1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst um das kind

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mymy, 9. April 2014.

  1. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Als es wurde bei mir anticcp entdeckt haben alle nachgefragten spezialisten mir angst gemacht um meinen sohn ich wollte derzeit ein zweites kind es hat mich demotiviert deshalb Bin ich ueberrascht dass es junge frauen gibt Die nicht beangstigt von ihrem artz wurden warum machen einziger artzt um Die familiare hauefung so verrueckt und andere befurworten ein kinderwunsch
    Danke fuer ihre antworten
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Diese Frage würde ich deinem Arzt stellen. Auch als gesunde Frau ist es nie zu 100% sicher, dass dein Kind gesund zur Welt kommen wird. Ebenso kann es viele kranke Frauen geben die ein gesundes Kind bekommen, während andere wiederum ein Gen in sich tragen für eine Erkrankung das sie weitergeben an das Kind. Aber auch hier ist nicht gesagt, ob es krank sein wird oder gesund. darüber gibt es Statistiken, aber du weisst nie ob diese auch auf dich zutrifft.

    Die Entscheidung für ein Kind liegt ganz allein bei euch, denn ihr müsst euch sicher sein auch dann zusammen zu halten, sollte der schlimmste Fall eintreten und dein Kind krank sein.

    LG Kukana
     
  3. Rinali

    Rinali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    seh ich das richtig, anticcp ist doch der Rheumafaktor oder?
    Also ich habe auch einen positiven Rheumafaktor und 2 kerngesunde kleine Kinder (3 und 6 Jahre alt),
    ich bin auch immer eher von meinen Ärzten ermuntert worden Kinder zu bekommen, zumindest beim 2., beim 1. hatte ich noch nicht die Diagnose)
    Allerdings hatte ich schon große Sorge als mein "großer" des öffteren über rückenschmerzen klagte, er wurde dann getestet und ist negativ. Wie sich rausstellte war es wahrscheinlich nur ein Wachstumsschub
    Was ich allerdings nicht verstehe, wieso sollte das Kind nicht gesund zur Welt kommen? Mir ist nicht bekannt das das auswirkungen auf das Kind im Uterus hat.
    Wichtig wäre halt wie du Medikamentös eingestellt bist bzw. warst.

    Ich brauchte übrigens während der SS keine bzw.kaum medis
     
  4. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rinali
    Nein anti ccp ist nicht der rheuma Faktor anti ccp ist ein Marker für rheumatoid arthritis
    Ich finde schön dass du von deinem Artz ermütigt wurde ein zweites Kind zu bekommen ich fühle mich schlecht behandelt und verstehe nicht den Unterschied zwischen den Ärzten
    Liebe grüsse
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    @mimib,

    Wie schon oben geschrieben, solltesdt du diese Frage deinen Arzt stellen, warum er dir abrät. Vielleicht hat er noch andere Befürchtungen? Immerhin beschäftigt dich das ja auch und er hat Angst du würdest nicht klar kommen mit einer weiteren Schwangerschaft?

    Das sind aber Fragen für den Arzt nicht für uns.

    Und: geh zu 10 Ärzten und du wirst 20 Meinungen bekommen...

    Gruß Kukana
     
  6. Rinali

    Rinali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke,

    wieder was dazu gelernt, ich würde dir auch raten das deinen Arzt zu fragen, er sollte dir ja schon sagen können welche bedenken er hat und warum ...
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @mimib,

    damit ich das richtig verstehe, du willst/wolltest jetzt ein zweites kind?
    und welche spezialisten waren das? danke!
     
  8. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie
    Ich wollte ein zweites Kind jetzt bin zu alt es waren rheumatologuen und Orthopäden-Freunden wie schon gesagt alle haben mir Angst gemacht dass rheuma erblich wäre ich komme aus Frankreich da ist gesagt dass ra keine Erbkrankheit sei und man befürwortet eine Schwangerschaft man meint dass Risiko wäre 2 Prozent für ein junge und 6 Prozent für ein Mädchen so gering
    Nur mein Kinderarzt hat versucht zu beruhigen und hat gesagt dass ra eine multifaktorielle Krankheit wäre aber trotzdem wurde ich demotiviert ein zweites Kind zu bekommen obwohl wie du weiß ich habe keine Beschwerde gehabt
    Die Aussage von meinen Ärzten haben mich sehr getroffen und auch heute mache ich zwischendurch mir Gedanken über mein Sohn
    Liebe grüsse
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo mimib,

    ein paar dinge bleiben mir unklar, aber egal....;)
    so ähnlich habe ich dir schon mal geschrieben, lebe nicht in der vergangenheit,
    such keine probleme, und mach dir nicht ewig gedanken. dein anti-ccp ist seit 2009
    weg, dir geht es soweit gut, kein rheumatologe hat dir eine RA diagnostiziert,
    freu dich darüber und denke positiv! nur weil bei dir mal anti-ccp vorlagen muss das nicht die geringsten auswirkungen auf deinen sohn haben! schau mal, ich habe RA, mein schwiegersohn hat RA (mtx, sulfa, quensil, cortison), soll ich jetzt ewig grübeln, ob meine tochter u.u. in späteren jahren erkrankt? ob mein enkel erkrankt? was wäre das für eine belastung und vielleicht ganz unnötig.

    alles gute nach frankreich :)