1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anti CCP 14.0

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elfe, 16. Juni 2007.

  1. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Ihr Lieben,

    muß mal wieder nerven, bei meiner Blutentnahme wurde ein
    Anti CCP von 14,0 gemessen, RF positiv, das große Blutbild soll OK sein, die restlichen Werte die gemessen wurden, kenne ich noch nicht.
    Habe am Freitag Termin beim Orttho.Rheumatologen , mein Hüftgelenkserguß wird dann punktiert. Ich möchte nicht ganz unvorbereitet dort hingehen. Welche Aussagekraft hat die Höhe des Anti CCP's. Das Minimum scheint wohl 5 zu sein. Maximum finde ich nicht, gibts vielleicht auch nicht.Kann mir jemand weiterhelfen?

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  2. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    habe selber den Refernezbereich gefunden, er liegt bei 5 Minimum.
    Aber Maximum?
    Ich hoffe immer noch das jemand mehr Ahnung über die Aussagekraft
    des Wertes hat.
    Sonst muß ich wohl doch bis Freitag warten und den Doc ausqueteschen, obwohl ich nicht ganz unwissend hingehen wollte.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  3. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    anti-ccp

    hallo elfe,

    habe mal nach anti-ccp gegoogelt und folgendes gefunden:

    "CCP - das ist der neue spezifische Rheuma-Marker

    MÜNCHEN (sto). Bei etwa drei Viertel der Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) werden Rheumafaktoren nachgewiesen. Ihr Nachweis ist aber nicht spezifisch für die Erkrankung. Ein neuer, hochspezifischer und sensitiver Marker für RA sind dagegen Antikörper gegen cyclisches citrulliniertes Peptid (CCP).

    Wie der Labormediziner Dr. Wolfgang Schlumberger aus Lübeck in München gesagt hat, werden Anti-CCP-Antikörper schon sehr früh im Verlauf der Erkrankung gebildet und haben einen hohen prognostischen Wert. Patienten mit Anti-CCP-Antikörpern würden signifikant mehr radiologisch nachweisbare Gelenkschäden als Anti-CCP-negative Patienten entwickeln, so der Vertreter des Lübecker Unternehmens Euroimmun bei einer Veranstaltung von Abbott.

    Nach Schlumbergers Angaben sind Antikörper gegen CCP bereits im Frühstadium der Erkrankung und noch vor der klinischen Manifestation bei 79 Prozent der Patienten nachweisbar. Der Marker sollte daher als zusätzliches Kriterium für die Diagnose einer RA verwendet werden. Bei gleicher Sensitivität wie Rheumafaktoren sei der Nachweis von Anti-CCP mit 97 Prozent deutlich spezifischer für RA als Rheumafaktoren. Dennoch stelle Anti-CCP derzeit noch keinen Ersatz für den Nachweis von Rheumafaktoren dar."

    Quelle: http://www.aerztezeitung.de/docs/2004/11/19/211a1306.asp

    eine maximalwert scheint es beim anti-ccp genau wie beim crp nicht zu geben. alles was unter 5 ist scheint im normbereich und alles was über 5 ist demnach erhöht bzw. pathologisch zu sein.

    ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

    Liebe Grüße,

    Speedy :)
     
  4. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    nochmal anti-ccp

    hallo elfe,

    das ganze ließ mir keine ruhe. habe noch weiter gesucht und dann endlich auch eine seite gefunden, wo auch der referenzbereich des anti-ccp angegeben ist:

    Referenzbereich
    ≤5 U/ml = Negativ
    >5 U/ml = Positiv

    lieber Gruß,

    Speedy :)
     
  5. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Speedy,

    danke für Deine Mühe, ein bißchen hatte ich ja auch schon gestöbert und
    auch was dazu gefunden, aber ich war nicht ganz zufrieden mit mir.
    Mit dem genauen positiven und negativen , daß hatte ich so noch nicht gefunden. Dann will ich mal geduldig sein und abwarten was der Doc sagt.
    Bist Du Fan von diesen liebevollen samtpfotigen abhängig machenden vierbeinigen Geschöpfen? Ich ja.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  6. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    hallo elfe,

    bin nicht nur ein großer fan dieser süßen fellnasen, sondern auch 3-fache katzenmutti ;)

    haben einen 6-jährigen roten kartheuser-kater, unseren benny, eine 2-jährige hauskatze namens sweety und seit einer woche familienzuwachs in form eines gerade mal 8 wochen alten kleinen kater namens merlin ....der uns ganz schön auf trab hält...:)

    bis vor 4 wochen hatten wir auch noch unsere süße speedy, eine 9 jahre alte siam-hauskatzenmix dame doch leider kam sie eines morgens von ihrem nächtlichen ausflug nicht wieder zurück. ich habe tagelang verzweifelt gesucht, überall gefragt, zettel ausgehängt.... und sie dann leider tod an der straße gefunden...:mad: :( :mad: :( :mad:
    sie muß von einem hund oder so gejagt worden sein, denn sie ist sonst nie zur straße gelaufen...

    ich hatte unsere speedy seit dem sie 9 wochen alt war und das sie jetzt nicht mehr da ist und auch nie wieder kommt tut immer noch verdammt weh!

    lieber gruß,

    speedy
     
  7. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Speedy!

