1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst!!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mäuschen1, 10. März 2008.

  1. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ich war ja heute beim Chirurgen, weil mein Daumen deformiert und instabil ist. Er hat mir noch eine andere Lösung als die Versteifung angeboten. Er will das Seitenband und die Strecksehne kürzen und so wieder Stabilität in den Daumen bekommen. Und er will gucke, wie das Gelenk von Innen aussieht. Sollte es zu kaputt sein, wird er vielleicht doch versteifen müssen.
    Aber jetzt gibts wenigstens einen Hoffnungsschimmer.

    Ich habe aber Angst, weil er den Eingriff nicht in Vollnarkose durchführen will. Er will nur meinen Arm betäuben. Da bekomm ich doch alles mit!!!!!!!!
    Und wie betäubt er den Arm überhaupt???
    Hat jemand Erfahrung mit sowas?
     
  2. Mücke

    Mücke Guest

    hallo mäuschen,

    der arm wird, zumindest wurde es vor 15 jahren bei mir so gemacht, unter dem arm, glaub war in der achsel betäubt.., dann ist es als ob du dir den musikknochen gestoßen hast und die finger zwiebeln einmal ( sollte jeder), dann sind sie "flachgelegt"
    gab dann noch ne nette anekdote, man hatte mir oben an den trager vom bett ne schlaufe mit nem verband gemacht, so dass ich den arm reinlegen konnte ( soll ja hochlagern) wollte ihn dann rausziehen und hab vergesen, dass ja noch betäubung drin war, plumps, hatte ich den gips auf dem kopf.. :rolleyes:

    ja, ich habe auch alles mitbekommen was gesporchen wird..tipp, den ich schon jemanden gab...musik über kopfhörer..ich hatte die gelegenheit damals leider nicht, da ich so in die klinik gegangen bin und nicht mit einer op gerechnet habe, sondern eher, damit das ich tabletten mit nach hause bekomme :(
    sehen tust du nix, da ein tuch vorgehängt wird

    also ich würds immer wieder machen, du bist einfach schneller wieder fit

    alles gute
     
  3. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Mäuschen,

    ich selber habe mit einer Teilnarkose Arm noch keine Erfahrungen gemacht, aber mein Mann bekam eine als er sich die Hand gebrochen hatte. Die Betäubungsspritze bekam er in die Achsel. Und die hängen doch ein Tuch vor und du kannst Musik hören, wenn du möchtest. Wenn sie Angst da allerdings so groß ist, dann sprich doch nochmal mit dem Arzt, ob er nicht doch auch eine Vollnarkose in Betracht ziehen würde.


    lg und toi, toi, toi
     
  4. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Uiiiiiiiiiiii

    tut das denn weh, so eine Spitze in die Achsel?
    Uaaaaaaaaaaaaaah!!!!!!!!!!!
     
  5. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    na die werden das davor wohl schon vereisen......:)
     
  6. Antiya

    Antiya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann dich nur beruhigen. Ich hatte immer eine riesige Panik davor, mal operiert werden zu müssen. Als ich mir dann bei einem Fahrradsturz den Ellbogen zertrümmert habe, bekam ich eine solche 'Blocknarkose' in die Achsel. Obwohl die Anästhesistin meinte, es könnte weh tun, war es überhaupt nicht schlimm (und ich bin sehr, sehr wehleidig). Während der OP bin ich immer wieder eingeschlafen und habe fast nichts mitbekommen. Es ist aber eben überhaupt nicht so belastend wie eine Vollnarkose. Ich war gleich danach wieder ziemlich fit.
    Gleich vor der OP habe ich übrigens den Ärzten gesagt, dass ich Angst habe. Alle waren daraufhin sehr lieb, beruhigend und verständnisvoll.

    Alles Gute,
    Antiya.
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Ich war gerade heute zur Aufnahme im Krankenhaus wegen einer ähnlichen Daumen OP die morgen stattfindet. Ich bekomme morgen eine kleine Vollnarkose dafür, weil ich denen klarmachen konnte, dass ich gar nicht solange ruhig liegen kann wie die OP dauert. So bekomm ich eine LmaA Tablette vorher und schlafe alles weg. Sollte es länger dauern bekomme ich einen Tubus, ansonsten bleibe ich unter einer Maske. Wenn ich aufwache hab ich bestimmt Hunger, ich bin an 4ter Stelle, muss also bis mittags nüchtern warten... *Jammer :rolleyes: Hab schon angekreuzt was ich gerne zum Abendbrot hätte. :D

    Also frag am OPTag nochmal nach ob du nicht eine Narkose bekommst, du hast zwar auch eine Beruhigungstablette vorher bei der Blocknarkose nur am Arm und es sollte eigentlich nichts passieren, aber wenns dir unheimlich ist ?

