1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

apothekenverdienst

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bise, 30. November 2012.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mich interessiert im augenblick, wieviel die apotheke an mir verdienen kann.
    ich kauf(t)e dort humira, enbrel, cortison, arava, mtx -also lauter doch recht teure medis.

    nun meinte heute ne apothekerin zu mir, sie würden sich für mich recht viel mühe geben, das sollte ich nun auch mal honorieren (hintergrund: man erwartete von mir für ein medizinprodukt, das im allgemeinen d.h. in den anderen apotheken ca. 29 € kostet, 36 €).
    ich bin der meinung, dass die apotheken sicherlich auch an mir gut verdienen, und war verblüfft.
    habe ich mich nun geirrt und ist die besorgung der teueren medis tatsächlich eine "belastung" für ne apotheke, weil sie daran sehr wenig verdient?
    vielleicht kann mir bei der beantwortung dieser frage jemand von euch weiterhelfen? das wäre klasse!!!!

    lg
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Was die Apotheke an dir verdient kann ich dir nicht sagen, aber diese Aussage finde ich persönlich reichlich unverschämt:
    Das ist ihr täglich Brot und die Apotheken vor Ort sollten sich nicht wundern, wenn Kunden abwandern und ihre Medis zuschicken lassen.
    Handelt es sich bei dem Medikament um ein rezeptpflichtiges oder um ein frei verkäufliches Produkt?
    Wenn es freiverkäuflich ist, dann würde ich mir das fürs nä Mal überlegen, ob ich es dort hole!

    Ich bestelle die Medikamente die nicht rezeptpflichtig sind über eine Suchmaschine:
    http://www.medizinfuchs.de/
    Man muß nur auf die Versandkosten achten, entweder mehr bestellen, wenn man das Mittel tgl nimmt, oder noch andere Medikamente dazubestellen, die Seite sucht dir die billigste Apo raus.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/arzneimittelversorgung/wie-arzneimittelpreise-entstehen.html

    Hier kann man ganz offen nachlesen wie sich die Preise zusammensetzen. Die Marge der Apotheker ist soweit ich weiß meist im einstelligen % Satz. (Im Einzelhandel dagen wird schon mal gern 300% auf ein Kleidungsstück aufgeschlagen.) Auch bei frei verkäuflichen Produkten wird es sich auch danach richten ob es das Original ist oder ein Generikum. Da sind dann schon mal ein paar Euro Differenz drin.

    Also nicht meckern, sondern genauer nachfragen woher die unterschiedlichen Preise kommen. Willkürlich ist eine Erhöhung - nur weil es Bise ist (so stellt sich es grad dar) - bestimmt nicht.

    Gruß Kukana
     
  4. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Apotheke

    Hallo ,

    also ich hole in der Apo auch viel .............. Enbrel , Cotison und meine ganzen Herzmedis
    und kriege immer was geschenkt dazu , Bodylotion , Handcreme , Duschgel .... was ich halt möchte ...

    Die sind da echt nett

    Gruß Doro

     
  5. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    apotheke

    hallo bise,

    bei mir ist es so wie bei doro.
    ich werd mit geschenken überhäuft.
    ich kann mit duschgel und handcreme selber handeln.
    ich bekomme auch proben von kosmetika oder medi boxen,
    bonbons etc.

    ich würde mir eine andere apo suchen!
     
  6. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo bise,
    von einer befreundeten Apothekerin, die ich fragte, ob es für sie nützlich wäre, wenn ich das Rezept für Enbrel bei ihr einlöse, erfuhr ich, dass die Apotheke nicht so unglaublich viel daran verdient. Insofern gehe ich mit dem Rezept zur Apotheke in meiner Nähe. Dort jedoch darf ich mir für einen Wert von 30,- Euro Waren aus dem freien Verkauf (Zahnpasta, Mundspülung, Vitamine, Zahnbürsten, Duschsachen, Cremes, Heilerde etc.) aussuchen (bei einem Rezept von 12 50mg Spritzen oder 24 25mg Spritzen).
    Das kann diese Apotheke jedoch nur aufgrund ihrer Größe anbieten - einer kleineren Apotheke wäre das sicher nicht möglich.

    LG
    Pezzi
     
  7. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    So war es bei mir früher auch, bis unsere Apotheken alle drei von einem Apothekerehepaar übernommen wurden - da war Schluss mit lustig, sogar nach einem Plastiktütchen musste noch gebettelt werden :-(

    Ich habe übrigens viele freiverkäufliche Sachen auf meinen Rezepten und habe den Eindruck, dass die Apotheken daran (besonders?) gut verdienen. Diese Sachen sind nämlich regelmäßig im Sonderangebot und dann wesentlich billiger, während bei mir auf dem Rezept der Listenpreis abgerechnet wird.
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei der betr. apotheke handelt es sich um die grösste apotheke hier am ort. sie befindet sich im erdgeschoss eines gebäudekomplexes, in dem nur (fach)arztpraxen untergebracht sind. die apotheke arbeitet mit den einzelnen arztpraxen zusammen. im laden ist immer hochbetrieb. wartezeiten von 15 minuten sind die regel.

    bei dem betr. produkt handelte es sich um ein frei verkäufliches medizinprodukt, hergestellt in deutschland. ich sollte es für jem. anders mitbringen, ein rezept lag nicht vor. ob dessen kosten überhaupt von der kasse übernommen werden, entzieht sich meiner kenntnis.

    was mich so nachdenklich machte, war die vorhaltung des apothekers, man gebe sich mit mir besondere mühe. ich habe das so verstanden, dass sich die bestellungen von den biologicals und co im grunde genommen für die apotheke finanz. nicht lohne - sie wohl noch was drauflegen müsse anstatt daran zu verdienen.

    deshalb habe ich die frage an die sachkundigen gestellt:
    was kann eine apotheke an den doch recht teuren medis verdienen.

