1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aphten nach Metex???

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von hummel66, 7. Juni 2010.

  1. hummel66

    hummel66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich brauche einen Tipp! Ich nehme 1 mal wöchentlich 15 mg Metex Und bekomme dann richtig viele Aphten im Mund.Wirksame Medikamente dagegen gibt es nicht wirklich.Hat jemand eine Idee wie man sie behandeln kann?Oder vermeiden , wäre noch besser.Am besten was zum gurgeln und Mundspülen.Das Metex möchte ich eigentlich nicht wechseln.
    Danke
     
  2. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hummel,

    die Aphten kommen vom Folsäuremangel und verschwinden wieder, wenn Du Folsäure supplementierst. Sollte Dein RA aber eigentlich ohnehin mit MTX verschreiben, frag´ ihn dch mal danach.

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  3. Begihu

    Begihu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hummel!

    Ich nehme 25mg MTX und kann das sehr gut nachvollziehen:sniff:...! Ich arbeite aber GsD an der Quelle, sprich beim ZA :D! Mir hilft super "Betaisodona-Mundspüllsg."-schmeckt zwar ekelig, aber hilft. Zum Tupfen kannst Du auch Salviatymol nehmen, das hat auch ein leichtes Oberflächenanästhetikum, dann kann man wenigstens etwas essen.
    Gute Besserung und lieben Gruß
    Begihu
     
  4. Bassabisu

    Bassabisu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Hamburg
    Hallo Hummel,

    mein Sohn bekommt auch ab und zu Aphten vom MTX. Er tupft dann Pyralvex Tinktur drauf, schmeckt auch eklig, hilft aber gut und schnell.

    LG
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    was ihr auch machen könnt, ist mit

    Salbeitee gurgeln o

    von einer Salbeipflanze (z. B. für die Kinder Ananassalbei)
    2 Blätter abrupfen, etwas miteinander verkneten, im Mund
    ein Paar mal kauen und oben zwischen Wange und Zähnen etwas
    liegen lassen...

    Sollten die Aphthen mal zu sehr weh tun, gibt es noch Dynexan A-Haftgel:
    sie hat eine leicht oberflächende Betäubung und eine Heilwirkung.

    Ich wünsche Euch gute Besserung und
     
  6. hummel66

    hummel66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo, danke für eure Antworten,eine ähnliche Frage wurde schon weiter unten gestellt,habe ich übersehen.
    Folsäuretabletten nehme ich einen Tag nach Metex 2 Stück,ich habe dann 2 Tage später nochmal eine genommen,ob´s hilft? Pyralvex hilft auch etwas.Ich probier mal 3 Folsäuretabletten am WE aus und sonst kaufe ich mir diese haftcreme.
    Danke Hummel
     
  7. Trinity

    Trinity Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Hummel66,
    ich hatte ne Weile auch Probleme mit Aphten, allerdings durch andere Medis. Habe dann durch ne Homoöpathische Apotheke Vulpur empfohlen bekommen. Das muss man in ein Schnapsglas Wasser tröpfeln (so 30 Tropfen) und dann den Mund spülen. Fand ich angenehm und hat auch gut geholfen.
    Es gibt in der Apotheke allerdings auch so durchsichtige Mini-Pflaster, die man auf die Aphte kleben kann. Lösen sich von selber auf und haben einen direkt-Effekt. Da weiß ich den Namen allerdings leider nicht mehr.

    Ich drücke die Daumen, dass es bald besser wird!

    LG
    Trinity