    Das tut mir sehr leid, das Deine Katze nicht mehr nach Hause gekommen ist.:(

    Wir haben seit ein paar Tagen zwei kleine Kätzchen. Die sind total süß und sehr verschmust. Sie gehören meinem ältesten Sohn.

    Ich hoffe, Dein kleines Katerchen macht Dir viel Freude.

    Liebe Grüße

    Anja
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
  9. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Speedy,
    Hallo Sabinerin,

    ich versuche es nochmal auf normalem Wege zu antworten,
    mein Rechner ist noch nicht wieder OK. Muß mit einer mehr als langsamen
    Version arbeiten. Weiß noch nicht einmal ob meine Nachrichten gestern Spätabend angekommen sind, wollte auch nur zur Katzenmutti gratulieren, es tut mir leid um die Katzensiamdame, aber sie hat bei Dir bis dahin bestimmt ein erfülltes Katzenleben gehabt. Aber man leidet selbst ja immer mit. Ich wäre totunglücklich.
    Jetzt noch eben zu den Links von Sabinerin, es waren oder die meißten hatten ja ein enorm hohe Antkikörperzahl, da liege ich ja Gott sei Dank niedrig, wenn man die Höhe daran festmachen kann komme ich vielleicht noch mit einem blauen Auge davon. Ich muß aber nochmals nachlesen, weil bei mir jas alles nicht mehr richtig läuft. Ich hoffe den Fehler bald beseitigt zu haben.
    Erst mal vielen Dank allen.
    Hoffentlich geht die Antwort raus.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  10. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    HI,

    hat geklappt

    Elfe
     
  11. Clau

    Clau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Elfe
    Ich habe erst vor kurzem eine Blutanalyse gemacht in Spanien und dort ist auch der AC. Peptido Citrulinado Wert bestimmt worden. Das ist der anti-ccp Wert. Hier werden die folgenden Referenzen gegeben: negativ<20, positiv medio:20-60, positiv hoch:>60. Mein Wert war 218, was sehr hoch ist, aber meine ärztin hat gesagt, dass sie auch schon höhere Werte gesehen hat.
    LG
    Claudia
     
  12. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Claudia,
    scheinbar sind die Referenzbereiche unterschiedlich, hier liegen sie bei kleiner als 5. Oder das Labor hat eine andere Meßeinheit?:confused:

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  13. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hall elfe:)

    hab gerade ganz interessiert deinen thread hier gelesen...und nun würd mich brennend interessieren was der doc dazu gesagt hat:D

    lg krümel
     
  14. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi krümel,

    also ehrlich gesagt, keinen interssiert es wirklich, der erste Doc der den Test gemacht hat, sagte das der Wert zu hoch sei, mein HA auch, der sagte wiederum das mich Dr. ..... nicht gut darüber aufgeklärt hätte und schickt mich zum internistichen Rheumatologen, der erste war eine Ortho/Rheumadoc, der andere meinte dann auch , der Anti CCp wäre zu hoch, die Anas auch, hat nochmals Blut entnommen und will nun Mitte Oktober die Anas weiter erforschen, ich sehe in alledem keine richtige Logik mehr. Ach ja nicht zu vergessen, das der Yersinien Test auch noch positiv war.
    Aber nochmals zum ccP, für die Ärzte scheint es nicht so wichtig zu sein, diesen Eindruck habe ich.
    Hättes Du vielleicht einen sinnvollen Rat für mich?:(

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  15. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo elfe,

    das tut mir wirklich leid, dass sich dafür kein doc so richtig interessiert...ich kenne das gefühl, ich habe auch noch keine richtige diagnose. aber ich verstehe deine ärzte nicht, wenn auch deine ana´s zu hoch sind, sollten doch die alarmglocken klingeln...zumindest, wenn du schmerzen hast:confused: und anti- ccp und rheumafaktor auch positiv sind:rolleyes:also mein tipp für dich wäre, auch wenns manchmal echt hart ist, bleib weiter am ball...besorg dir auch unbedingt deine blutwerte, dann hast du alles zusammen.hast du vor okt denn kein termin mehr bekommen?und hast du die möglichkeit noch einen anderen internistischen rheumatologen aufzusuchen?

    ich wünsche dir alles gute und lass mal was von dir hören:D

    lg krümel
     
  16. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo krümel,

    Blutwerte und und Bericht v. intern. Reheumadoch habe ich, die Bkutwerte vom Ortho/Rheumadoc auch. Ein anderer Intern,Rheumatologe wäre nicht schlecht, aber hier sieht es schlecht aus mit Terminen. Ich weiß auch nicht, ob eine andere Praxis dort weitemachen kan, wo ander aufgehört haben. Im Bericht sind auch noch ein paar Unklarheiten, habe es auch schon telf. moniert. :mad: Aber vielleicht sollte ich es wirklich nochmals woanders probieren.

    LG
    Elfe