1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst vor Rheuma

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von traumge, 25. Mai 2012.

  1. traumge

    traumge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grevenboich
    und wenn ich die Krankheitsbilder hier im Forum lese, hab ich Angst davor, was noch alles auf mich zukommt...

    so gehts mir auch als Neuling
    :confused:
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Ich hab mal deinen Beitrag verschoben, da in dem anderen Posting nicht diskutiert wird, sondern nur die Krankengeschichten in Kurzform gesammelt werden.

    Gruß Kukana
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo traumge,
    ich kann dich verstehen,dass du womöglich ein wenig geschockt warst
    über die verschiedenen Krankheitsbilder.
    Aber glaube mir,jeder betroffene User kämpft tapfer mit den Auswirkungen seiner Erkrankung und gibt nicht auf.Auch wenn man hier im Forum seine Angst und
    seine Not mitteilt und um Rat bittet.Hier können wir es,weil wir alle im gleichen
    Boot sitzen.
    Wichtig ist,dass man sich bei Beschwerden schnellstens einen guten HA und
    einen guten internistischen Rheumatologen sucht.
    Auch wenn nicht immer alles auf Anhieb klappt,so darf man nicht aufgeben,sonst
    hat man verloren.Also Kopf hoch und nicht verzagen.
    lgtook
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ja, Angst haben wir alle ... wie es noch wird, was die Zukunft bringt .... ! Aber geht es nicht allen Menschen so - jeder hat Ängste und weiß nicht, was noch auf ihn zukommt. Gesunde sind ja auch nicht unbeschwert ...

    Im Gegenteil - manchmal denke ich, dass meine Krankheit mich auch weiter gebracht hat und in gewisser Hinsicht auch gelassener macht. Ich habe insgesamt sogar weniger Ängste - und nehme jeden Tag, an dem es mir gut geht, bewusst und glücklich an. Das war früher nicht so, da war ich einerseits gleichtgültiger und andererseits habe ich mir die Laune viel öfter durch Kleinigkeiten verhageln lassen ...

    Und auch Hoffnung und Mut und Zuversicht wird gerade in schlechten Zeiten "geübt" .... dass die Hoffnung "Alles wird gut!" ab und zu zwischen den Schüben auch mal Wirklichkeit wird, das ist schon tröstlich.