1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antibabypille und Roactemra

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Bumblebee, 2. November 2012.

  1. Bumblebee

    Bumblebee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jüchen
    Hallo,

    da ich die Hormonspirale nicht vertragen habe wollte ich
    ein anderes Verhütungsmittel nehmen.
    Also bin ich neulich zum Frauenarzt um mir die
    Pille verschreiben zu lassen.
    Als meine Frauenärztin erfahren hat, dass ich Roactemra für mein Rheuma
    bekomme , wollte sie sich erkundigen ob die Pille überhaupt für mich infrage
    kommt (da sich eines der beiden Medikamente aufheben könnte)
    Heute bekam ich telefonisch die Nachricht, dass die Pille bei Roactemra nicht
    empfehlenswert ist.
    Also ganz ehrlich - mich hat damals niemand gefragt ob ich die Pille nehme,
    als ich dieses Medikament erstmals bekam .
    Ich kann kaum glauben, dass das stimmt.
    Wie verhütet ihr?
    Oder hat meine Ärztin mir eine Fehlinformation geliefert und ihr nehmt trotzdem die Pille?
     
  2. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ich bin überrascht..

    ich bekomm roactemra seit fast 3 Jahren und nehme die Pille,
    und keiner meiner diversen Ärzte sah da bisher ein Problem;
    ich bin ja kein Mediziner, aber ich seh da spontan nicht, wie sich die Medis
    gegenseitig aufheben können.

    Also an deiner Stelle würde ich das mit dem Rheumatologen abklären,
    der wird evtl Unverträglichkeiten und Wechselwirkungen sicher besser beurteilen können.

    LG
    notemba