1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst vor erstgespräch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von brockenbody, 13. August 2012.

  1. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe meine krankengeschichte hier ja schon des öfteren besprochen. viel verständniss erfahren wofür ich mich auch noch mal bedanken möchte.
    jetzt ist es nur so das es am kommenden donnerstag so weit ist und ich meinen ersten termin in der rheumaambulanz habe.
    habe jetzt riesen sorgen das ich wiedr nach hause geschickt werde. nichts gefunden wird oder am donnerstag wieder nichts passiert und ich einen weiteren termin bekomme (wohl möglich mitz monaten wartezeit)
    fest steht das ich etwas habe. ob es jetzt rheumatisch ist oder vielleicht doch etwas anderes. aber ich renne miomentan von arzt zu arzt und jeder erzählt mir etwas anderes. inzwischen habe ich auch noch ein brennen im rücken was ich sonst nur an den fingern hatte.
    ich muss sagen das ich nach 2 wochen trainingspause gestern das erste mal wieder mit einem sehr leichten training angefangen habe. doch dieses brennen ist kein typischer muskelkate. hatte so ein gefühl bis vor 2 monaten nie!
    was kann ich tun das ich in der ambulanz ernst genommen werde?
    was nehme ich alles mit?
    habe:
    -blutbilder
    -szinitigramm
    -röntgenaufnahmen der letzten 2 jahre
    -krankengeschichte
    -ernährungsplan
    -trainingsplan/trainingshäufigkeit
    ka ob das vielleicht alles etwas zu viel ist ? oder vielleicht habe ich auch etwas vergessen?
    was soll ich tun?

    viele grüße
     
  2. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hey,

    kurze knackige Antwort

    -blutbilder
    -szinitigramm
    -röntgenaufnahmen der letzten 2 jahre
    -krankengeschichte auf Fakten reduziert d.h. aufschreiben wann du wo Schmerzen hast/ hattest und Morgensteifigkeit wenn vorhanden. Fotos von geschwollenen Gelenken wenn du welche hast.


    Bella
     
  3. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Brockenbody,

    es ist gut, wenn du die genannten Unterlagen dabei hast.
    Dein rheumaarzt wird aber mit sicherheit auch ein ausführliches anamnesegespräch führen und dich diverse Fragebögen ausfüllen lassen. Dann werden in der Regel alle Gelenke untersucht. Es folgt meist auch eine Blutabnahme, eventuell auch Urin, Blutdruck, Herz, Lunge werden untersucht. Mein Rheumaarzt schickt seine Patienten auch meist zu Hände- und Füßeröntgen.

    Wichtig ist, dass du wirklich alles erzählst, was dir in den letzten Monaten Beschwerden bereitet hat. Das kann alles eine Rolle spielen.

    Ich wünsche dir für denen Ersttermin alles Gute!

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  4. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    in etwa so ?
    ernährung könnte evt auch wichtig sein ?
    Schmerzen:
    brennen in beiden knien hauptsächlich in der innenseite
    häufig ziehen im linken ellenbogen bei komplettem durchstrecken
    verspringen der sehen im ellenbogen immer morgens
    brennen in den fingern
    ziehen im steißbein
    ziehen in füßen und in der hacke

    alle schmertzen treten vorwiegend unter belastung auf.
    brennen im rücken
    gelenksteifheit hatte ich bisher nur 2x
    -rechtes knie am 11.06 etwa 10 minuten nach dem aufstehen für etwa 90 minuten eingeschrenkte beweglichkeit
    26.06 das selbe im linken ellenbogen
    Operationen:



    Hämoride 3. Grades Juli 2012
    Nach Mittelfußbruch Oktober 2010


    Hodenhochstand 1983
    AugenOP 1982





    Beschwerden:


    2012 deutliches Zucken in der LinkenBrust und Arm in diesem Jahr (langanhaltend bis zu 2 stunden)
    Kreislaufzusammenbrüche mit kurzerBewustlosigkeit
    friehere leichter als sonst
    1995
    2005
    2x zwischen Juli und Oktober 2011
    Tinitus 2010








    Diverse Infekte :Magen Darm ,spastischeBronchitis .Symbioslenkung (1983 ) brachte Besserung derInfektanfälligkeit




    Rheuma Ekrankungen in der Familie
    Großmutter & Tante mütterlicherseits Psoriasis
    Uhrgroßmutter mütterlicher seits 2rheumatische Schübe ab dem 40. Lebensjahr
     
  5. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    so in etwa .....!
    Julia123
     
  6. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    habe einen recht späten termin. (17:00) ist dann überhaupt zeit für ausführliche untersuchungen /gespräche ? oder heißt es dann cortison und wir sehen uns in 2 manaten wieder? das ist das was mir momentan am meisten durch den kopf geht.
     
