1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antibiotika bei cP ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von dodo, 25. Oktober 2012.

  1. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo alle miteinander,

    habe gestern in einem Fernsehmagazin gehört dass abgeschwächte Antibiotika gegen Entzündungen helfen und auch bei längerer Einnahme keine Resistenzen erzeugen. Allerdings ging es dort um eine entzündliche Hauterkrankung (Rosacea).
    Bei gelegentlicher Einnahme von Antibiotika stellte ich eine Verbesserung meiner cP fest, mein Arzt allerdings lehnte eine Weiterbehandlung ab mit dem Hinweis auf besagte Resistenzen.
    Hat irgendwer auch entsprechende Erfahrungen oder weiss irgendwelche Neuigkeiten zu diesem Thema ?
    Danke schon im Voraus für Eure Antworten.
    MfrGr
    dodo
     
  2. Niney

    Niney Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover-Umland
    Ich denke in unserem Fall sollten wir da besonders vorsichtig sein. Da hier ja fast alle Immunsupressiva einnehmen müssen, sind wir ja was Infektionen betrifft noch mehr als andere auf Antibiotika angewiesen. Ich bin nicht vom Fach aber irgendwie wär mir das zu waghalsig solange es da keine Langzeitstudien in Verbindung mit den entsprechenden Basismedi´s gibt, die wir hier alle nehmen müssen. Kortison ist doch aber meines Wissens das Mittel der Wahl bei Hautproblemen, oder? Aber vllt. meldet sich ja noch jemand zu Wort, der entsprechende Erfahrungen in dieser Richtung hat!? LG Niney
     
  3. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    hallo dodo!

    Also ich musste wegen einen ersysibel (wundrose) über ein Jahr Antibiotika nehmen, und wirklich war meine CP in dieser Zeit auch gänzlich weg, keinen schub nix.
    Kaum antibios beendet hat es wieder angefangen, allerdings haben die antibios bei mir auch genug schaden hinterlassen darm etc... also ich glaube auf dauer sicher keine lösung,
    lg moni
     
  4. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Antibiotika bei cP

    Hallo Niney, hallo Bundesliga,
    danke für Eure Antworten. Ihr habt natürlich recht, nur in dem Beitrag des Fernsehens war die Rede von "abgeschwächten" Antibiotika, was immer das auch ist.
    Da ich so ziemlich austherapiert bin, Frau Rheuma aber immer weiter wütet, wäre das evtl. eine kleine Hoffnung gewesen.Ich versuche mal mich weiter zu informieren und lasse dann wieder von mir hören (oder besser lesen).
    Schönes Wochenende und

    lG
    dodo
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich habe diese Erfahrung auch gemacht - wenn ich Antibiotika bekomme ist mein Rheuma verhältnismäßig ruhig - auch wenn ich dann ja mit Enbrel und MTX meist pausieren muss.
    Prof. Hammer aus dem St. Joseph-Stift in Sendenhorst hat mir erklärt, dass Antibiotika das Immunsystem auch (leicht) modulieren und eine solche Wirkung denkbar ist.
    Im Wartezimmer meines Rheumatologen habe ich mal mit einer Patientin gesprochen, die eine ganze Zeit lang mit Antibiotikum behandelt wurde (ich glaube mit Doxycyclin) - aber jeder Fall liegt ja wohl anders.
    Da ich selber schon gegen einige Antibiotika Resistenzen entwickelt hat, kommt eine solche Therapie für mich wohl eher nicht in Frage - man braucht ja auch noch Möglichkeiten für Notfälle...

    Alles Gute und ich bin gespannt, was du herausfindest - bitte melden...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo nochmal...

    ich möchte den Link zu einem anderen Beitrag ergänzen, den ich netterweise von einer sehr hilfsbereiten Userin erhielt.
    Finde ich hochinteressant - v.a. die Ergebnisse der Studie (siehe vorletzter Beitrag).
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/52744-Therapie-mit-Antibiotikum

    Danke für den Hinweis (nun sehe ich zu dem Thema klarer) und liebe Grüße von anurju :)
     
  7. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Antibiotika bei cP

    Hallo anurjie,
    danke für die ganzen links die zu einer Zeit erschienen, als ich nicht in der Lage war meinen Computer einzuschalten. Ich werde diese ganzen Hinweise ordentlich durcharbeiten.
    Wie schon gesagt ich bin nahezu austherapiert. Es blieben noch evtl. Biologika, die aber aufgrund meines Alters nicht mehr empfehlenswert sind. Ausserdem meckert dauernd meine Leber, d.h. MTX und andere Segnungen haben zwar rheumatologisch gesehen etwas geholfen, aber meine Leber war in hohem Maße damit nicht einverstanden, sodass alles immer wieder abgesetzt werden musste.

