1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apfel in Kategorie Eiweiß??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Silberpfeil, 22. Juni 2009.

  1. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    also ich bin jetzt ein bischen baff.

    Am WE wurde ich eines Besseren belehrt, dass der APFEL nicht in die Kateg. Kohlenhydrate , sondern zu den Eiweißen gehört.

    Ich meine es gibt ja über viele Dinge neue Forschungsergebnisse..., aber dass wäre mir etwas ?????

    Etwas Eiweiß ca. 0,3 gramm auf 100 gramm Apfel ist mir bekannt, aber gehört dann eine Apfel zu den Eiweißlieferanten?

    Natürlich wenn drei Maden im Apfel sind, könnte es hin kommen.:a_smil08:

    LG Silberpfeil
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Gibt es einen Link,wo mann/frau sich schlau machen kann?
    Äpfel und ich vertragen uns selten.
    Erdebeeren sind ja auch keine Beeren sondern eher Nüsse.
    Die Natur ist halt wirklich kompliziert,
    nur kaum jemand möchte es glauben.:top:
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Lieber silberpfeil,

    in der Trennkost wird Obst grundsätzlich zum Eiweiß gezählt. Ich glaube bei Logi auch, aber da müsste ich jetzt nachschauen...

    Das was da neutral ist, ist das Gemüse...

    LG Colana
     
  4. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    liebe colana,

    wäre echt toll, wenn du mir mehr berichten kannst.
    Ist es denn nur bei Trennkost, dass Obst zu den Eiweißen gehört ??
    Geht mir nicht in den Kopf so richtig.

    LG Silberpfeil
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo silberpfeil,

    ich mach jetzt einfach mal eine lose Infosammlung:


    Haydsche Trennkost

    Die Trennkost ist nach Ihrem Begründer h. Hay benannt. Der Großteil der Nahrung soll aus Obst und Gemüse bestehen. Eiweiße und Kohlenhydrate werden getrennt verzehrt.

    http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Diaeten/Haysche_Trennkost/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Trennkost

    http://www.kaikracht.de/foodcomb/

    http://www.trenn-kost.info/liste.html

    http://www.schlankschlafen.de/trennkostregeln.html

    SIS - Schlank im Schlaf nach Dr. Pape


    http://www.kochmix.de/kochmagazin-insulin-trennkost-schlank-im-schlaf-teil-3-191.html

    http://www.novafeel.de/ernaehrung/kalorientabelle/kalorientabelle.htm

    Dr. Pape vertritt die These, das man mit seiner Ernährungsform immer nur soviel Insulin lockt, wie tatsächlich auch vom Körper verwertet werden kann.

    Ein "bewegter" Alltag und regelmäßiger Sport sollen dann die "Schlank-Hormone" aktiv werden lassen. Während der Nacht reparieren sie, was im Körper während des Tages gelitten hat. Der Clou dabei ist, dass die Energie für diese Prozesse aus den Fettzellen kommt, deren Tore durch die abendliche Insulin Trennkost weit offen stehen sollen.

    MORGENS:

    Morgens liefern viele Müsli und Brotrezepte Energie und Wärme für den Tag. Reichlich Brot und Brötchen mit Konfitüre, Honig oder deftigen Pflanzlichen Aufstrichen sowie Müsli mit Obst und Toppings stillen den Hunger. Gerade am Morgen braucht der Körper lt. Dr. Pape viel Energie um in Gang zu kommen.

    MITTAGS:

    Steht eine ausgewogene Mischkost mit reichlich KH auf dem Plan, denn um die Mittagszeit bereitet der hohe Insulinspiegel dem Körper keine Probleme.

    ABENDS:

    Werden die Weichen auf Fettabbau gestellt, indem man komplett auf KH verzichtet. Eiweissreiche Gerichte mit Fleisch und Gemüse/Salat bis man satt ist.