  7. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    wäre euch wirklich für jeden tipp dankbar wie ich mich am donnerstag bestmöglich verhALTE UM EINE SCHNELLSTMÖGLICHE GRÜNDLICHE ABKLÄRUNG ZU ERHALTEN:
    die sache geht mitlerweile wirklich extremst auf die psyche.
    ich merke selbst das mit mir etwas nicht stimmt.
    habe von einem namenhaften orthopäden eine überweisung auf der eindeutig steht.
    verdacht auf rhemathoide gelenkserkrankung
    dennoch gibt es einige andere ärzte die mittlerweile dabei sind das ganze in richtung psychosomatisch zu schieben!
    wenn es kein rheuma ist um so besser. ich gehe nur langsam daran kaput dauernd hin und her geschickt zu werden. keine hilfe zu bekommen und jedesmal albtraumhafte wochen zwischen den einzelnen arztterminen zu verbringen.
    ich bitte um euer verständniss.

    vielen dank

    liebe grüße
     
  8. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    du wirst vermutlich nicht gleich beim erstgespäch enie diagnose erhalten.

    dir wird wohl nochmal blut abgezapft.wurde bei mir gemacht, trotz frischer werte vom anderen doc
    nen anamnesegesräch geführt, fragebögen und körperliche untersuchung.

    er wird sich die unterlagen anschauen udn dir dannv ermutlich beim zweiten termin schon mal ne richtung andeuten können, falls er noch keine diagnose stellen kann

    aber mach dich nicht so verrückt.
    ich kann dich verstehen, dass du wissen willst was los ist aber es muss nciht das ganze leben einnehmen.
    wenn du bei denien ärzten so wie hier bist, sehr besorgt etc. dann kann ich es etwas nachvollziehen, dass die ärzte da eine psychische schiene andenken ..

    beruhig dich du kannst eh nix machen :)
     
  9. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    ok hauptsache die nehmen mich ernst. wäre ansonsten auch bereit meine private zusatzversicherung zu erwähnen und das ganze stationär durchchecken zu lassen. ja ich bin auch psychisch krtank aber das heißt nicht das ich mir die schmerzen einbilde. nur das ich mit der ungewissheit und dem nicht weiterkommen schwerer umgehen kann.
    ich versuche schon seid wochen runter zu kommen aber es fällt mir von tag zu tag schwerer. alles was ich will ist doch nur das man mir hilft. wenn das überhaupt noch geht.
    ich weiß nicht ob ihr das nachvolziehen könnt. ich sitze weder im rollstuhl noch habe ich geschwolene gelnke oder der gleichen. so geshen geht es mir gut. aber ich habe etwas was mich antreibt. und das ist der sport. und so wie die momentane situatio aussieht geht es da ganz und gar nicht witer. ich bin dabei alles zu verlieren was ich mir mühselig aufgebaut habe.
    ich weiß nicht ob man das verstehen kann. aber genau so sieht es momentan in mir aus.
    bitte um entschuldigung
    liebe grüße
     
  10. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    du musst dich für nix entschuldigen :)

    aber du machst es für dich noch viel schlimmer. versuche dich mit anderen sachen abzulenken. musik machen oder was auch immer du nebend em sport noch gern machst.

    viele hier, haben sport getrieben bevor sie krank geworden sind.
    ich auch. und es fällt mir auch nach jahren immer noch schwer zu akzeptieren dass einges eben nicht mehr geht.
    eine 2 wöchtige trainingspause ist sehr wenig und deinen schmerzen zeigen es dir.

    zu spät, wird es bei dir nicht sein, du bist doch noch ganz am anfang :)

    alles gute