    So war dieser Hinweis in einem Fernsehmagazin (nicht in bunten Blättern) evtl. eine kleine Hoffnung für mich, obwohl ich sonst nicht auf "Heilsversprechen" irgendeiner Art abfahre.
    Nochmals danke und ein möglichst schmerzfreies Wochenende.
    LG
    dodo
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @dodo

    Entschuldige, dodo, wenn ich indiskret bin: wie alt bist du denn??
    Dass (generell) Biologica aus Altersgründen nicht empfehlenswert seien, habe ich bisher noch nicht gehört - aber wie Alles ist auch das natürlich relativ ;)

    Für Herrn oder Frau Methusalem (ungefähr 897 Jahre alt) hätte ich das vielleicht auch so eingeschätzt......

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  9. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Antibiotika bei cP

    Hallo Frau Meier,

    auf die Frage nach dem Alter habe ich gewartet

    Aber es gibt Eitelkeiten, davon bin auch ich nicht verschont. Nur soviel : ich bin ein Kriegskind und wahrscheinlich eine der ältesten Schreiber/in hier im Forum.

    Meine Information über Alter und Biologika habe ich von einer kompetenten Stelle, was nicht heisst, dass Ältere -die schon länger diese Medikamente nehmen- nun damit aufhören müssen/sollen.Natürlich sollte ich diese Aussage (trotz Kompetenz) hinterfragen, denn es gibt immer zu jedem Fall von 2 Rheumatologen 3 unterschiedliche Meinungen. Bei mir geht es nur darum dass ich nicht in höherem Alter damit anfangen soll. Ausserdem "schätze " ich meine Leber, die schon unter diversen Basistherapeutika erheblichen Schaden genommen hat.

    Für heute liebe Grüße

    dodo
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Danke, dodo, für die offene Antwort :))
    Für ein Kriegskind schreibst du (oder soll ich lieber SIE sagen?) sehr "jung" - und das ist definitiv als Kompliment gedacht ;)

    Liebe Grüße zurück, die Frau Meier (auch nicht mehr ganz taufrisch :D)
     
  11. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    also ich mache grade die Erfahrung, dass AB offensichtlich auch
    bei rheum. Schmerzen helfen.

    Ich hatte letzte Woche Montag eine Zahn-OP, es wurden 2 Backenzähne oben
    entfernt, war sehr kompliziert mich Wurzeln rausstemmen usw.

    Da ich bis vor 6 bzw. 8 Wo. noch Remicade und MTX hatte, hat mir mein
    ZA schon ab Freitag vorher AB verordnet (http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Clinda-saar-600mg-Filmtabletten-A76294.html),

    So wie ich den ZA verstanden habe, ist das AB "Knochengängig"

    Ich merke auf jeden Fall, dass meine Gelenkschmerzen wesentlich besser sind als vor
    der AB-Behandlung, also irgendwie muss es wohl auch auf Entzündungen der
    Gelenke wirken.

    lg Sieglinde
     
  12. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Antibiotika bei cP

    Hallo Frau Meier, vielen Dank für das Kompliment. Ich denke, dass das "du" hier weiterhin angebracht ist, oder ? Ausserdem bin ich ja auch keine Respektsperson, sagt wenigstens mein Sohn.

    Lg

    dodo
     
  13. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @dodo
    Dem Sohn würde ich eins hinter die Löffel geben - Respekt halte ich für ein Menschenrecht :D

    Liebe Grüße, Frau Meier
     
  14. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Antibiotika bei cP

    Hallo Frau Meier,

    na ja, dem "lieben Kleinen" eins hinter die Löffel geben ? Dazu ist der Herr leider schon zu alt.
    Ausserdem ist das bei uns eine Art Galgenhumor, ich "beschimpfe" ihn dann mit anderen Liebenswürdigkeiten.So haben wir beide unseren Spass.

    Liebe Grüße

    dodo
     
  15. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hey dodo,

    ich hatte dich schon verstanden - Wort"schein"gefechte sind harmlos und mag ich auch gerne :D
     
  16. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,

    ich mache gerade die gleiche Erfahrung...
    Habe wegen einer Wundheilungsstörung / Entzündung nach Metallentfernung ein Antibiotikum (Clindasol) verordnet bekommen. Und am 3. Tag der Einnahme waren meine Schmerzen fast weg! :top:
    Erst war ich verblüfft, dann über die Suchfunktion hab ich hier im Forum gelesen, dass es wohl vielen so geht.
    Nun "genieße" ich die (fast) schmerzfreie Zeit. :D

    Wie sind eure Erfahrungen, wie lange hält diese Wirkung denn an??

    Liebe Grüße,
    Mona