1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antrag auf Kostenübernahme für Funktionstraining

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Lucy230279, 28. Februar 2007.

  1. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    hallo,
    meine rheumatologin hat mir heute ein schreiben mitgegeben:
    antrag auf kostenübernahme für funktionstraining (Formular 57,04.2004).
    ich beschreibe mal kurz was da steht:
    das funktionstraining soll durchgeführt werden bei der rheuma-liga leipzig

    auf diesem schriebs steht bei diagnose:
    spondyloarthritis, psoriasisarthritis typ V n moll u wright mit oligoarthritis typ IV
    funktions-/belastungsstörung: langes stehen/sitzen schmerzhaft, schlafstörungen, greifen beider hände schmerzhaft, erschwert, computer.tastatur-arbeiten schmerzhaft, laufen mit schmerzen in bd kniegelenken.
    ziel des funktionstrainings:
    muskelstärkung ws, muskelbalance erreichen, regredienz der schmerzen, beweglichkeitsverbesserung, lange bewegungsmuster schmerzfrei erreichen
    das ganze soll 12 monate gehen, einmal wöchentlich.
    jetzt meine frage, hat jemand erfahrung ob die rheuma-liga irgendwelche kosten übernimmt, oder muss ich dann zur krankenkasse und die übernimmt das? was wenn nicht?
    jemand hat mir gesagt, ich soll bei der krankenkasse einen antrag auf chronisch krank stellen, was bringt mir das und wie funktioniert das?
    fragen über fragen, bin erst neuerdings mit diesen erkrankungen konfrontiert und habe davon noch net soviel ahnung..
    würde mich über zahlreiche antworten sehr freuen..
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo lucy,

    im aktuellen heft der rheumaliga steht die genaue prozedur drinnen inkl. der schwimmbäder in deiner nähe mit wassertemperatur und tiefe des beckens.....ansonsten morgen bei der rheumaliga anrufen,die können dir den genauen weg beschreiben..ich habe das während meiner mitgliedschaft nie genutzt.
    bestimmt steht auf der hp der rheumaliga auch genaueres.
    eine gewisse zuzahlung wird bestimmt fällig werden...um das angebot zu nutzen ist glaube ich eine mitgliedschaft in der rheumalige erforderlich...die beträge sind in jedem bundesland verschieden....

    http://www.rheuma-liga.de/uploads/17/if_neu.pdf#search=%22Funktionstraining%22

    lg
    bine
     
    #2 28. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2007
  3. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    danke, aber irgendwie war des net so meine frage. trotzdem danke.ich soll übrigens trockengymnastik bekommen.
     
  4. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Das Funktionstraining wird von der Krankenkasse bezahlt ( wenn es genehmigt wird) und von der Rheumaliga durchgeführt.

    Die Rheumaliga erhält also Geld dafür von der Kasse.

    Im allgemeinen gibt es keine Probleme bei der Genehmigung, allerdings ist dies auf 1 Jahr oder maximal 2 Jahre begrenzt.

    Man muss auch nicht Mitglied der Rheumaliga sein. Auch Sportvereine führen Funktionstraining durch, wenn sie eine Genehmigung haben.

    Da die Verordnung von Physiotherapie eingeschränkt ist, wird das Funktionstraining oft in Anspruch genommen. Es ist aber nur für jene geeignet, die sich in der Gruppe wohl fühlen.
     
  5. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    vielen dank für deine antwort.:D
    also sollte ich zuerst zur kk gehn und dann zur rheuma-liga?
    führen auch physiotherapien das training durch?
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    der Ablauf

    Hallo Lucy,

    ich habe mit eine SHG gegründet und wir rechnen diese Rezpte auch ab.

    Du gehst zur Rheumaliga und meldest dich dort an.
    Je nach Angebot und Mitgliedezahl ergibt sich dort ein Monats- bzw. Jahresbeitrag für dich.
    Die Liga rechnet dein beigebrachtes Rezept , das du zuvor bei der KK abstempeln lassen mußt ( geh da persönlich hin und warte drauf , geht am schnellsten) direkt mit den Kassen ab. Die zahlen pro Stunde an der du teilnimmst bei einem Funktionstrainingsrezept 3,80€ dazu.

    Aber damit hast du schon nichts mehr am Hut. Wenn du den Stempel hast und dich bei der Rheumaliga angemeldet hast bist du aus der Nummer draussen und musst nur noch fleissig sein.

    Viel Spass dabei

    Kira

    P.S. wenn auf dem Rezept schon die SHG Leipzig eingetragen ist wird das schwierig zu einem unabhängigen Verband zu gehen. Denn dann stellen sich die KK meist stur. Du müßstest eine Verordnung haben in der das Feld des ausführenden Vereins frei geblieben ist, um eine andere Gruppe zu wählen.
     
  7. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    vielen dank. also ruf ich doch zuerst die rheuma-liga an, ob sie es übernehmen, ansonsten hol ich neues formular ohne dass verein angegeben ist..
    by the way, shg =selbshilfegruppe? ist die rheuma-liga das? werd mal auf deren website schauen..
     
  8. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Aus der neutralen Sicht :
    Im allgemeinen kommen die Patienten zum Arzt und wollen das Training haben. Der durchführende Verein übergibt dem Patienten die Forumlare.

    Beim Ausfüllen fragt der Arzt den Patienten, wo er das Training durchführen lassen will. Das wird eingetragen.
    Es schlägt als meistens der Patient einen Verein/Liga vor.