    - wenn ich dann hier so lese, dass woanders bei den teuren medis manchmal noch ein geschenkle dazu gelegt wird, weiss ich überhaupt nicht mehr, wie ich die bemerkung einordnen soll.

    danke an alle für die antworten.
    lg
     
  9. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Ich weiß nur, daß Humira und Enbrel über den Großhandel kommen, also 1 Anruf genügt und es wird geliefert.

    Ich bekomme z.Zt Simponi und das bekommt man noch nicht über den Großhandel sondern muß es direkt bei der Firma bestellen, da dürfte der Aufwand schon größer sein.
    Ich kann trotzallem die Vorwürfe des Apothekers nicht nachvollziehen, selbst wenn der Verdienst im einstelligen Prozentbereich ist, Humira &Co kosten ja in die Tausende, da dürfte der Verdienst schon mehr sein, als z.B. bei Cortison.
     
  10. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Eine solche Bemerkung würde mich sicher auch sehr irritieren. Kannst du dir vorstellen, den Apotheker zu fragen, wie er das gemeint hat? Vielleicht war es ja einfach nur ein Missverständnis...
     
  11. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Eine Apotheke in der ich nur 1 x im Jahr bin weil sie in der Nähe meines Arztes ist, hat mir Humira bestellt und dann in einer Kühltasche nach Hause gebracht(Fahrstrecke ca. 7 km), dazu bekam ich noch einen Adventskalender. Solche Apotheken gibts auch noch.

    LG Kuki
     
  13. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Unsere Apotheke gibt manchmal Kleinigkeiten dazu.
    Aber,ich habe eine Kundenkarte und bekomme auf alles,
    was nicht Verschreibungspflichtig ist, ein paar Prozente.
    Biba
    Gitta
     
  14. Angelika Anna

    Angelika Anna Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederselters
    Also ich bin eigentlich mit meiner Apotheke zufrieden. Obwohl wir hier in unserem Dorf auch eine Apotheke haben, fahre ich trotzdem 7 km ins Nachbardorf, da es dort mit der Lieferung immer Bestens klappt.
    Bekomme alle 4 Wochen Orencia, Blutdrucktabletten, Herztabletten, Spray das ich für meine Lunge benötige, Schilddrüsentabletten und noch vieles mehr.

    Aber Geschenke bekomme ich nie. Wenn ich pünktlich bin, mit ach und Krach die Apothekenumschau.

    Bleibe aber trotzdem dort, habe schon Spaß halber gesagt, das sie eigentlich für mich den roten Teppich ausrollen könnten.

    Habe jetzt wieder 3 Rezepte, mit jeweils 3 Arzneimitteln, die ich noch einlösen muss.
    Beim Hausarzt muss ich mir meine anderen Medikamente für dieses Jahr auch noch bestellen. Das sind auch noch einmal 5 Medikamente. Reist immer ein schweres Loch in den Geldbeutel.

    Wie gesagt, ich bleibe trotzdem dort, da ich noch nie Schwierigkeiten hatte.
    Außerdem speichern die alles im Computer ab, und kann mir dann die Liste der verschriebenen Arzneien für Teil-Rückerstattung für Krankenkasse( 1 % Regelung, chronisch krank) im neuen Jahr dann abholen.

    Mein Mann bezieht dort auch seine kompletten Medikamente und für uns beide muss man schon eine schöne Summe bezahlen.

    Ich glaube ich spreche die mal auf ein Geschenk an. Fragen kostet ja nichts.

    LG
    Angelika Anna
     
  15. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Geschenke - naja....aber...

    Ihr macht ich nachdenklich....
    "Meine" Apotheke bietet mir etwas, was mir wertvoller ist., als ein Duschgel (bin da eh mir sowas heikel wegen der Haut) oder sonstwas, nein sie bietet schlichtweg richtig guten Service!
    das geht soweit, dass mir alles, was ich bestelle, nach hause gebracht wird, das nachgefragt wird, wann man daheim sit, dass Anfragen immer zeitnah erledigt werden, dass - gerade auch bei seltenen Sachen wie Kräutern - nach günstigen Anbietern gesucht wird und versucht wird, dass, was ich bestelle, über den einen oder anderen Großhandel zu bekommen.

