr gespürt, aber dafür reguliert sich der Blutdruck langsam.....was erstmal das oberste Gebot ist, um das Arava nicht auch noch absetzten zu müssen,weil dann stehe ich ganz ohne Medis da....Ich mache mich jetzt die Tage mal schlau was es noch für andere Basismedkamte gibt, die man mit Arava kombinieren kann und dann mal weiterschauen. Ich gehe mit fast allem zum Hausdoc, er verschreibt alle Medikament ohne schriftlichen Befund, ohne Problem Ergorezpete usw...nur ist er halt kein Rheumatologe. Bin ja eigentl. nur so sauer,weil ich vor 2 Wochen beim Rheumadoc mit den gleichen Symptomen war und die zwar alles notiert hat und mich mitleidig angeschaut hat und als Lösung nur einen Termin im Dez vorgeschlagen hat :mad: Jetzt lasse ich mich einfach überraschen wie die neue Rheumatolgin ist.

    liebe Grüße
    Sabine
     
  16. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
     
  17. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Berlinchen,

    das tut mir ja echt leid, dass es dir wieder so besch.... geht.

    Am Anfang hatte ich mit Arava auch zu hohen Blutdruck. So 150 zu 90. Ansonsten habe ich immer so 90 zu 60, wenn er hoch war. Aber jetzt nach gut 50 Monaten hat sich mein Blutdruck wieder normalisiert.

    Ich drücke dir die Daumen, das es bei dir bald alles wieder ins Lot kommt. Auch wenn der Blutdruck langsam sinkt, aber das Corti zu senken, ist für deine Gelenke sicherlich auch nicht das Gelbe vom Ei, oder?

    Am liebsten würde ich ja sagen, komm zu meiner Ärztin. Die nimmt sich Zeit, und hat auch von sich schon mal Enbrel angesprochen. Und ich bin auch Kassenpatientin. Aber das ist wohl leider ewas weit weg :( .

    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du bald einen anständigen Arzt findest.

    Gruß

    Anja
     
  18. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Anko,

    es wird ja langsam wieder besser....denke habe das richtige gemacht....
    klar maulen die gelenke,aber da muß ich jetzt erstmal durch und wenn ich dadurch das arava behalten kann,ist es das schon wert.

    ich werde hier schon noch einen guten rheumadoc finden :) gebe nicht auf :) ansonsten muß ich mir einen erziehen....

    ich hoffe es geht dir und family gut???

    dicken knuddler
    Sabine