    Es gab einige Diskussionen um dieses Funktionstraining, weil die Physiotherapeuten dabei nicht erwähnt sind. Beim Gemeinsamen Bundesausschuss in Berlin durften Patientengruppen (also Rheumaliga) Ihre Meinung äussern. Dies ist mit eingeflossen. Physiotherapeuten waren dort nicht dabei.

    Vom GBA ist dabei kein Mitgliedbeitrag bei dem durchführenden Verein oder Rheumaliga vorgesehen.

    Nun, wie immer es auch gelaufen ist, es ist für den Patienten ein Vorteil.

    Sollte die Rheumaliga einen Mitgliedsbeitrag erheben, dann würde ich noch bei einem anderen Verein nachfragen. Denn das Training wird ja bezahlt von der Kassen.

    Physios führen das Funktionstraining im allgemeinen nicht durch. Sie erfüllen die Voraussetzungen meist nicht. Einige wenige tun es in den größeren Städten (ohne Mitgliedsbeitrag)

    Wer also zuerst vom Arzt oder Kasse kommt, der hat freie Auswahl unter den Anbieten. Aber es ist richtig: steht der Anbieter einmal in dem Formular, dann ist ein Wechsel schwer möglich.
     
  9. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    danke frank. also werd ich mal fragen, ob es ohne mitgliedsbeitrag möglich ist, wenn ja, werde ich morgen gleich meine kk behelligen.
    danke für dier ausführliche erklärung. ist ja alles noch net so einfach und sehr neu für mich..
     
  10. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lucy230279,

    zu deiner Frage nach Zuzahlungsbefreiung.

    Du läßt dir von deiner KK ein Antragsformular auf chronisch krank geben. Den einen füllst du selbst aus und den anderen läßt du von deinem Arzt ausfüllen. Du mußt mind. 1 Jahr mit der gleichen Krankheit in Behandlung gewesen sein. Dann brauchst du von deinem Arbeitgeber (hat meine KK selbst angefordert) eine Verdienstbescheinigung über 1 Jahr brutto. Danach berechnet sich dann die Zuzahlungsbefreiung. Die Anerkennung auf chronisch krank bekommst du dann von deiner KK. Bei mir haben sie fast 3 Jahre gebraucht für die Diagnose. Das ist auch mit bewertet worden. Ich hatte meine Anerkennung auf chronisch krank i nnerhalb 1 1/2 Wochen und auch meine Zuzahlungsbefreiung. Meine Diagnose steht erst seit dem 02.02.07 fest.

    Du siehst, es geht manchmal ganz schnell.

    Wo gibt es hier bei mir in der Nähe eine Rheumaliga? Ich wohne in der NÄhe von Schleswig.

    Lieben Gruß

    Sonnenschein
     
  11. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
  12. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lucy

    warst du wegen derselben Erkrankung denn schon vorher mal in Behandlung.

    Letztendlich kommt es drauf an, was dein HA in den Antrag reinschreibt. Wenn er schreibt, daß du schon 1 Jahr damit in Behanldung bist, dann ist es doch kein Problem. Spreche ihn darauf an. WAnn die richtige Diagnose gestellt wurde, war bei mir unerheblich. Es kam drauf an, seit wann ich mit den gleichen Beschwerden in Behandlung war.

    Versuch macht klug. Ich würde es an deiner Stelle probieren.

    Lieben Gruß

    Sonnenschein
     
  13. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    hallo sonnenschein, dumm ist nur, dass ich meinen ha in den wind geschossen hab, da er in meinen augen unfähig ist. aber selbst wenn, bin ich erst seit oktober in behandlung.
    habe bei der rheuma-liga angerufen ,die führen das auf jeden fall durch, nur meine kk war sich noch nicht ganz sicher, weil die rheuma-liga nicht in ihren listen auftaucht. ich bekomme in den nächsten tagen bescheid und hoffe mal auf ein postives ergebnis.
     
  14. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Lucy,

    die Rheumaliga taucht da nicht auf? Die spinnen doch und lügen noch dazu!
    Die Rheumaliga ist für dich als Rheumatiker Anlaufstelle Nr.1 und die müssen die Verordnung abzeichnen.
    Ich sag noch , geh da persönlich hin und verlasse den Laden nicht ohne Unterschrift. Die sind verpflichtet dir durch Rehabilitationsmassnahmen das Leben zu erleichtern und werden vermutlich versuchen dir ihre doofen Rückenschulungskurse abzubieten.
    Warte nicht und sag ihnen wo der Hase langläuft.

    :mad: Boah!

    Grüße Kira
     
  15. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    ich war persönlich dort. aber der typ konnte mier net sofort bescheid geben, hat mir aber hoffnung gemacht, dass es wohl net das problem sein dürfte. ich halt euch auf dem laufenden.
    die leute von der rheuma-liga waren übrigens supernett am telefon und haben alles erklärt.
    hab sogar schon nen festen gruppenplatz, fehlt bloß noch die zustimmung der kk.
    wenn ich mitgleid bei der rheuma-liga werde,dann kostet mich die ganze therapie nix,ansonsten 0,50 EUR pro Stunde, egal ob ich da bin oder nicht.
    ich denke,dass kann ich verschmerzen (wenigstens das :) )
     
  16. Lucy230279

    Lucy230279 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    innerhalb von 2 tagen hatte ich ne antwort, krankenkasse genehmigt fuktionstraining bei rheuma-liga,
    ich bin gespannt, was da auf mich zukommt..
    ach ja,ich werde die jüngste in der gruppe sein, mit abstand...