    Rezepte werden vom Hausarzt abgeholt, andere Rezepte bestelle ich telefonisch, die nehmens dann mit, wenns den Stoff bringen. Und auch wenn es nur mal das obligatorische Nasenspray ist - es wird versorgt und gebracht. Wenn beim Doktor noch Überweisungen oder Scheine für den Krankentransport sind, landen die auch bei mir. Und bezahlt wird, ohne Aufpreis für den vergangenen Monat per Abbuchung, früher nannte man sowas "anschreiben lassen".

    Natürlich liegen bei den Bestellungen immer im Herbst/Winter die Packung Tempos bei, im Sommer wirklich leckere Gummitiere und Pröbchen bekommt man, so sie es haben, auch immer. Von der Fachkompetenz ist nix dran zu tippen, auch werden Mischungen auf Rezept - egal ob das vom mir kommt, weils ein Tee ist oder ein paar chemische Stoffe vom Doktor aufgeschrieben, immer sehr schnell erledigt.

    Und egal, wie voll der Laden ist - man hat immer das Gefühl, das man als Einzelkunde geschätzt ist, man wird persönlich angesprochen, es fehlt nie das lächeln der Apothekenfräuleins, man wird immer gefragt, wie es einem geht, wenns länger dauert bekommt man nebst dem Stuhl das Wasser im Sommer oder Tee zur Probe im Winter.

    Das ist das, was ich mir unter dem Service einer "Hausapotheke" vorstelle. Und da verzicht ich auf Nippes!

    Euch allen die besten Wünsche aus Oberbayern,

    Sosch
     
  16. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Service

    ja der Lieferservice meiner Apo erfolgt auch zum Wunschtermin und ich kann auch mal
    später zahlen. Die Rezepte werden aus der Hausarztpraxis ebenfalls abgeholt.

    Besser gehts nicht!
     
  17. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Soschn

    lässt sich deine tolle stammapotheke "klonen"?

    das ist tatsächlich SERVICE vom allerfeinsten.

    nun kann ich verstehen, weshalb mich eine pharmafirma (als ich nach einer kühlmöglichkeit zum transport eines best. medis fragte) ganz erstaunt zurückrief, das müsse doch wohl die apotheke erledigen.

    jedenfalls bin ich jetzt beruhigt. die apotheke macht nun wirklich keine extra bemühungen wegen meiner medis.
    was bei anderen der normalfall ist, gilt hier nun mal als was ganz "besonderes".

    lg
     
  18. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo bise,

    zu Deiner Frage: die Apotheke verdient pro rezeptpflichtigem Medikament ca. € 5,80, und zwar egal, ob das Medikament nun € 11.- oder € 11.000.- kostet; der Preis rezeptpflichtiger Medikamente ist überall in Deutschland derselbe.

    Die Großhandlungen ziehen gern einen Malus (Gegenteil von Bonus) für hochpreisige Medikamente ab. Außerdem tritt die Apotheke natürlich in Vorleistung.

    Durchschnittlich große Apotheken können von Kassenrezepten nicht leben, sondern vor allem auch von den freiverkäuflichen Dingen wie Tempos, Aspirin etc., diese Dinge haben aber auch nur eine Preisempfehlung und jede Apotheke kann da die Preise kalkulieren, wie sie mag.

    Da der Fixpreis, was die Apotheken für rezeptpflichtige Medikamente von den gesetzlichen Krankenkassen erhalten, seit ca. 10 Jahren unverändert ist, die Gehälter der Angestellten und andere Kosten wie Miete etc. aber jedes Jahr steigen, senken viele Apotheken die Preise für die freiverkäuflichen Mittel nicht, das stimmt sicher.
     
    #18 4. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2012
  19. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    irgendwann vor kurzem war in der presse zu lesen, dass die apotheken einen höheren %anteil von ???kosten verlangen. habe das nur dunkel in erinnerung.

    5,80 € für ein rezeptpflichtiges medikament ? das ist bei den superteuren medis zu wenig. davon können sie sich natürlich keinen bringdienst und sonstigen kostenverursachenden service leisten. doch wie schaffen das all die apotheken, von denen weiter oben die user lobend berichtet haben.

    lg
     
  20. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi bise,

    das stimmt, die Verhandlungen über das Entgeld sind im Gange, ist aber noch nichts bei rausgekommen, weil die Krankenkassen sich stur stellen.

    Da die Konkurrenz bei Apotheken hoch ist, versucht halt (fast) jeder, mit zusätzlichen Leistungen bei den Kunden zu punkten. Vor allem große Apotheken in Ärztehäusern oder zusammengeschlossene Apotheken (jeder Apotheker darf drei Apotheken besitzen) haben bessere Einkaufskonditionen und können die dann auch weiter geben.

    Die Apotheken leiden immer noch unter dem Image "Viel Geld für wenig Leistung". Das mag ja bis vor einigen Jahren zum Teil so gewesen sein, mittlerweile aber ganz sicher nicht mehr, zumal auch der bürokratische Aufwand stetig steigt und daher mehr Personal da sein muß.

    Wenn man eine Stamm-Apotheke hat und dort alles kauft, kann man aber auch in der Regel eine "Vorzugsbehandlung" erwarten, so kenne ich das. :top: Lieferdienst und kleine Extras wie Tempos sind eigentlich immer drin.