    Alles Gute, Kuki
     
  8. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe in den letzten Jahren 2 Ops mit Spritzen in die Achsel und 1 mit Spritze am Schlüsselbein gehabt. Der Arm ist wirklich total gefühllos. Die Spritze tut auch nicht mehr weh als bei der Blutabnahme, man ist hinterher besser drauf. Wenn abzusehen ist, dass die OP nicht so lange dauert, zieht man diese Art von Narkose vor. Ich würd mich da auf den Chirurgen oder Anästhesisten verlassen. Wird das ambulant gemacht? Bei der letzten OP war ich nervlich etwas zerrüttet, da ich so lange warten musste, man hatte mich falsch bestellt, deshalb haben sie mir zusätzlich eine Beruhigungsspritze gegeben, danach würde ich an Deiner Stelle mal fragen, wenn Du sehr aufgeregt bist. Ansonsten, die Gespräche der Ärzte während der OP verkraftet man auch. Alles Gute wünscht Dir Susanne
     
  9. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich habe Knie-TEP und Osteotomie

    In Spinalanästhesie. Bei der Artrhoskopie bat ich darum
    so den Monitor zu stellen dass ich auch was sehen könne ...

    Die Ärzte haben zwar gelacht aber mir den Wunsch ´
    erfüllt. Das war sehr interessant in sein eigenes Knie
    zu gucken. Bei der TEP und der Osteotomie haben sie
    mir dann als ich anfing Fragen zu stellen heimlich
    wohl eine Spritze gegeben denn dann bin ich weggeduselt
    aber einen Teil habe ich schon mitbekommen :))

    Ich empfinde Vollnarkosen als schrecklich. Die Spinal-
    anästhesie ist in einigen Stunden vorbei und man
    fühlt sich viel besser. Die Armanästhesie ist nicht
    schlimm, der Arm baumelt nur eine ganze Weile
    nach der OP bis dan endlich wieder "Gefühl" kommt.

    Wenn meine OSG-TEP kommt demnächst dann kann
    bei mir - bedingt durch die Lungen - ganz sicher keine
    Vollnarkose mehr gemacht werden. Also werde ich
    wieder einen Teil mitbekommen :)

    Viel Glück für Euch zur OP und baldige Genesung!

    LG Mupfeline
     
  10. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Ihr seid ja soooo lieb. Es ist schön, dass ihr mir von euch erzählt. Das nimmt mir wenigstens etwas die Angst. Na ja, im Spritzen bekommen bin ich ja hart im Nehmen. Ich weiß auch gar nicht, ob es noch etwas Schlimmeres gibt als Spritzen ins Gelenk am Daumen. Und das mache ich ja jetzt schon 2 Jahre mit...
    Ich hab ja auch nur so Angst, weil ich mal beim Kiefechirurgen war und der hat wegen einer Entzündung Wurzelspitzen entfernen müssen. Er hat erst aufgeschnitten (das Zahnfleisch war taub) und dann bohrte er am Knochen rum. Wegen der Entzündung war er aber nicht betäubt und ich bin vor Schmerz ohnmächtig geworden. Er hat wohl die Op dann unterbrochen und mir Antibiotika mitgegeben und den Eingriff für 5 Tage verschoben, aber mit Vollnarkose.
    Das war sooooo ein schreckliches Erlebnis, dass ich einfach Angst hab, dass mein Daumen gar nicht taub ist.
    Oh Gott, ich bin echt ein Angsthase
    Waaaaaaaaaaaaaah
     
  11. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Spritzen ins Gelenk

    Liebes Mäuschen, da muss ich noch was zu schreiben, hat so ein Arzt bei mir gemacht. In die Fingerlenke. Als ich gejammert habe meinte er: "Na reißen Sie sich zusammen, so schlimm ist das nicht."

    Ich muss ehrlich schreiben es gehört zu dem Schlimmsten was ich bis jetzt
    erlebt habe und ich wünsche mir keine Wiederholung. Diese Behandlungs-
    methode kommt noch NACH Magenspiegelung - und das ist so ziemlich das
    Ärgste für mich!

