1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antiphospholipidsyndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SabineS, 26. Oktober 2009.

  1. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hi @ all!

    Ich hab da ein Problem (na wer hat die nicht...)
    Also, ich habe mich ja schon "damals" wegen meines Schuppenflechtenrheumas hier angemeldet - und dann ganz lange Pause gemacht.
    Vor 2,5 Jahren erwischte mich dann eine ziemlich derbe Lungenembolie nach einer tiefen Beinvenenthrombose, die ich mal gerade so "geschafft habe." Man stellte dann fest dass ich wohl -wahrscheinlich familiär bedingt- dieses Antiphospholipidsyndrom habe. Nun, seitdem ist nichts mehr wie es war, ich bin ängstlich und achte auf jeden Piep meines Körpers, muss lebenslang Marcumar nehmen und habe wahnsinnige Angst vor einer neuen Erkrankung - stehe trotzdem voll im Berufsleben (dabei kann man wenigstens zeitweise vergessen). Meinen INR messe ich selbst und stelle meine Marcumardosierung das geht gut - aber die Schmerzen in den Knochen sind erbärmlich. Da sind die Hände und die Füße, seit neuestem auch der Brustkorb, der Rücken sowieso - habe ja damals Metex gespritzt aber mit Marcumar und den sowieso erhöhten Leberwerten ist das nichts.
    Wisst ihr wie mir zu Mute ist? Mann eigentlich war ich nie ein Jammerlappen - aber irgendwie weiss ich nicht mehr weiter.

    Hat bitte einer einen durchführbaren Rat?
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sabine,

    schau mal hier:

    Anti-Phospholipid-Syndrom (APS)

    Hier wird ganz viel erklärt, vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter.

    Versuche mal, eine Entspannungstechnik zu erlernen, damit Du wieder zur Ruhe kommst. Oder hast Du irgendein Hobby, worin Du Dich "stürzen" kannst, damit Du nicht auf jeden Piep permanent achtest.

    Weißt, mein Hobby Musik machen, verhilft mir dazu. Ich höre auch mal was anderes oder spreche über andere Themen. Weiter lese ich wahnsinnig gerne. Ich spare mir zur Zeit für das neue Buch von Dan Brown alles zusammen. Oder ich lass mich von den Avalon-Büchern entführen...

    Liebe Sabine, versuche etwas ruhiger zu werden. Es kommt bald die Adventszeit mit ihrem schönen warmen Farben und Licht und den Gerüchen. Freu Dich darauf...

    Ich wünsche Dir ganz viel Energie und Kraft für Dich und gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana