1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antidepressiva??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bettyline, 2. August 2008.

  1. Bettyline

    Bettyline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hab mal eine Frage!
    Weil sämtlich Therapien bei mir bisher fehlgeschlagen sind, hat sich mein Rheumatologe für eine Therapie mit Antidepressiva (Saroten) entschlossen. Anfangs war ich dagegen, aber hab mich dann doch überreden lassen. Angeblich soll dieses Medikament auf das Schmerzgedächtnis wirken und somit auch der Schmerz gelindert werden. :confused:
    Mein Problem ist nun aber, dass ich seit beginn der Therapie nur mehr müde bin und im Büro teilweise nicht mehr weiß, wie ich den Tag überstehen soll, ohne gleich einzuschlafen. :(
    Meine Hausärztin meinte, das soll sich nach ein paar Wochen legen und auch die Schmerzen sollten dann besser werden.
    Nun nehme ich die Saroten schon seit vier Wochen und mir geht es schlechter als vorher. :sniff:

    Hat von euch jemand Erfahrung mit einer solchen Form von Therapie???

    Liebe Grüße
    Bettyline
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    hi, ich nehme zwar kein Saroten, dafür aber ein anderes AD. Es liegt vielleicht auch an der Uhrzeit, wann Du das AD einnimmst. Meins nehme ich immer um 20 Uhr und viele andere nehmen es gegen 19 Uhr, gerade, damit sie die Müdigkeit ausschlafen können. Wie siehts bei Dir aus?
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Bettyline

    wollte grad die selbe Frage stellen,
    wann nimmst du es ?
    ich hab es lange Zeit genommen,
    vor allem, weil ich immer auch durch die Schmerzen aufgewacht bin,
    habs etwa 3 - 4 Std vorm Schlafengehen genommen,
    keinesfalls später als 19h,oder 19h30..
    liebe Grüße ivele :)
     
  4. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    hallo,

    hab auch früher mal saroten, davor mal cymbalta und gestern mirtabene genommen,..sind alles ad. aufs saroten merkte ich garnichts-weder wirkung noch nw und drum setzte ich es nach paar wochen wieder ab. beim cymbalta ging es mir garnicht gut. da schlief ich stundenlang, teilweise 12 std und noch länger, war dann aber tagsüber so hyperaktiv und ständig so abwesend und so,.....hab ich dann auch wieder abgesetzt.
    und gestern nahm ich das erste mal mirtabene, wurde dann nach 30 min so müde dass ich sofort ins bett musste, und seit heute in der früh ist bes einfach nur der reinste sch.... bin so träge, müde, abwesend, verwirrt, spür mich irgendwie nicht so richtig,...irgendwie kommts mir vor als wär ich wo anders und als würd das leben um mich herum sein und ich in der mitte in einer seifenblase und seh zwar alles, bekomm aber nix mit und bin nicht so anwesend......hab beschlossen dass ich es gestern einmalig nahm und sicher nie wieder nehmen werde.
    für die schmerzen half mir weder cymbalta noch saroten.

    will jetzt nicht irgendwem angst machen, sondern schreib hier nur meine erfahrungen mit diesen medis auf.

    lg und schönen abend noch
    kissi
     
  5. Bettyline

    Bettyline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich nehm das Saroten meistens so um 21.00 Uhr, ca 2 Stunden bevor ich schlafen gehe. Werd mal versuchen es früher einzunehmen.

    Bei ist es übrigens auch so, dass mir vorkommt, als würde ich neben mir stehen und das Leben von außen betrachten wie durch einen Schleier, tu mir irrsinnig schwer mich in der Arbeit zu konzentrieren. :(
    Auch mein Gedächtnis spielt mir seit der Einnahme von Saroten immer wieder streiche. Oft kann ich mich an Sache die ich am Vortag mit wem besprochen hab nicht mehr erinnern. Das ging mir füher nie so.

    Soll ich das Saroten vielleicht doch wieder absetzen!?:confused:
     
  6. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    probier doch erst mal eine frühere Einnahmezeit aus. Absetzen kannst Du das Zeug immer noch.
     
  7. Rosenbeet

    Rosenbeet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    ohne

    Hallo ihr Lieben,
    ich nehme auch Saroten. Es war eigentlich ein positiver Nebeneffekt dass meine Gedanken plötzlich nicht mehr so depressiv waren. Bekommen habe ich das Saroten da Lyrica in Zusammenhang mit Saroten besser wirken soll. Ganz abgesehen davon leide ich auch unter Depressionen und habe früher auch Aponal und ähnliche Med. erhalten. Da ging es mir auch so, dass ich zwar fürchterlich gedämpft war, die Gedanken aber immer noch kreisten. Saroten soll stimmungsaufhellender wirken. Ich nehme es auch abends. Mit der Müdigkeit ist es wirklich besser geworden. Aber es braucht halt Zeit.
    Liebe Grüße
    Theresia
     
  8. Greta2008

    Greta2008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,
    ich nehme selbst keine AD, kenne diese Therapieform aber von einer Bekannten aus meiner Selbsthilfegruppe (Düsseldorf).
    Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, damit ihr mich nciht als Spinner abtut, aber ich habe auch jahrelang Medikamente , richtige Hämmer genommen, (ich bin erst 35) mit wenig Linderungserfolg. Daraufhin habe ich den Arzt gewechselt. Mein neuer Arzt beschäftigt sich wirklich intensiv mit der Materie und schaut auch mal nach links und rechts, sucht nach echten Alternativen und verschreibt nicht nur irgendwelche Chemie (wie mein früherer Arzt). Er hat mir Gletschermilch empfohlen (Ich habe in einem anderen Beitrag schon Stefan darüber geschrieben). Ich kann nur sagen, es ist zwar "nur" ein Naturprodukt, aber dafür mit einer unsagbaren Wirkung. Meine Schmerzen, die mich echt fast in den Wahnsinn getrieben haben, ich konnte nur noch heulen vor Schmerz, wurden gelindert - und dass ohne Nebenwirkung und solchen krassen Therapieformen wie Antidepressiva. Ich kann echt nur allen Menschen raten, bei Gelenkschmerzen, Rheuma, rheumatischen Entzündungen etc. sich mit einer Gletschermilchtherapie auseinanderzusetzen. Man kann die Gletschermilch auch additiv, also unterstützend zu den Medikamenten einnehmen. Ich nehme sie ausschließlich (also ohne weitere Medikamente) und es tut mir so gut. Sprecht mir euren Ärzten. Die Gletschermilchtherapie ist in Deutschland noch nicht so bekannt (vielleicht weil es nicht schulmedizinisch ist). Sie wurde, glaube ich, in der Schweiz entwickelt, aber es gibt auch in Deutschland einige Ärzte und Therapeuten, die Erfahrung damit haben.
    Viele Grüße, Greta
     
  9. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Greta
    Hab dich schon im anderen Beitrag gefragt welche Form von Rheuma du hast,hab leider keine Antwort bekommen.Vielleicht fällt es dir ja noch ein,wär schön es zu erfahren.:rolleyes: Ich finde es immer wieder interessant von Mitteln zu lesen die binnen kürzester Zeit solche wahren Wunder vollbringen.
     
  10. Rosenbeet

    Rosenbeet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    ohne

    Auch ich bin immer offen für andere Therapieformen. Aber irgendwie kommt diese hier vor wie eine kommerzielle Werbung. Fehlt nur noch der Produktname!
     
  11. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Rosenbeet

    Der Produktname wär schon noch gekommen,geht ja auch über PN.Lies mal das andere Posting unter Vitamin E.;) Netter Versuch.:rolleyes:
     
  12. Greta2008

    Greta2008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo sabsi,
    sorry, war nicht online. Ich habe rheumatoide Arthritis.
    Entschuldigung, ich war wohl etwas emotional. Ich habe nicht viel Erfahrung mit Foren, dies ist das erste, bei dem ich mich angemeldet habe. Die Beiträge verfolge ich aber schon längere Zeit.
    Natürlich möchte ich nicht jedermann zu Gletschermilch raten. Es kommt auf die Art, die Ursachen und den Fortschritt der Erkrankung an. Jeder muss für selbst eine individuelle Therapieform finden. Ich bin nur so erleichtert, dass es mir endlich wieder besser geht und möchte einfach anderen Menschen davon erzählen. Tut mir leid - kam wohl nicht so gut an.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag. Vielleicht hört man sich mal wieder. Würde mich freuen.
    Grüße, Greta
     
  13. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Greta

    Weißt du,es ist schön wenn es dir geholfen hat.Es gibt aber leider eine ganze Menge Leute,die versuchen hier Profit mit der Verzweiflung anderer zu machen.Darum wird hier meist mehr oder weniger gereizt auf solche Dinge reagiert,insbesondere dann wenn es das erste Posting ist.Schau mal unter Umfragen nach, da gibt es einen "Mittelchenthread" wo die User eben sagen was sie schon versucht haben und wie es geholfen hat.;)
    Nimmst du sonst auch noch irgendwelche Medi bzw. was hast du genommen?