    Ich denke nicht dass du Angsthase bist - und wenn wäre es auch okay :) - aber du hast eben schon schmerzhafte ERfahrungen damit gemacht. WER hätte da keine Anst ...!?

    Nun, jedenfalls drücke ich dir meine Däumchen und dass es nicht
    ganz so schlimm wird. Alles Liebe

    Mupfeline
     
  12. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mäuschen,

    Ich hatte mal eine größere Op im Mundraum. Sie wurde ambulant durchgeführt und der Anästhesist hat mir was gespritz mit dem ich ganz weg war, aber keine Vollnarkose mit künstl. Beatmung, Maske und so, der Mundboden wurde dann wie beim Zahnarzt halt örtlich betäubt. Wenn ich zwischendurch mal "an die Oberfläche" zurück kam wurde was nachgespritzt. Ich hab fast nichts von dem Gewerkel an mir mitgekriegt und das war eine prima Sache. Zwei Stunden nach der OP durfte ich nach Hause. Wär vielleicht auch was für dich. Frag mal den Anästhesisten.

    Grüße dich

    Mummi
     
  13. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ja, das wär was. Vielleicht gibt der Doc mir ja auch was zum Schlafen, damit ich das nicht mitbekomme. Hab echt Riiiiesenschiss davor.
    Ist eh alles Kacke, hab heute auch noch die Kündigung bekommen. :mad: Na ja, hab dann gleich den OP-Termin vorgezogen, der ist jetzt am 27.03. Muss ja jetzt auf die Arbeit keine Rücksicht mehr nehmen.
     
  14. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo kleines angstmäuschen;),

    also ich kann dich nur allzugut verstehen. bin in der beziehung auch so ein angsthase geworden, meist leider wegen schlechter vorerfahrungen. ist aber durch meinen hohen dauerkonsum an schmerzmedis für die docs auch nicht einfach.
    es gibt wirklich ein mittel, was sie einem spritzen können. man schläft dann zirmlich tief. hatte ich bei meiner letzten magenspiegelung, weil ich auf die rachenbetäubung allergisch bin und die entzündungen der speiseröhre nicht einmal mehr trinken zuliessen.
    frage die anästesistin, ob du was zum schlafen bekommen kannst. erzähle auf jeden fall von deiner großen angst. die docs müsen das wissen, denn dein körper steht dadurch voll unter adrenalin.
    aber du wirst sehen, das alles gut wird und du hinterher drüber lächelst. jedenfalls wünsche ich dir alles gute für die op und einen maximalen erfolg.
    das mit der kündigung tut mir leid. warst du deinem arbeitgeber zu lange krank?in diesem fall sag ich: bloß gut, das ich dauer - eu bin und mit dem arbeitsamt dadurch nichts mehr zu tun habe. ich drück dir die daumen, das du wieder einen neuen weg findest. alles gute für dich.

     
  15. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!

    Liebe Klaraklarissa, nein, ich denke nicht dass ich zu oft krank war. Ich erzähl mal was da los war: Wir haben für eine Wirtschaftsauskunftei telefoniert und waren in einer Zeitarbeitsfirma angestellt. Der Auftrag sollte bis Ende März gehen und dann evtl. verlängert werden. Jetzt hat unser Chef (ist schon seit 6 Wochen gekündigt!!!!) uns damals Anweisungen gegeben, dass wir uns einfach Daten ausdenken sollten, wenn am Telefon uns niemand Auskunft geben wollte über seine wirtschaftlichen Verhältnisse. (Macht ja auch kaum jemand). Und so pfuschten und pfuschten wir. Uns war klar, dass das falsch ist, aber was der Chef sagt, das macht man doch. Er hat auch noch Abrechnungen gefälscht, sodass er, als das rauskam, sofort fristlos gekündigt wurde. Jetzt standen wir da, ohne Chef etc und wir bekamen zwar nen neuen Ansprechpartner, der sich aber kaum um uns kümmerte. Unser Auftraggeber hat den Betrug natürlich auch bemerkt. Und so ist ja klar, dass sie uns keinen neuen Auftrag geben wollten. (Würde ich in deren Lage auch nicht tun). so, und nun sitzt ich zuhause, hab mich eben schon arbeitslos gemeldet. Aber jetzt kann ich mich endlich um meine Gesundheit kümmern.