    Entscheidend für den Erfolg der Insulin-Trennkost ist aber nicht nur das "was" sondern auch das "wann". Der Insulinspiegel kann nur dann absinken, wenn zwischen den einzelnen Mahlzeiten 5 Stunden ohne einen Bissen liegen. Das ist wichtig, da das Insulin seinen Beinamen "Dickmacher-Hormon" sonst alle Ehre macht: Es würde nicht nur neu zugeführte Nährstoffe in die Fettzellen pressen, sondern diese auch über Stunden verschließen. In diesem Fall könnten sie abendliche Trainingseinheiten am laufenden Band einschieben, ohne das an ein Abnehmen zu denken wäre.

    Wichtig: Bewegen ist quasi der Abnehm Beschleuniger des SIS Prinzips. Die Fettverbrennung wird duch Sport in Schwung gebracht.

    Frühstück:

    Das ist erlaubt:

    Brot, Brötchen, Knäcke, Müsli mit Obst oder Gemüse. Dazu Butter oder Margarine, Honig, Nutella, Konfitüren oder auch pflanzliche Brotaufstriche.
    Als Getränk dazu gibt es Kaffee oder Tee mit Sahne, Fruchtsaft oder Sojamilch.

    Das ist verboten:

    Alle Lebensmittel die viel und vor allem tierisches Eiweiss enthalten -> also keine Wurst, Käse oder Milchprodukte, sowie Fisch.

    -----> 5 Std. Pause, empfohlen wird reichlich trinken (Mineralwasser, ungesüßten Tee oder Kaffee, aber keine Obstsäfte, -schorlen oder zuckerhaltige Limonaden!

    Mittagessen:

    Mittags ist Zeit für abwechslungsreiche, vollwertige Mischkost. Also viel Gemüse, Fleisch und KH haltige Beilagen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln. Auch ein kleiner Nachtisch ist erlaubt, empfohlen wird dazu Schokolade oberhalb der 70% und leichte Quarkspeisen, bzw. Obst.

    -----> 5 Std. Pause, empfohlen wird reichlich trinken (Mineralwasser, ungesüßten Tee oder Kaffee, aber keine Obstsäfte, -schorlen oder zuckerhaltige Limonaden!

    Abendessen:

    Erlaubt:

    Fleisch, Fisch und Co. ergänzt durch Gemüse (ausgenommen Mais, Möhren, Kürbis, Bohnen und Erbsen), Salat, Käse, Quark oder Naturjoghurts ohne Zucker und Obstzusatz. Auch ein EW Shake ist möglich.

    Verboten:

    Zucker, Obst, KH reiche Lebensmittel wie Getreide, Kartoffeln, Reis, etc.

    -----> Pause bis zum Frühstück, empfohlen wird reichlich trinken (Mineralwasser, ungesüßten Tee oder Kaffee, aber keine Obstsäfte, -schorlen oder zuckerhaltige Limonaden!

    Bei jeder Mahlzeit sollten möglichst nicht mehr als 20g reines Fett pro Person gegessen werden.

    Alkohol in Maßen (1 Glas Wein/Bier bei Frauen und 2 Gläser bei Männern) sind erlaubt, wenn auch nicht ideal.

    Wenn eine Zwischenmahlzeit unumgänglich ist, wird Götterspeise mit Süßstoff und etwas Sahne angeraten.

    Es wird Wert auf möglichst komplexe KH gelegt. Also lieber VK als Weissbrot, lieber Roggen als Weizen und eher Basmati oder VK Reis als den einfachen Reis.

    Die KH Bedarfsmenge richtet sich nach dem BMI

    Frauen mit einem BMI bis 30: bis 75 g KH pro Mahlzeit (Früstück/Mittag)

    Frauen mit einem BMI über 30:100 g KH pro Mahlzeit

    Männer mit einem BMI bis 30: 100 g KH pro Mahlzeit

    Männder mit einem BMI über 30: 125 g KH pro Mahlzeit


    Pape unterscheidet in 2 verschiedene Diät Typen bei seinen Patienten. Einmal den Ackerbauern (verträgt viele KH) und den Nomaden (verträgt KH schlecht).

    Ackerbauern sollen Mittags eher reichlich KH essen und dafür Fett und Fleisch reduzieren, Nomaden sollten Mittags KH reduzieren und dafür mehr Gemüse und Fleisch essen.

    Um die Diät zu beschleunigen, empfiehlte er das tageweise ersetzten der Mittags KH Mahlzeit durch eine KH arme Mahlzeit.

    Das Frühstück soll aber unbedingt EW arm und KH reich bleiben!!

    Diese Diät kann also als bedingt LC durchgeführt werden, muss aber nicht. Welcher Typ man ist, soll durch den Selbstversuch herausgefunden werden und richtet sich nach dem Wohlgefühl und ob die Mahlzeit (wenn in empfohlener Menge gegessen) auch den Hunger über die 5 Std. stillt.

    Die Konfitüren und Brotaufstriche morgens können ruhig zuckerreduziert sein.

    http://www.ketoforum.de/lowcarb-diaet/27303-sis-schlank-schlaf-trennkost-dr-pape.html

    LOGI

    Basis der Ernährung sind stärkefreies bzw. stärkearmes Obst und Gemüse

    von Salaten und Gemüse kann man täglich reichlich essen
    (Schwerpunkt dabei auf stärkearm, ballaststoffreich)

    Obst kann man nach LOGI im Prinzip reichlich essen
    (ideal sind z. B. die verschiedenen Beerensorten)
    von sehr süßen Früchten nur kleine Portionen naschen
    (je süßer, desto mehr Zucker bzw. Kohlenhydrate)

    Auch bei LOGI gilt die 5-am-Tag-Empfehlung:
    Gewichtung aber auf mind. 3 Port. Gemüse, ergänzt durch 2 Port. Obst pro Tag

    Oliven- und Rapsöl stehen mit auf der breiten Basis wegen ihrem großen Einfluss auf die Fettqualität mit der Empfehlung, sie in moderaten Mengen, aber auch nicht zu wenig davon zu verwenden.

    Die Eiweißlieferanten spielen eine große Rolle in der Ernährung nach LOGI-Methode:

    Eiweißlieferanten

    - Fisch, Geflügel und Fleisch
    - Eier
    - Milch und Milchprodukte
    - Nüsse
    - Hülsenfrüchte

    Diese Nahrungsmittel können täglich in jede Mahlzeit - aber in moderaten Mengen - eingebaut werden.

    Bei Fleisch und Fleischwaren die fettarmen Varianten bevorzugen.
    Bei Milch- und Milchprodukten die normalfetten (3,5 %) bevorzugen,
    die besonders fettreichen und sahnehaltigen Produkte meiden.
    Die Seefische (Lachs, Makrele usw.) dürfen durchaus fett sein.
    Und die gesunden Nüsse sind von Natur aus fett.

    Wichtig sind Produkte mit hohem Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, um die Fettqualität insgesamt günstig zu beeinflussen.

    Vorletzte Stufe der LOGI-Pyramide:

    - Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Müsli, Kekse)
    - Basmati- und brauner Reis
    - Nudeln bzw. Teigwaren aus Hartweizen

    Man muss sie zwar nicht ganz vom Speiseplan verbannen,
    aber doch nur in Maßen essen.

    (Sie haben einen mittleren GI, erzeugen aber aufgrund ihres
    hohen Kohlenhydratanteils bei der üblichen Portionsgröße eine
    relativ hohe glykämische Last.

    Nur selten bzw. so wenig wie möglich sollte man essen:

    - (die meisten) Getreideprodukte
    (vor allem Brot und Backwaren aus raffiniertem Mehl (Weißmehl), aber auch
    - Kartoffeln
    - Süßwaren
    - alle mit Zucker gesüßten Getränke.
    http://www.ketoforum.de/logi-methode/20751-was-ist-die-logi-methode.html

    http://forum.logi-methode.de/

    *******************************
    Hoffentlich konnte ich Dir damit helfen
    LG Colana
     
  6. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    liebe colana,

    danke für deine große mühe, ganz lieb von dir,und echt interessant die beiträge.

    kann ich gleich noch was für meine ernährung tun:a_smil08:

    dann sehe ich es also so, dass der apfel mehr bei der trennkost zur eiweißgruppe gehört?!

    einen schönen sonntag noch LG Silberpfeil